Autor Thema: youtube, facebook, twitter  (Gelesen 15900 mal)

ManOfConstantSorrow

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 7087
youtube, facebook, twitter
« am: 21:09:09 Do. 16.Juni 2016 »
Wir erleben nicht nur einen massiven Rechtsruck, sondern einen Dammbruch im menschlichen Umgang. Der offene Haß ist zur Normalität in der Auseinandersetzung mit Gegnern geworden. Es ist nicht einfach nur das Ergebnis neoliberaler Politik und die Fortsetzung kapitalistischer Ellenbogenkultur. Die rechte Haßkultur wurde gemacht und der Ausbreitung wird bewußt ein Raum gegeben.

Die naive Haltung gegenüber den "neuen Medien" ist ärgerlich und gefährlich. Es gab eine Euphorie gegenüber den Möglichkeiten des Internets und so mancher Linke sah in der technischen Entwicklung den Zusammenbruch der Herrschaftssysteme als direkte Folge des freien Informationsaustausches.

Spätenstens seit Edward Snowdons Enthüllungen, wurden wir eines Besseren belehrt. Die "Neuen Medien" sind einfach nur Medien. Sie dienen demjenigen, der sie kontrolliert. Die Unkontrollierbarkeit des Internet ist eine illusion. Medien kann man als Werkzeuge oder Waffen betrachten. Sie dienen demjenigen, der sie in Händen hält.

Wir haben bisher nur die ersten, harmlosen Wellen des Hasses zu spüren gekommen, die die gesellschaftlichen Umgangformen prägen. Das war nur ein Vorgeschmack auf das, was noch kommt. Doch dieser Haß ist nicht das Produkt sozial Strauchelnder, dieser Haß ist das gewünschte Resultat der Politik großer Medienkonzerne. Ich nenne hier ausdrücklich youtube, facebook, twitter.

chefduzen.de
kriegt für jeden Furz Anwaltspost. Jeder Ausbeuter sieht seinen Ruf geschädigt und will Schadensersatz, Schmerzengeld, einen ewigen Maulkorb gegen das Forum. Und es werden Gerichte sogar aktiv, um die Interessen der Ausbeuter durchzusetzen. Dieses Forum hatte schon viele Tausend Euro abzudrücken für die juristischen Auseinandersetzungen.

Jetzt sollten wir noch einmal auf youtube, facebook, twitter blicken. Ich staune, wie die von diesen Medienkonzernen betriebenen Plattformen nach völlig eigenen Regeln arbeiten. Sie arbeiten jenseits jeglicher staatlicher Kontrolle. Es gilt nicht mehr das Presserecht. Nichteinmal das Strafrecht.

Bei youtube, facebook, twitter gilt keineswegs "anything goes". Diese Medien verfügen über eine ausgeklügeltes Überwachungs- und Zensursystem. Wenn es ums Copyright der Medienmafia geht, können sie schnell reagieren. Wird eine entblößte weibliche Brust gezeigt, ist es Grund genug für sofortige,  knallharte Zensur. Es mußte selbst die bronzene kleine Meerjungfrau, das Wahrzeichen Kopenhagens, wegen ihrer Freizügigkeit dran glauben.

Doch wenn es um Haß geht, dann können die User Meldungen an die Medienbetreiber schicken, es passiert nichts. Aber selbst nationalstaatliche Institutionen, wie Staatsanwaltschaften, beißen dort auf Granit.

Weil es sich um US Konzern handelt, hat man wahrlch putzige Erklärungen: Es ist halt diese etwas befremdliche amerikanische Kultur, da hält man eben das Zeigen einer weiblichen Brust für einen unverzeihlichen Tabubruch, während faschischte Propaganda und Mordaufrufe, einfach von der eigenen Auslegung der "Menungsfreiheit" gedeckt sind. Wenn man genauer hinschaut, wird man festellen, daß es sich nicht um die bekloppte Spießerkultur von Rednecks  aus dem amerikanischen Bible Belt handelt. Die Eliten und diese Medienbetreiber scheinen das gesellschaftliche Chaos, Faschismus und Bürgerkrieg, einer Beendigung des Kapitalismus vorzuziehen. Sie wollen den Haß und den Krieg aller gegen aller. So glauben sie ihr kaputtes System retten zu können.

Es gibt im Westen nahezu keinen Konvertiten zum klerikalfaschistischen Islamismus, der seine Radikalisierung nicht mit Youtube Videos begonnen hat. Die plumpe islamfaschistische Propaganda hat es inklusive Hinrichtungsvideos, viel leichter bei youtube, als die weibliche Brust. Es kann mir keiner erzählen, dieser islamistische Dreck gehört zur schwer verständlichen amerikanischen Kultur. Der religiöse Wahnsinn und der islamistische Terror kommen gerade recht, wenn man einerseits die einfachen Menschen gegeneinander aufwiegeln will und gleichzeitig den Aufbau eines autoritären Überwachungs- und Polizeitstaats plant. Die Angst vor dem Terror ist vielleicht noch wichtiger als der Repressionsapparat selbst.

youtube, facebook, twitter sind nicht nur eine Plattform unbegrenzten Hasses, sie sind ebenso Hort von Rassismus, Antisemitismus und Mordaufrufe gehören zum Alltag. Dort ist aber nicht der Staatsanwalt Dauergast. Erst massiver öffentlicher Druck führte zu ersten Zugeständnissen. Aufgrund häufiger Usermeldungen, wird gelegentlich ein Aufruf zur Gewalt bis zum Mord, mal gelöscht. Aber das ist in seiner Anzahl verschwindend gering. Noch seltener ist es, daß Daten herausgerückt werden, zwecks staatlichen Zugriffs. Es handelt sich wohl nur um ein Feigenblatt, um nicht so offenkundig (Medien-)Poltitik jenseits staatlicher Kontrolle zu betreiben.

youtube, facebook, twitter ermöglichen und befeuern weiterhin rechten Haß und rechte Gewalt.
Arbeitsscheu und chronisch schlecht gelaunt!

Rudolf Rocker

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 13419
  • Waldkauz (8>
Re:youtube, facebook, twitter
« Antwort #1 am: 21:58:00 Do. 16.Juni 2016 »
Zitat
Es ist nicht einfach nur das Ergebnis neoliberaler Politik und die Fortsetzung kapitalistischer Ellenbogenkultur. Die rechte Haßkultur wurde gemacht und der Ausbreitung wird bewußt ein Raum gegeben.
Dazu nur zwei Meldungen von heute:

Zitat
Russische Hooligans greifen vor dem Kölner Dom Touristen an
Die Gruppe war Zivilfahndern der Kölner Polizei aufgefallen, als sie auf Passanten einschlugen und traten. Es handelte sich um Mitglieder einer spanischen Touristengruppe, zwei Männer und eine Frau. Sie hatten laut Polizei Aufkleber einer linksgerichteten Bewegung verteilt. Einer der angegriffenen Männer wurde schwer verletzt, er erlitt einen Nasenbeinbruch. Der andere wurde leicht verletzt. Fünf russische Hooligans konnten von Polizeibeamten überwältigt und festgenommen werden.
http://www1.wdr.de/nachrichten/rheinland/russen-hooligans-domplatte-100.html

Zitat
Labour-Politikerin stirbt nach Angriff
http://www.tagesschau.de/ausland/labour-abgeordnete-getoetet-101.html

Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 15302
  • Fischkopp
Re:youtube, facebook, twitter
« Antwort #2 am: 12:16:23 Mi. 13.Juli 2016 »
Zitat
Hasspostings
Bundesweite Razzien gegen Hetzer im Netz

Die Polizei ist mit Razzien in 14 Bundesländern gegen Hasskriminalität im Internet vorgegangen.


Wie das Bundeskriminalamt in Wiesbaden mitteilte, wurden Wohnungen von rund 60 Beschuldigten durchsucht. Im Zentrum der Ermittlungen standen Mitglieder einer geheimen Facebook-Gruppe. Sie sollen den Nationalsozialismus verherrlicht sowie fremdenfeindliche oder rechtsextremistische Inhalte ausgetauscht haben. Mit dem bundesweiten Einsatztag wolle man dem stark zunehmenden "Verbalradikalismus" und den damit verbundenen Straftaten im Netz entgegentreten, hieß es. - Bundesinnenminister de Maizière sagte, es gebe moralische Grundsätze - offline wie online. Wer diese Grundsätze fortwährend verletze, bereite den Stimmungsboden für reale Gewalt. Bundesjustizminister Maas erklärte, den Verfassern von Hasspostings drohten empfindliche Strafen. Das entschlossene Vorgehen der Behörden sollte jedem zu denken geben.
http://www.deutschlandfunk.de/hasspostings-bundesweite-razzien-gegen-hetzer-im-netz.447.de.html?drn:news_id=634348

Da können wir froh sein.
Theoretisch. Nur bin ich es nicht. Das hat sehr simple Gründe: Wenn das von Bundesinnenminister de Maizière durchgezogen wird, dann ist das ein Projekt von einem rechtsradikalen Politiker. Es war schon immer so, wenn es darum ging weitere staatliche Kontzrolle über das Netz zu gewinnen, dann wird stets mit dem Vorgehen gegen Rechtsradikale und Kinderficker argumentiert. So kann man Überwachung und Zensur durchsetzen ohne öffentlichen Widerspruch.

Troll

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 8672
  • A Dry Sponge is a Happy Sponge
Re:youtube, facebook, twitter
« Antwort #3 am: 17:05:01 Mi. 13.Juli 2016 »
Alles was Bürger-, Freiheits-, Menschenrechte einschränken lässt ist ein willkommener Anlass, Nazis und Kinderficker sowieso, Anschläge (egal wo) und Cyberkriminelle die Omas Konto plündern werden auch gerne genommen, erst Angst erzeugen und dann Feuer frei für den Weg zur Totalüberwachung, nur zu unserem Schutz versteht sich. Nicht ausgesprochen ist der Neidvolle Blick z.B. nach China, der erhobene freie, westliche Zeigefinger ist nur PR und politische Agitation für Titelseiten/Titelstorys der Medien. Die hochgehaltene Freiheit ist viel zu unsicher, also weg damit.
Politik ist der Spielraum, den die Wirtschaft ihr lässt.
Dieter Hildebrandt
Es ist kein Zeichen geistiger Gesundheit, gut angepasst an eine kranke Gesellschaft zu sein.
Jiddu Krishnamurti

BGS

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3731
  • Polarlicht
Re:youtube, facebook, twitter
« Antwort #4 am: 19:15:46 Mi. 13.Juli 2016 »
Am besten sind die Apple Opfer. Sellbst beim Joggen sieht man sie mit einem umgeschnalten Unschmartfone.

Merkbefreite Menschen.

MfG

BGS
"Ceterum censeo, Berolinensis esse delendam"

https://forum.chefduzen.de/index.php/topic,21713.1020.html#lastPost
(:DAS SINKENDE SCHIFF DEUTSCHLAND ENDGÜLTIG VERLASSEN!)

Rappelkistenrebell

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2927
Re:youtube, facebook, twitter
« Antwort #5 am: 13:13:03 Do. 14.Juli 2016 »
Da schaut man Frühstücksfernsehen und könnte sich am frühen Morgen schon wieder glatt übergeben.
Da wird über die Razzien, wegen der angeblichen Hassposts auf Facebook berichtet...und wer hält seine Visage in die Kamera um sich salbadernd zu erklären...Anetta Kahane alias IM Viktoria. Eine Frau die ihre Freunde und Bekannte ausspioniert und für Geld bei der Stasi denunziert hat. Heute tut sie dasselbe, für eine Regierung ,die Abgeordnete der Linkspartei, jahrelang mit Stasi-Vorwürfen gegeißelt hat.

Aber das langt der Lügenpresse (  ;D ) noch nicht, zum Thema Russland bekommt man einen sogenannten Experten vorgesetzt. Seine Name Stefan Meister. Russland-Experte des Think-Tanks European Council on Foreign Relations (ECFR)...wer bezahlt unter anderem diesen Sauverein?
Unicredit und der US-amerikanische Investor George Soros.....
Gegen System und Kapital!


www.mlpd.de

Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 15302
  • Fischkopp
Re:youtube, facebook, twitter
« Antwort #6 am: 09:17:52 Fr. 15.Juli 2016 »
Zitat
Haft wegen Beleidigung einer Behörde
Big Brother is watching Linke

Ein Mitglied der Linkspartei soll wegen Internetpöbeleien gegen Drogenfahnder in Haft. Den Hinweis lieferte die US-Armee.



Auf dem US-Stützpunkt bei Ansbach landen Hubschrauber – und anscheinend auch Facebook-Einträge von Linken

Drei Monate Freiheitsstrafe wegen Beleidigung – ohne Bewährung. So lautet das Urteil des Amtsgerichts Ansbach gegen Udo Hochreuter, aktives Mitglied der Linkspartei, weil er auf Facebook die Mitarbeiter des örtlichen Rauschgiftdezernats beleidigt haben soll.

Der Anstoß zum Prozess kam von einem Mitarbeiter der in Ansbach ansässigen US-Kaserne. Der hatte einen Screen­shot von Hochreuters mutmaßlichem Post gemacht und an die Kriminalpolizei weitergegeben – in seiner Arbeitszeit und mit dienstlicher Anweisung.

Der Mann arbeitet für die Army als Local National Investigator. Welche Tätigkeiten dieser Job umfasst, geht aus seinem Schreiben an die Polizeiinspektion Ansbach hervor: „Im Rahmen einer dienstlichen Internetrecherche bin ich am 12. November 2015 unter anderem auf den Facebook-Account der Partei „Offene Linke Ansbach“ gestoßen“, heißt es. Von dort sei der US-Aufklärer auf das Profil von Udo Hochreuter gelangt, wo „mir sofort seine Aussagen aufgefallen sind“.

Dabei beziehen sich diese Aussagen überhaupt nicht auf den Army-Mitarbeiter oder die US-Kaserne. Hochreuter soll lediglich die Ansbacher Rauschgiftermittler als „Staatsbüttel“, „verblödeten Scheißhaufen“, „Dreckspack“ und „Abschaum“ bezeichnet haben. Inzwischen ist der Post zwar nicht mehr öffentlich einsehbar, die Süddeutsche Zeitung berichtete allerdings, dass Hochreuter mit seinem Posting gegen die Festnahme eines Drogendealers protestiert habe.

Schwarz-Weiß-Ausdruck als Beweis

Tatsächlich scheint Hochreuter das Thema am Herzen zu liegen. Beim Deutschen Hanfverband ist er Ortsgruppensprecher und bei seinen vier Vorstrafen handelt es sich um Drogendelikte. Zuletzt war er 2010 wegen des Handels mit Hanf zu einer Freiheitsstrafe von vier Jahren und drei Monaten verurteilt worden.

„Mein Mandant bestreitet, für den Post verantwortlich zu sein und schweigt“, sagt jetzt aber seine Verteidigerin Christina Glück. Sie hatte vor dem Amtsgericht einen Freispruch gefordert und nennt das Urteil einen „Witz“. „Das einzige Beweismittel, das dem Gericht vorlag, war eine Schwarz-Weiß-Kopie eines Screenshots“, sagt sie und betont, dass niemand das Dokument auf seine Echtheit geprüft habe.

„Grundlage eines Strafverfahrens ist es, dass die Staatsanwaltschaft die Schuld des Angeklagten beweist. Niemand hat geprüft, ob dieser Post tatsächlich existiert und von wem er verfasst worden ist“, sagt sie und hofft deshalb auf den Berufungsprozess, der am 9. August verhandelt werden soll.

Derweil empört sich die Linkspartei im Ort über die politische Dimension der Angelegenheit. Boris-André Meyer ist Fraktionsvorsitzender der „Offenen Linken“ im Ansbacher Stadtrat. Er ist erklärter Gegner der US-Kaserne. Dass die Amerikaner sogar einfache Parteimitglieder überwachen, überrascht aber selbst ihn. „Das hat eine ganze neue Qualität. Was wir bundesweit unter dem Begriff NSA kennen, bekommt hier ein Gesicht“, sagt Meyer.

Einschüchtern lasse er sich durch den Vorgang nicht. Von der U.S. Army wünscht er sich aber mehr Transparenz. Schließlich wisse man nun lediglich, dass es einen Dienstauftrag gebe, eine Partei und deren Fraktion im Stadtrat zu überwachen. Ob auch die Oberbürgermeisterin oder andere Parteien betroffen seien, könne niemand abschätzen. Antworten auf diese Fragen wollte die Ansbacher US-Kaserne nicht geben. Eine Sprecherin wies eine taz-Anfrage ab. Ihre Begründung: Man äußere sich nicht zu laufenden Gerichtsverfahren.
http://www.taz.de/Haft-wegen-Beleidigung-einer-Behoerde/!5319303/

ManOfConstantSorrow

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 7087
Re:youtube, facebook, twitter
« Antwort #7 am: 16:08:51 Di. 20.September 2016 »
Es hält sich immernoch das Gerücht, die Amerikaner hätten ein völlig anderes Verständnis von Meinungsfreiheit. Das sei so konsequent und radikal, daß man selbst faschistichte Propaganda als Meinungsfreiheit erlaubt und schützt.

Ja, man erlaubt faschistische Propaganda, weil sie dem System nicht zuwiderläuft. Es gibt kein Stück radikale und kosequente Meinungsfreiheit in den USA.
Geht es z.B. gegen die Ölindustrie, sieht es schon anders aus:
Zitat
Die Moderatorin des Videos und bekannte linke Journalistin Amy Goodman wurde im Anschluss daran mit einer Klage wegen unerlaubten Betretens des Geländes konfrontiert. Goodman sieht darin einen "inakzeptablen Angriff auf die Pressfreiheit". Sie habe ihre Arbeit getan, in dem sie über Wachleute berichtete, die ihre Hunde auf die Protestierenden losgelassen hätten.
http://www.heise.de/tp/news/USA-Pipeline-vorerst-gestoppt-3318651.html

Und eben auch Youtube, das ist halt nicht einfach eine technische Plattform zum Hochladen von Videos. Hier wird Meinung gemacht. Und nicht so "frei" wie behauptet:

Zitat
Interviews mit Juncker: YouTube übte massiven Druck auf Video-Bloggerin aus

Letzte Woche stellte sich der EU-Kommissionspräsident den Fragen dreier junger Europäer. Unter anderem YouTube organisierte die Begegnung und hatte den Video-Bloggern zugesichert, freie Fragen stellen zu können. Nun kam heraus: Das Unternehmen wollte kritische Stimmen unterbinden.
https://netzpolitik.org/2016/interviews-mit-juncker-youtube-uebte-massiven-druck-auf-video-bloggerin-aus/

Arbeitsscheu und chronisch schlecht gelaunt!

ManOfConstantSorrow

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 7087
Re:youtube, facebook, twitter
« Antwort #8 am: 20:24:08 Fr. 07.Oktober 2016 »
Es wurde immer behauptet, der Arabische Frühling sei eine "facebook Revolution" gewesen.

Das ist zwar sehr verkürzt und stimmt so nicht, aber facebook hat eine Rolle darin gespielt und das bewußt. Die Unternehmen facebook, youtube und twitter machen nicht nur Profit, sondern auch Politik.

Jeder nackte Busen wird zensiert, doch Holocaustleugnung und Mordaufrufe nicht.
Da reagierte man erst spät und zögerlich auf massiven politischen Druck.

Zitat
Strafbare Inhalte im Internet werden nach Ansicht von Bundesjustizminister Heiko Maas noch immer unzureichend gelöscht - trotz aller Selbstverpflichtungen von Twitter, Facebook, Youtube & Co. Die Unternehmen reagierten vor allem dann, wenn sich die Organisation jugendschutz.net einschalte. Beschwerden von Usern würden dagegen oft ignoriert.

Strafbare Inhalte im Internet werden nach Ansicht von Bundesjustizminister Heiko Maas noch immer "viel zu wenig und viel zu langsam" gelöscht. Das größte Problem liege darin, dass die Beschwerden von Nutzern nicht ernstgenommen würden, sagte der SPD-Politiker in Berlin. Maas nannte auch konkrete Zahlen: "Von den strafbaren Inhalten, die User melden, löschte Twitter gerade einmal ein Prozent, Youtube nur zehn und Facebook 46 Prozent. Das ist zu wenig."
http://www.deutschlandfunk.de/kampf-gegen-hasskommentare-im-netz-justizminister-maas.1818.de.html?dram:article_id=366867

Die Eruption rechter Gewalt wäre ohne die aktive Unterstützung durch diese Konzerne nicht in diesem Ausmaß möglich.
Arbeitsscheu und chronisch schlecht gelaunt!

ManOfConstantSorrow

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 7087
Re:youtube, facebook, twitter
« Antwort #9 am: 11:32:27 Sa. 15.Oktober 2016 »
Zitat
Überwachungsfirma nutzte Daten von sozialen Medien, um Proteste zu dokumentieren

Eine US-Überwachungsfirma hatte privilegierten Zugang zu Facebook, Instagram und Twitter. Und der wurde genutzt, um Dienstleistungen für Ermittlungsbehörden anzubieten, die über soziale Medien und in Echtzeit lokale Proteste überwacht haben.



Die #blacklivesmatter – Bewegung steht in den USA unter besonderer Beobachtung.

Die kalifornische Sektion der US-Bürgerrechtsorganisation ACLU hat Dokumente befreit, die dokumentieren, dass die Firma Geofeedia privilegierten Zugang zu den Echtzeit-Datenbanken von Instagram, Facebook und Twitter hatte. Damit konnte das Unternehmen Überwachungsdienstleistungen bauen und verkaufen: Facebook, Instagram, and Twitter Provided Data Access for a Surveillance Product Marketed to Target Activists of Color.

Geofeedia hatte sich privilegierte Entwickler-Zugänge für die APIs gekauft und baute aus den Informationen Produkte, die auch dazu genutzt wurden, damit Ermittlungsbehörden in Echtzeit (lokale) Proteste im Blick haben konnten. 500 Ermittlungsbehörden gehören laut dem Unternehmen zum Kundenstamm.

Bei Instagram hatte Geofeedia über die API Zugriff auf den Stream öffentlicher Postings inklusive Standortdaten. Instagram hat dem Unternehmen den Zugang im September gesperrt. Ebenfalls bis September hatte Geofeedia Zugang zur Facebook Topic Feed API, einem Werkzeug für Medien- und Werbeunternehmen. Damit kann man Feeds von öffentlichen Postings inklusive Hashtags, Events oder spezifischen Orten erstellen. Bei Twitter soll Geofeedia über einen Dienstleister Zugriff auf die Datenbank eines öffentlichen Dienstes gehabt haben, den Twitter gesperrt haben will.

Interessant sind die Vorschläge der ACLU, was die Unternehmen jetzt tun können, um zukünftig eine Nutzung der Daten für Überwachungstechnologien zu behindern:

        No Data Access for Developers of Surveillance Tools: Social media companies should not provide data access to developers who have law enforcement clients and allow their product to be used for surveillance, including the monitoring of information about the political, religious, social views, racial background, locations, associations or activities of any individual or group of individuals.
        Clear, Public & Transparent Policies: Social media companies should adopt clear, public, and transparent policies to prohibit developers from exploiting user data for surveillance purposes. The companies should publicly explain these policies, how they will be enforced, and the consequences of such violations. These policies should also appear prominently in specific materials and agreements with developers.
        Oversight of Developers: Social media companies should institute both human and technical auditing mechanisms designed to effectively identify potential violations of this policy, both by the developers and end users, and take swift action for violations.
https://netzpolitik.org/2016/ueberwachungsfirma-nutzte-daten-von-sozialen-medien-um-proteste-zu-dokumentieren/
Arbeitsscheu und chronisch schlecht gelaunt!

dagobert

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5048
Re:youtube, facebook, twitter
« Antwort #10 am: 00:32:50 Di. 27.Dezember 2016 »
Zitat
Bei der Müllabfuhr des Internets

 In Berlin arbeiten angeblich 600 Mitarbeiter der Bertelsmann-Tochter Arvato daran, unerlaubte Inhalte aus Facebook zu entfernen. Was sie zu sehen bekommen, ist oft an Grausamkeit nicht zu überbieten und lässt traumatisierte Menschen zurück.
http://www.golem.de/news/facebook-dienstleister-arvato-bei-der-muellabfuhr-des-internet-1612-125123.html

Troll

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 8672
  • A Dry Sponge is a Happy Sponge
Re:youtube, facebook, twitter
« Antwort #11 am: 09:32:11 Di. 27.Dezember 2016 »
Na also, in Sachen Müll gehören die Bertelsmänner und Frauen zu den Experten, Arvato als Dienstleistungstochter von Bertelsmann übernimmt nun die Müllentsorgung, wenn sie das ernsthaft betreiben wollen werden sie mit dem eigenen Hausmüll schon ordentlich ausgelastet sein.
Politik ist der Spielraum, den die Wirtschaft ihr lässt.
Dieter Hildebrandt
Es ist kein Zeichen geistiger Gesundheit, gut angepasst an eine kranke Gesellschaft zu sein.
Jiddu Krishnamurti

Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 15302
  • Fischkopp
Re:youtube, facebook, twitter
« Antwort #12 am: 13:19:15 Di. 03.Januar 2017 »
Rechtsradikale Hetze, Gewaltexzesse und Bilder von Toten, alles OK, solange es keinen zu großen öffentlichen Gegendruck gibt.

Aber wehe man verstößt gegen die puritanische Doppelmoral. Da versteht facebook keinen Spaß und zensiert das Bild einer Bronzestatue aus dem 16. Jahrhundert, weil man da einen kleinen Bronzeschniedel sieht.



http://www.jetzt.de/netzteil/facebook-zensiert-das-bild-einer-nackten-statue-aus-bologna


Troll

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 8672
  • A Dry Sponge is a Happy Sponge
Re:youtube, facebook, twitter
« Antwort #13 am: 17:10:04 Di. 03.Januar 2017 »
Zitat
Das Daten-Kartell – Warum fordert niemand eine Vergesellschaftung der Daten?

Wir sind Zeitzeugen einer Bildung von sagenhaften Monopolen in nahezu allen softwarebasierten Zukunftstechnologien. Egal ob es um Computer- oder Smartphone-Betriebssysteme, Suchmaschinen, Soziale Netzwerke oder sogar ganz generell um Daten, den Zugriff auf Daten und die kommende Entwicklung künstlicher Intelligenz geht – sechs gigantische Konzerne haben die Welt von Big Data fein säuberlich untereinander aufgeteilt: Google, Amazon, Facebook, Microsoft, Apple und IBM. Daten sind das Öl des 21. Jahrhunderts, so will es eine Metapher. Der IT-Vordenker Evgeny Morozov vergleicht die heutige Situation bei Big Data mit fünf, sechs Banken, denen die gesamte Landmasse der Welt gehört und denen wir immer dann eine Gebühr bezahlen müssen, wenn unser Fuß die Erde berührt. Der politischen Linken empfiehlt Morozov daher einen „Datenpopulismus“ und liegt damit goldrichtig. Es ist ohnehin erstaunlich, dass dieses eminent wichtige Thema in der politischen Debatte derart stiefmütterlich behandelt wird. Von Jens Berger.
....

Quelle: NDS



Politik ist der Spielraum, den die Wirtschaft ihr lässt.
Dieter Hildebrandt
Es ist kein Zeichen geistiger Gesundheit, gut angepasst an eine kranke Gesellschaft zu sein.
Jiddu Krishnamurti

Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 15302
  • Fischkopp
Re:youtube, facebook, twitter
« Antwort #14 am: 15:07:44 Fr. 01.September 2017 »
Es ist schon erstaunlich, wie viele jüngere Leute sich für "Digital Natives" halten und Soziale Netzwerke für "ihre" Medien.

Es ist so leicht durchschaubar. Diese Medien gehören reaktionären Reichschweinen und sie haben die Macht darüber.

Es wird oft über die "Echokammern" berichtet, in denen sich Reichsbürger, AfDler, Nazis und Rassisten sich gegenseitig bestätigen und in ihrem Haß hochschaukeln. Es wird ein gefährliches gesellschaftliches Klima erzeugt.

Es hat noch niemand darauf hingewiesen, daß es in diesen Medien nicht vorkommt, daß sich ein Haß gegegen Ausbeuter hochschaukelt.
Das wird dort bereits im Keim erstickt. Es handelt sich eben nicht um "unsere" Medien.