Autor Thema: Was uns der " Qualitätsjournalismus" auch verschwieg ....  (Gelesen 6420 mal)

shitux

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 518
Was uns der " Qualitätsjournalismus" auch verschwieg ....
« am: 08:48:07 Do. 22.September 2016 »

Es gibt ja Flüchtlinge. Da werden einige von verhaftet, denn man vermutet Terroristen dahinter. Die Bürger konnten dieser Nachricht ob der Medienflutmeldungen gar nicht entkommen. Manche mögen sich vllt. noch gewundert haben, weil die monatelang beobachtet wurden.
Bei den drei aus Schleswig-Holstein konnten bisher nicht mal Anschlagspläne, Waffen oder gar Bomben nach gewiesen werden.
Auch das die Verdächtigen so ganz ohne Vorratsdatenspeicherung in´s Visier geraten sind- man hört und liest mögliche Fragen dazu nicht. Oder eher seltenst.

Was man aber gar nicht in der Breite zu lesen bekommt ist wenn Deutsche zu Terroristen werden. Nämlich Rechtsradikale Terroristen.
http://www.infranken.de/regional/bamberg/Razzien-bei-Neonazis-Staatsanwaltschaft-Bamberg-erhebt-Anklage;art212,2187944
Meldung vom 20.09. Sebastian Martin
Zitat
Razzien bei Neonazis: Staatsanwaltschaft Bamberg erhebt Anklage
Die Staatsanwaltschaft Bamberg beschuldigt vier Männer aus der rechtsextremen Szene: Sie sollen einen Anschlag auf eine Flüchtlingsunterkunft geplant haben.

Die Staatsanwaltschaft Bamberg hat Anklage gegen vier Männer wegen Gründung einer kriminellen Vereinigung erhoben. Das bestätigte laut Bayerischem Rundfunk Oberstaatsanwalt Christopher Rosenbusch am Dienstag. Demnach sind die Männer der rechtsextremen Szene zuzuordnen.
Im Oktober 2015 - so der Vorwurf - sollen die Angeklagten einen Anschlag auf die Aufnahme- und Rückführungseinrichtung (Are) geplant haben. Bevor es zur Ausführung dieser Pläne kommen konnte, hatten unter anderem Fahnder der Bamberger Polizei zugeschlagen und mehrere Wohnungen durchsucht.

Reichlich Propagandamaterial aus der rechtsextremen Szene, aber auch eine Vielzahl von Säbeln, Schreckschusswaffen und zwei Ein-Kilo-Kugelbomben sowie eine scharfe Handfeuerwaffe mit Munition sind dabei zum Vorschein gekommen.

Die Ermittler nahmen kurzzeitig elf Personen fest. Unter ihnen befanden sich zwei führende Köpfe der neonazistischen Partei "Die Rechte". Die Verdächtigen stammen aus Stadt und Landkreis Bamberg, aber auch aus Erlangen und Nürnberg. Zuletzt saßen noch zwei Beschuldigte in Untersuchungshaft.

Dafür dürfen dann die geistigen Lunten von der afd regelmäßig und übermäßig in den Medien auftreten.  Und dieses elende Geheule besser heuchlerische Gejammer " bei der Regierung gibt es Bedenken in Sachen Rassismus" kann damit nur als lächerlich bezeichnet werden. Oder als Unterstützung einer Start-Up Partei.

Medien, Politik und große Teile der Bevölkerung brauchen eben Sündenböcke. Nachdem das mit den Judenmorden im wahrsten Sinne des Wortes verbrannt ist, hat der Feldversuch mit Arbeitslosen gut funktioniert. Jetzt sind es die Flüchtlinge.

Dieses Land stinkt und viele nehmen es als Wohlgeruch war ........

Kadavergehorsam begünstigt Verbrechen u. Verbrecher