Autor Thema: Zwangsmaßnahmen  (Gelesen 2815 mal)

Rey

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 2
Zwangsmaßnahmen
« am: 23:17:42 So. 31.Januar 2016 »
Hallo, wovon ich absolut nichts halte sind Zwangsmaßnahmen. Ich bin psychisch labil, diese ganze Maßnamenzeug zieht mich noch mehr runter. Darf das Amt mich gegen meinen Willen in sowas zwangsstecken? Das Ende vom Lied wäre nämlich eine Krankschreibung. Ich hab auch so nen Problem mit Vertrauen...ich vertraue nicht sofort jedem und ich will auch nicht vom Amt über Privates und Persönliches ausgefragt werden, weil ich finde, das geht die nix an.

karpfen

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 126
Re:Zwangsmaßnahmen
« Antwort #1 am: 00:29:06 Mo. 01.Februar 2016 »
ja, das jobcenter kann dich in sowas zwangsweise reinstecken, es sei denn du hast gute gründe, diesen maßnahmeschriott nicht anzutreten ..,
aber um dir genaueres zu sagen bräuchte es ein paar mehr infos von dir ... so ist das noch zu dünn.

über privates und persönliches brauchste weder mit denen im jobcenter noch in der maßnahme reden ...
ich bin, wie ich bin und keiner kann mich ändern oder etwas dagegen tun. denn ändern kann ich mich nur selber.

"generalstreik, ein leben lang!" gregor gog

schwarzrot

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4516
Re:Zwangsmaßnahmen
« Antwort #2 am: 06:16:38 Mo. 01.Februar 2016 »
Hallo, wovon ich absolut nichts halte sind Zwangsmaßnahmen. Ich bin psychisch labil, diese ganze Maßnamenzeug zieht mich noch mehr runter.
Das ist genau so von Spd und Cdu gewollt (CSU sowieso, FDP, Grüne im grunde auch, AFD erst recht   ;) )
Zitat
Darf das Amt mich gegen meinen Willen in sowas zwangsstecken?
Nee, das ist alles 'freiwillig'. In deren denken, bist du ja 'freiwillig' in HartzIV. Wenn du ihre massnahmen nicht machen willst, kannst du 'freiwillig' ja auf HartzIV+++ verzichten.  ;)
Wenn du denen irgendwas unterschreibst (Auch weil du falsch informiert worden bist und druck fürchtest), stimmst du deren massnahmen 'freiwillig' zu (niemand muss in Doitschland was unterschreiben, was er/sie nicht will!).

Zitat
Das Ende vom Lied wäre nämlich eine Krankschreibung.
Die einzig noch verbliebene 'softe' lösung. Aber auch daran arbeiten die.
Zitat
Ich hab auch so nen Problem mit Vertrauen...ich vertraue nicht sofort jedem und ich will auch nicht vom Amt über Privates und Persönliches ausgefragt werden, weil ich finde, das geht die nix an.
Das ist ein prima anfang (was das amt betrifft)!
Im privaten bereich wird dir das eher probleme bereiten. Red darüber mal mit deinem krankschreibenden arzt, aber mit dem amt ist das vollkommen richtig. Der sachbearbeiter dort ist nicht dein freund. ;)
"In der bürgerlichen Gesellschaft kriegen manche Gruppen dick in die Fresse. Damit aber nicht genug, man wirft ihnen auch noch vor, dass ihr Gesicht hässlich sei." aus: Mizu no Oto

Wieder aktuell: Bertolt Brecht

Rudolf Rocker

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 13419
  • Waldkauz (8>
Re:Zwangsmaßnahmen
« Antwort #3 am: 09:49:53 Mo. 01.Februar 2016 »
Auch bei dem Maßnahmeträger nichts unterschreiben! Hast Du eine EGV? Auch sowas nicht unterschreiben.