Krank > Lieber Krankfeiern als gesund schuften!

KK verlangt Antrag auf REHA-Maßnahmen beim RV-Träger

(1/1)

neuboy:
Tach  ;)

Nach länger als 1 Jahr Krankengeld wegen schwerer Krankheit schreibt mir meine Krankenkasse, ich soll beim Rentenversicherungsträger einen Antrag auf Maßnahmen zur Rehabilitation stellen, sonst wird das Krankengeld eingestellt.

Ich bin nicht sicher, ob ich angesichts meines Zustands zum jetzigen Zeitpunkt von einer Reha-Maßnahme profitieren würde.

Was gibt es sonst noch für Möglichkeiten, Hartz IV, oder befristete Erwerbsunfähigkeitsrente?

shitux:
Das Problem bei einem ( möglichen) H4-Bezug: Es werden keine Rentenbeiträge mehr bezahlt. Damit entfallen dann auch Ansprüche gegen über der Rentenversicherung. Da mag es bestimmte Voraussetzungen für geben- näheres erfährst du aber bei der Rentenkasse.

Und wenn du H4 wählen solltest, hast du die übelste Behörde anne Haken die es überhaupt geben kann .... und die kommen ( wahrscheinlich) auch mit allen möglichen und unmöglichen Reha- und anderen -massnahmen  ......

Schon durch geackert?
http://www.erwerbsunfähigkeitsrente.net


Wernichtsweissmussallesgl:
Das haben die bei mir im letzten Jahr auch gemacht.Die stellen sonst die Zahlungen ein. Ist aber auch rechtens.Ich habe die Klinik nach 10 Tagen ordnungsgemäss verlassen und wurde zurück in das Krankenhaus überwiesen. Falls die aufgezwungene Rehamassnahme dann nicht zum Erfolg führt.
Gilt das Ganze dann als Rentenantrag.
Auch Krankenkassen versuchen Patienten herauszumobben.

Navigation

[0] Themen-Index

Zur normalen Ansicht wechseln