Autor Thema: Ranger Marketing  (Gelesen 8535 mal)

stinghh

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 2
Ranger Marketing
« am: 17:45:38 Sa. 23.Januar 2016 »
Moin Moin aus Hamburg,
ich finde es sehr schade, das ich erst jetzt die Seite entdeckt habe und nicht damals als ich für Ranger Marketing in Hamburg gearbeitet habe.
Ich war für Ranger Marketing Ende 2002 und bis ca. Mitte 2003 mit dem Produkt Premiere in Hamburg in der Alster City später in Bahrenfeld tätig. Nachdem ich mir mal alles durchgerechnet habe, kam ich im Schnitt auf 908 Euro Netto, wobei ich ca. 250 Euro Spritkosten im Monat hatte und eine Handyrechnung von ca. 125 Euro. Mein altes Auto litt natürlich auch darunter und stand öfters in der Werkstatt.
Bei einem 12 Stunden Tag kommt man auf ca. 3,60 Euro Stundenlohn ohne dabei Sprit und Handykosten abzuziehen. Freizeit gab es natürlich nicht. Um 8:00 Uhr traf man sich im Büro. Danach ging es raus und es wurde gefrühstückt und irgendwann ging es ins Gebiet. Mittagspause und ganz viele Zigaretten zwischendurch. Ab 19.00 Uhr durfte man dann erst zurück ins Büro um die Verträge abzugeben, falls man welche geschrieben hatte. Von 100 Leuten, die man an der Tür angetroffen hat, bekam man im Schnitt 97 Körbe. Die Tür wurde zugeknallt, man wurde beleidigt oder es kam einfach ein klares Nein. Schlimm waren Kunden, die unterschrieben haben obwohl Sie sich Premiere gar nicht leisten konnten. Am Ende war ich einfach nicht mehr in der Lage diesen Job auszuüben, da man psychisch wirklich am Ende war.
Sagen wir mal so... Ich war jung und naiv und dachte man könnte Geld machen... Dabei hätte ich zu Hause bleiben können und mir die Erfahrung ersparen können.
Meine Frage an das Forum lautet, ob jemand noch was von dieser Organisation oder Haustürgeschäften gehört hat, bzw. ob jemand weiß was aus diesen Leuten geworden ist. Würde mich auch freuen mal von alten Kollegen was zu diesem Thema zu hören.  Insbesondere auch von denen, die für Premiere als Sklave gelaufen sind.
Ich könnte stundenlang weiterschreiben... Möchte aber erstmal warten ob sich jemand zu diesem Thema meldet, da alle Ranger Threads hier schon sehr alt sind.
Lg



Nordi84

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 7
Re:Ranger Marketing
« Antwort #1 am: 19:01:22 Do. 04.Februar 2016 »
Ich bin 2010 leider auch auf diesen Laden bzw. einem seiner Sales Partner reingefallen, nachdem ich länger arbeitssuchend war.
Hatte mich auf die üblichen Anzeigen in der Zeitung beworben (Standort war unsere Stadt) und wurde dann auch sofort zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen.
Anschließend der Probetag hier in der Nähe. Dort bin ich mit einem Trainer im Feld mitgelaufen. Erstmal, wie üblich bei den Neuen, schön essen gegangen und erläutert bekommen wie toll doch das Geschäft ist und wie viel man erreichen kann. Sein Gebiet umfasste die "Engländer" Soldaten, Offiziere etc. Er hat dort viele Abschlüsse gemacht, was mich natürlich blendete. Aus dieser Blindheit heraus habe ich dann auch eingwilligt zu arbeiten und den Vertrag fest gemacht.
Zwei Tage später zogen sie auf einmal mit ihrem Büro 50km weiter weg, davon wurde kein Wort gesagt. Da ich nicht mobil war musste ich mir dem ensprechend ein Zugticket besorgen um in besagte Stadt zu kommen. (morgens um 5 raus um dann pünktlich um 9 im Büro zu sein (Fuß-Bus-Zug-Fußweg) das gleiche Abends. Erst im neuen Büro und am 3. Tag sah ich diese typischen Verhaltensweisen: Pitchkreis, Glocken, Jubeln Motivationsgeschwätz etc.  Allein da dachte ich mir schon, wo bin ich hier nur gelandet, passiert das wirklich!?
Als ich dann mit dem Owner(?) (Bei welchenm ich das Vorstellungsgesprächt hatte) des geschlossenen Deals hier vor Ort los zog merkte ich erst wie diese Leute arbeiten. Es unterschied sich komplett von den ersten beiden Tagen, da auch dieses Sektenartige fehlte.
Im Feld hat hat Kunden beleidigt die kein Intresse hatten, ältere Leute bewusst belogen, als bei einer alten Frau ohne PC dann ein Entertain komplett Paket verkauft wurde reichte es mir. Ich bin am besagten 3. Tag zu diesem Owner und habe ihm gesagt das ich das mit meinem Gewissen nicht vereinbaren will und ob er mich kündigt.

Dann wurde ich beleidigt. Ich wäre ein Loser und würde in meinem Leben eh nichts auf die Reihe kriegen, man müsse teilweise so skrupelos arbeiten und ich solle das bloß für mich behalten. Letztendlich bekam ich natürlich nur einen Aufhebungsvertrag, da er mich absichtlich beim Amt (O-Ton) "ins Messer laufen lassen wollte" als Leehre für mich. War mir dann auch egal ich hab gekündigt unterschrieben und Ihnen meine Meinung über derartige Verhaltensweisen dagelassen. Fühlte mich danach auch irgendwie befreit. Dumm nur das ich das erst mit dem 3. Tag herausgefunden hab, man war halt doch naiv aus Verzweiflung.

Meine Lehre war, 3 Monate Sprerre und eine nicht genutztes aber bezahltes Zugticket welches ich zum Glück noch zurück geben konnte und das Geld erhielt aus Kulanz der DB...


stinghh

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 2
Re:Ranger Marketing
« Antwort #2 am: 18:01:45 Mi. 30.März 2016 »
Bin mal wieder begeistert nach Jahren was von diesen Drückern gesehen zu haben an meiner Haustür!
Jetzt ist es RWE Strom! Aber das Verhalten der Drücker war nur mehr als peinlich und erfolglos!
Interessant nur zu sehen, das es immer noch dumme Menschen gibt, die glauben Sie könnten so Ihr Geld verdienen...
Lg aus Hamburg

xxxxdddd

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 1
Re:Ranger Marketing
« Antwort #3 am: 09:24:28 Do. 22.September 2016 »
zahlen die überhaupt ein fixum oder ist das alles auf selbstständiger basis? habe mal irgendwo gelesen, dass die den mindestlohn umgehen, aber nie genaue zahlen gesehen.

ich sehe nur dauernd inserate von ranger oder deren tochterunternehmen. meist auf der jobboerse.

hab sogar eine kurze erfahrung die ich hier teilen kann:

habe mich mal bei einem tochterunternehmen von ranger beworben, ohne dass ich wusste, dass es sich um eine tochter von ranger handelt.
dann war ich natürlich fix beim vorstellungsgespräch.
das "büro" bestand aus einem vorraum, einem hinterzimmer, in welchem ich die telekom-jacken hängen sah und einem "personalraum" in dem das gespräch hätte stattfinden sollen. 2 andere bewerber waren vor mir da und saßen bereits im vorraum. in diesem stand ein fernseher der so laut aufgedreht war, dass man sich nicht unterhalten konnte. dann bekam ich einen personalbogen in die hand gedrückt.
habe mir das treiben kurz angesehen und bin dann noch vor meinem gespräch gegangen, weil der eindruck absolut unseriös war. sowas wollte ich mir mit masterabschluss dann nicht antun.

hätte mich nur mal interessiert, was die als fixum bezahlen.

dass es um hausieren geht, habe ich erst später von einem freund erfahren, der in dieser stadt wohnt und den verein kennt.

in der stellenausschreibung stand übrigens nur, dass es um marketing ginge. soviel dazu.


weiss jemand etwas über das fixum und ob diese firma den mindestlohn irgendwie umgeht? wenn ja, wie?