Randbereiche - Wenig diskutiert! > 1 € Jobs

und wieder mal EEJ vermittlung

<< < (2/3) > >>

dagobert:

--- Zitat von: misterk am 11:36:27 Di. 03.November 2015 ---2011 - 2013  EEJ massnahme über eine handlanger firma (vermittlungsstelle) des JC "ertragen" (und verlängert)

diese vermittlungsstelle bekam einen schlechten ruf, auch mit rechtlich zweifelhaften aktionen, wurde im laufe der zeit geschlossen

2013 -2015 keinen termin -nichts vom JC -bewerbungsbemühungen freiwillig nachgewiesen und ziele erklärt ( arbeitsvertrag neue wohnung etc)
[...]
Termin zu einer Informationsveranstaltung (nach recherche die gleiche vermittlungsstelle der massnahme, nur mit neuem namen gebranded)

diese vermittlungsstelle vermittelt ausschliesslich Arbeitsgelegenheiten nach §16
--- Ende Zitat ---
Da würde ich mal prüfen: § 16d Abs. 6 SGB II

--- Zitat ---(6) Erwerbsfähige Leistungsberechtigte dürfen innerhalb eines Zeitraums von fünf Jahren nicht länger als insgesamt 24 Monate in Arbeitsgelegenheiten zugewiesen werden. Der Zeitraum beginnt mit Eintritt in die erste Arbeitsgelegenheit.
--- Ende Zitat ---
Gerechnet wird ab 01.04.2012 (§ 78 SGB II).

--- Zitat von: misterk am 11:36:27 Di. 03.November 2015 ---(meiner meinung wird diese vermittlungsstelle wie damals einfach nur profilen, danach die 2. hand des JC sein und weitere verpflichtende termine schicken)
--- Ende Zitat ---
Verpflichtende Termine gibt's nur vom JC, Dritte sind dazu nicht befugt.

--- Zitat von: misterk am 11:36:27 Di. 03.November 2015 ---melden sich einfach 2jahre nicht geben keine angebote und wollen dann wieder eine "wiedereingliederung"
--- Ende Zitat ---
Statistikbereinigung wäre wohl die passendere Formulierung.

Rudolf Rocker:

--- Zitat ---Verpflichtende Termine gibt's nur vom JC, Dritte sind dazu nicht befugt.
--- Ende Zitat ---
Es sei denn, man unterschreibt da irgendwas oder hat eine EGV in der sowas drinnsteht!

schwarzrot:

--- Zitat von: misterk am 11:36:27 Di. 03.November 2015 ---vorgeschichte

2011 - 2013  EEJ massnahme über eine handlanger firma (vermittlungsstelle) des JC "ertragen" (und verlängert)

--- Ende Zitat ---
Ok, also merkt die SB: hat schon mal geklappt, für misterk müssen wir grad mal wieder was tun, keine ahnung was... ah, der hat doch damals das sogar noch verlängert, dann mag er das ja.

--- Zitat ---2013 -2015 keinen termin -nichts vom JC -bewerbungsbemühungen freiwillig nachgewiesen und ziele erklärt ( arbeitsvertrag neue wohnung etc)

--- Ende Zitat ---
Genau, zwei jahre und der hat noch keinen job, also mal wieder massnahme...
--- Zitat ------
vor 1 woche kam wie aus dem nichts ein  dreisstes  schreiben der FM
Termin zu einer Informationsveranstaltung (nach recherche die gleiche vermittlungsstelle der massnahme, nur mit neuem namen gebranded)

--- Ende Zitat ---
Kannst du beweisen, dass das die 'alte' firma ist?
Eine 'informationsveranstaltung ist doch locker, wir sind doch immer gerne 'informiert' und fragen auf solchen veranstaltungen immer viele sachen, die sie eigentlich nicht erklären wollen!  ;)

--- Zitat ---diese vermittlungsstelle vermittelt ausschliesslich Arbeitsgelegenheiten nach §16
es wird sofort darauf aufmerksam gemacht, dass man eine sogenannte "Reiseunfähigkeitsbescheinigung" im krankheitsfall braucht

--- Ende Zitat ---
Ja, brief an SB, sie soll erklären, ob du bisher termine nicht wahrgenommen hast und damit eine begründung für diese einzelfallregelung besteht und ob sie bereit ist, vorweg die dadurch entstehenden kosten zu übernehmen.
Und ob ihr bekannt ist, dass AU im normalfall als wichtiger grund gilt.

--- Zitat ---(meiner meinung wird diese vermittlungsstelle wie damals einfach nur profilen, danach die 2. hand des JC sein und weitere verpflichtende termine schicken)
von seitens des Jobcenters, kam nach beendigung der mehrjährigen wiedereingliederungsmassnahme (wobei die handlanger firma mehr kassierte wie der arbeitende hartz4 bezieher) KEINE angebote oder hilfestellung / termine zur wiedereingliederung in den 1. Arbeitsmarkt
melden sich einfach 2jahre nicht geben keine angebote und wollen dann wieder eine "wiedereingliederung"

--- Ende Zitat ---
Da hat jemand noch die hoffnung, das jokecenter will einem helfen?

--- Zitat ---mit den 3jahre eej-verlängerung und der tollen dankbarkeits-urkunde (selbst vom bürgermeister unterzeichnet) kann man im realen leben nichts anfangen -es wäre auch eher peinlich soetwas bei vorstellungsgesprächen mitzunehmen
habe einen riesenhals,bin kurz davor das JC zu stürmen und auf den tisch zu hauen  kotz

--- Ende Zitat ---
Mach doch. Aber wichtiger ist denen schriftlich(!) fragen zu stellen (wie z.b. zu ihrer 'eingliederungsstrategie' und warum sie meint, eine ähnliche massnahme, die nichts gebracht hat, würde nun plötzlich helfen) , mit hinweis auf beratungs und erklärungspflicht (§13-15 SGBI).

misterk:

--- Zitat von: schwarzrot ---Mach doch. Aber wichtiger ist denen schriftlich(!) fragen zu stellen (wie z.b. zu ihrer 'eingliederungsstrategie' und warum sie meint, eine ähnliche massnahme, die nichts gebracht hat, würde nun plötzlich helfen) , mit hinweis auf beratungs und erklärungspflicht (§13-15 SGBI).

--- Ende Zitat ---

habe ich letzte woche schon per e-mail, ohne hinweis auf die beratungs-und erklärungspflicht kam bis heute keine antwort


--- Zitat von: schwarzrot ---Kannst du beweisen, dass das die 'alte' firma ist?

--- Ende Zitat ---

ja die webseite der "neuen" firma  ist laienhaft aufgebaut und an verschiedenen stellen im quelltext liest man die alte heraus

vielen dank für die infos vorab an euch, werde mir daraus etwas zusammenbauen-es denen morgen schriftlich schicken und kurz darauf anrufen fragen stellen und den erhalt der e-mail abfragen

schwarzrot:

--- Zitat von: misterk am 20:00:52 Di. 03.November 2015 ---
--- Zitat von: schwarzrot ---Kannst du beweisen, dass das die 'alte' firma ist?

--- Ende Zitat ---

ja die webseite der "neuen" firma  ist laienhaft aufgebaut und an verschiedenen stellen im quelltext liest man die alte heraus

--- Ende Zitat ---
Da wirst du wohl genauere beweise brauchen, wenn du in dieser richtung irgendwie argumentieren willst.  ::)

--- Zitat ---und kurz darauf anrufen fragen stellen und den erhalt der e-mail abfragen

--- Ende Zitat ---
Du solltest ev. zu aller erst damit aufhören, mit denen zu mailen, oder gar zu telefonieren. Damit hast du keine gerichtsverwertbaren beweise.
Das weiss deine SB auch.
'Ärgern' tust du die erst, wenn du schriftlich einen vorgang anstösst, den sie bearbeiten muss. Und dafür musst du beweisen können, das der im amt einging und angenommen wurde (einfach brief mit post reicht auch nicht).

Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

[*] Vorherige Sete

Zur normalen Ansicht wechseln