Autor Thema: Selbstorganisierung von Paketsklaven in Norditalien  (Gelesen 1786 mal)

admin

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 3147
Selbstorganisierung von Paketsklaven in Norditalien
« am: 13:12:32 Fr. 09.Dezember 2016 »
Zitat
Die Kämpfe der migrantischen Arbeiter_innen in Italien gehen weiter und breiten sich vom Logistiksektor auf andere Branchen aus. Die Streiks sind erfolgreich und entsprechend wird die Repression härter: Am 14. September 2016 wurde ein streikender GLS-Arbeiter von einem Firmen LKW überfahren, während er für die Wiedereinstellung seiner Kollegen und bessere Arbeitsbedingungen kämpfte. Er war sofort tot.
Wir wollen in der Veranstaltung Videos von all diesen Vorgängen anschauen, um besser zu verstehen, was vor sich geht und welche Bedeutung diese Streikwelle hat.
Der Journalist Peter Nowak, Herausgeber des Buches“ Ein Streik steht, wenn mensch ihn selber macht“ (https://www.edition-assemblage.de/ein-streik-steht-wenn-mensch-ihn-selber-macht/ ) widmet sich der Frage, warum diese Streikwelle hierzulande auch in der außerparlamentarischen Linken kaum thematisiert wird.
https://www.facebook.com/events/1210598302319102

Veranstaltung: Freitag, 16. Dezember 19:00
FAU Lokal Berlin, Grüntalerstr. 24

Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 17203
  • Fischkopp
Re:Selbstorganisierung von Paketsklaven in Norditalien
« Antwort #1 am: 10:37:10 Mo. 17.April 2017 »
Augenzeuge des Todes von GLS Arbeiter Abd Elsalam am 14. September 2016:

    "Unser Kollege wurde vom Unternehmen umgebracht. Von GLS."

http://de.labournet.tv/augenzeuge-des-todes-von-abd-elsalam