Handel & Dienstleistung > Gastronomie & Hotelgewerbe

Fußball WM und Arbeitsplätze

(1/5) > >>

regenwurm:
Hamburg -
Die Fußball-WM 2006 wird in Hamburg für einen kräftigen Wachstumsschub sorgen.
 Nach Berechnungen der Handelskammer werden im Zuge des Großereignisses 8000 neue Arbeitsplätze in der Stadt entstehen.
Handelskammer-Tourismusexperte Günter Dorigoni rechnet damit, "daß von den Arbeitsplätzen auch nach Ende der Weltmeisterschaft 3000 dauerhaft erhalten bleiben".
Jobs würden vor allem in der Gastronomie und Hotellerie, aber auch im Taxigewerbe, bei Sicherheitsdiensten und im Einzelhandel entstehen.


Quelle/der ganze Bericht

pagix:
Klar bleiben die Arbeitsplätze hinterher bestehen....
und morgen kommt der Weihnachtshase.


--- Zitat ---Demnach sollen die Geschäfte wochentags von den Schließzeiten befreit werden und an
allen fünf Sonntagen von 14 bis 20 Uhr öffnen dürfen.
--- Ende Zitat ---
Und nach der WM? Pegelt sich wieder alles beim alten ein und die Leute dürfen sich wieder ihre Almosen abholen.

regenwurm:
Die Weltmeisterschaft 2006 diesmal in der BRD....
am 9.6.06 geht's los

Was bringt es ?

die Wirtschaft freut sich schon jetzt

-mehr Arbeitsplätze, geschätzt wird 50 000 ( während der WM )
-mehr Übernachtungen
-Taxigewerbe
-Sicherheitsdienste
-usw.

Wer hat Pech?
-die Leute müssem mehr Überstunden reißen
-die Bewegungsfreiheit wird eingeschränkt
-usw.


--- Zitat ---Milliarden Zuschauer in allen Kontinenten werden die 64 Spiele in den zwölf WM-Stadien am Fernsehgerät verfolgen. Grund genug, alles dafür zu tun, dass unser Land sich nicht allein während des Turniers, sondern bereits im Vorfeld von seiner besten Seite zeigt: fußballbegeistert, vor allem aber gastfreundlich, weltoffen, tolerant, modern, innovativ.
Na, wir sin wieder wer!!!Vorallem Gastfreundlich und Weltoffen...haha ham wir gelacht
--- Ende Zitat ---
[/URL][/IMG]
das bild in originalgröße siehe hier


Fußball, Fußball über alles! Zum Glück ist ein Teil des Fernsehangebotes frei von diesem Greuel. Dort gibt es nicht hirnlose und brutale Bolzerei, das Treten in Beine und Unterleib zu sehen... dort explodieren Autos, Häuser und Flugzeuge, Menschen werden in Divisionsstärke erschossen und statt dem Recht regiert die Faust. Ist Fernsehen nicht schön!?

Spätlese:
Klaro, in meiner Tagesrundschau steht das jetzt auch jeden Monat mindestens einmal drin. Bezogen auf alle Austragungsorte, die Zahl las ich auch, sollen es mindestens 50.000 sein, der Löwenanteil davon im Servicebereich und bei den Sicherheitsdiensten.

Niedriglohnjobs bzw. befristete Zeitarbeitsverträge für Erwerbslose werden das oft sein. Oder ehemalige Mitarbeiter von Speznaz, UDBA und Securitate (zusätzlich als vorübergehende Verstärkung für die Sicherheitsdienste).
Da wird sich wohl nur ein geringer Teil nach Beendigung dieses Großzirkus seine Stelle behalten - oder Normallohnarbeitsplätze werden dadurch ersetzt.

Taxiunternehmen, Einzelhändler??? - die werden meiner Meinung nach das vorübergehende Mehrpublikum durch Mehrarbeit bzw. Überstunden bedienen.

Das pendelt sich DANACH alles wieder wie VORHER ein.

(Im übrigen:
Bin nur mal gespannt, wann weitere dieser "Gigantomaniesportstätten -Megagroßarenenbetreiber" Insolvenz anmelden. Noch vor der WM oder erst danach?)

x-c-bizz:
Wenn in Pattaya ein Flugzeugträger anlegt freuen sich trotzdem alle - auch wenn der irgendwann wieder ablegt.

Mann kann aben nicht alles immer haben.... ;)

Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

Zur normalen Ansicht wechseln