Autor Thema: Privatisierung macht Krankenhäuser zu Pflegefällen  (Gelesen 2628 mal)

Troll

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 8070
  • A Dry Sponge is a Happy Sponge
Privatisierung macht Krankenhäuser zu Pflegefällen
« am: 10:01:37 Sa. 16.Juli 2005 »
Zitat
Seit einem halben Jahr läuft die stufenweise Privatisierung des Hamburger Landesbetriebs Krankenhäuser (LBK). Obwohl der Erwerber Asklepios noch nichts dafür bezahlt hat, setzt er schon Stellenabbau durch.   74,9 Prozent der Anteilswerte sollen an die Asklepios GmbH gehen. Für einen Kaufpreis von 319 Millionen Euro erwirbt so der Konzern ein Unternehmen mit 12 600 Mitarbeitern, sieben Großkliniken, 30 weiteren Betriebsteilen und einer Bilanzsumme von 1,2 Milliarden Euro. Doch Gewerkschaftsexperten rechneten aus, dass der tatsächliche Aufwand für Asklepios nur bei 20 Millionen liegt. Teile der Kaufsumme werden durch einen Kredit des LBK durch diesen selbst aufgebracht.
So möchte ich auch gerne einkaufen gehen, der verkäufer bezahlt meine waren.

Zitat
Doch die Aufgabe der Sperrminorität trifft auf Widerstand, hatte der CDU-Senat doch immer versichert, daran festzuhalten. Bei einem Volksentscheid im Februar 2004 hatten sich 76,8 Prozent der Teilnehmer gegen die Privatisierung ausgesprochen. Möglich wurde sie trotzdem, weil das Hamburger Verfassungsgericht befand, dass Volksentscheide durch Parlamentsbeschluss wieder aufhebbar sind.
Alle macht geht vom volke aus. Macht nichts.
Volksentscheide in deutschland, Ein einziger witz X(

nd
Politik ist der Spielraum, den die Wirtschaft ihr lässt.
Dieter Hildebrandt
Es ist kein Zeichen geistiger Gesundheit, gut angepasst an eine kranke Gesellschaft zu sein.
Jiddu Krishnamurti