Autor Thema: Kriegsgefahr  (Gelesen 23651 mal)

Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 12124
  • Fischkopp
Re:Kriegsgefahr
« Antwort #60 am: 09:56:46 Do. 03.Mai 2018 »
Zitat
Mehr Geld, mehr Einsätze, mehr Krieg!
Die GroKo auf Kriegskurs

Anfang März 2018 sprach sich eine grosse Mehrheit der SPD-Mitglieder für den rund einen Monat zuvor ausgehandelten Koalitionsvertrag mit der Union aus.

...
EU-Aufrüstung und (Euro-)Drohne
...
Rüstungsexporte ausser Kontrolle
...
Mehr Einsätze
...
Mehr Geld
...
Mehr von Allem!
...
Artikel aus: Graswurzelrevolution Nr. 428, April 2018

http://www.untergrund-blättle.ch/politik/deutschland/groko_ruestungsexporte_kriegspolitik_4733.html

counselor

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3757
  • Sapere aude!
Re:Kriegsgefahr
« Antwort #61 am: 22:36:23 Fr. 04.Mai 2018 »
Zitat
Bundeswehr - Umbau zur Verteidigungsarmee? Von der Leyens neue Begründung für die Aufrüstung

Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) hat in einer als „Grundsatzpapier“ ausgegebenen "Konzeption der Bundeswehr" eine neue Begründung dafür geliefert, warum die Bundeswehr massiv aufgerüstet werden müsse.

Quelle: https://www.rf-news.de/2018/kw18/umbau-zur-verteidigungsarmee-von-der-leyens-neue-begruendung-fuer-die-aufruestung
Alles ist in Bewegung. Nichts war schon immer da und nichts wird immer so bleiben!

Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 12124
  • Fischkopp
Re:Kriegsgefahr
« Antwort #62 am: 11:56:24 Mi. 09.Mai 2018 »
Zitat
Israel greift offenbar iranische Kräfte in Syrien an
   
  • Am späten Dienstagabend wurden Ziele nahe der syrischen Hauptstadt Damaskus aus der Luft angegriffen - dabei sollen neun Menschen getötet worden sein.
  • Kurz zuvor hatten die israelischen Streitkräfte vor "ungewöhnlichen Aktivitäten iranischer Kräfte in Syrien" gewarnt.
  • Zusätzliche Luftabwehr-Batterien wurden im Norden Israels in Stellung gebracht

http://www.sueddeutsche.de/politik/syrien-israel-warnt-vor-ungewoehnlichen-aktivitaeten-iranischer-kraefte-1.3973637

Fritz Linow

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1394
Re:Kriegsgefahr
« Antwort #63 am: 18:26:26 Mi. 06.Juni 2018 »
Falls der Iwan angreift:

Zitat
EU will 6,5 Milliarden Euro für panzertaugliche Straßen

Angesichts des angespannten Verhältnisses zu Russland schlägt die EU-Kommission vor, im kommenden Jahrzehnt 6,5 Milliarden Euro in panzertaugliche Straßen zu investieren.
(...)
http://www.fr.de/politik/militaer-eu-will-6-5-milliarden-euro-fuer-panzertaugliche-strassen-a-1519623

Erfreulich daran sind die offenen Worte.

Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 12124
  • Fischkopp
Re:Kriegsgefahr
« Antwort #64 am: 12:56:19 Mi. 05.September 2018 »
Krieg als Normalzustand:

Zitat
Westliche Doppelmoral:
Saudi-Arabien, Russland und Syrien

Der westliche Verbündete Saudi-Arabien kann ungeniert Massaker an Kindern anrichten und die Repressionsspirale anziehen


Saudi-Arabien kann mit seiner Koalition, unterstützt vom Westen, vor allem von den USA und Großbritannien, ungehindert und konsequenzenlos einen brutalen Krieg gegen die mit dem Iran verbundenen Huthis und ihren Verbündeten im Jemen führen. Während US-Präsident Donald Trump gerade wieder mit erhobenem moralischen Finger Russland und Syrien vor der geplanten Offensive in Idlib warnt, stammen die Bomben, die saudische Kampfflugzeuge auch gegen Zivilisten und Kinder richten, aus den USA.

So hatte die Bombardierung eines Schulbusses Anfang August, wodurch 51 Menschen, davon 40 Kinder, getötet und 79 Personen, darunter 56 Kinder, verletzt wurden, zwar Entsetzen hervorgerufen, aber zu keinen Konsequenzen geführt. Das selbst, als sich herausstellte, dass die lasergesteuerte Präzisionsbombe von den USA stammte.
https://www.heise.de/tp/features/Westliche-Doppelmoral-Saudi-Arabien-Russland-und-Syrien-4155121.html

Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 12124
  • Fischkopp
Re:Kriegsgefahr
« Antwort #65 am: 08:56:07 Do. 27.Dezember 2018 »
Ich bin kein Todenhöferfan.

Heute Morgen lief ein Interview im DLF mit Todenhöfer. Ich war beeindruckt, wie konsequent er militärische Einmischungen ablehnte und für wie unsinnig er die Behauptung humanitärer Kriegseinsätze findet. Das alles wußte er gut zu begründen.

Mir ist aufgefallen, daß es einen Stimmungswandel in der Bevölkerung gibt. All die Meldungen über Menschenrechtsverletzungen und Giftgaseinsätze in Syrien, völlig egal ob frei erfunden oder der Wahrheit entsprechend, konnten die Bevölkerung nicht mehr aufpeitschen und für militärische Einmischung begeistern. Die Kriegspropagandisten aus Politik und Medien konnten ihre "Faßbomben", "Giftgas" und "Rote Linien" Argumente wiederholen bis zum Abwinken, doch sie stießen auf immunisierte Menschen.

Die kritische Diskussion, die jenseits des medialen Propagandalärms geführt wird, trägt Früchte. Es ist notwendig, sich gegen die herrschende Meinung (die Meinung der Herrschenden) auszusprechen, selbst wenn man den Eindruck hat, daß es keiner hören möchte.

Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 12124
  • Fischkopp
Re: Kriegsgefahr
« Antwort #66 am: 08:40:50 Mo. 21.Januar 2019 »
Zitat
Israels Armee greift iranische Ziele in Syrien an

Das israelische Militär hat offiziell mitgeteilt, mehrere Stellungen in Syrien attackiert zu haben. Die Aktion war demnach gegen die iranischen Quds-Brigaden gerichtet.
http://www.spiegel.de/politik/ausland/israel-militaer-greift-iranische-ziele-in-syrien-an-bestaetigung-via-twitter-a-1248998.html

admin

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 2397
Re: Kriegsgefahr
« Antwort #67 am: 10:17:30 Di. 29.Januar 2019 »
Zitat
Notiz zu Truppenbewegung
Bolton löst Spekulation zu Militäreinsatz in Venezuela aus

Washington (dpa) - Der nationale Sicherheitsberater von US-Präsident Donald Trump, John Bolton, hat auf ungewöhnliche Weise Spekulationen über einen möglichen Militäreinsatz der USA in Venezuela ausgelöst.


Am Rande einer Pressekonferenz im Weißen Haus zeigte sich Bolton am Montagnachmittag (Ortszeit) mit einem Notizblock, den er so hielt, dass die handgeschriebenen Vermerke darauf für Teilnehmer - und Fotografen - bestens zu lesen waren.

Nur zwei kurze Zeilen waren auf den großen Block mit gelbem Papier gekritzelt. In der ersten Zeile stand eine kurze Notiz zu den jüngsten Gesprächen mit den Taliban in Afghanistan. In der zweiten Zeile dann Folgendes: "5000 Soldaten nach Kolumbien". Angesichts der schweren Krise im Nachbarland Venezuela sorgte das Bild von Boltons Notizen sofort für Diskussionen.

In Venezuela tobt ein offener Machtkampf zwischen Präsident Nicolás Maduro und dem selbst ernannten Interimspräsidenten Juan Guaidó. Die US-Regierung hat sich offensiv auf Guaidós Seite geschlagen und droht seit Tagen damit, alle denkbaren diplomatischen und wirtschaftlichen Hebel in Bewegung zu setzen, um Maduro zum Rückzug zu drängen. Bei der Pressekonferenz im Weißen Haus, an der auch Bolton teilnahm, kündigte die US-Regierung gerade erst Sanktionen gegen den wichtigen Ölsektor Venezuelas an.

Wollen die Amerikaner nun auch militärisch in Venezuela eingreifen und das durch eine Truppenverlegung nach Kolumbien vorbereiten? Die US-Regierung wollte militärische Schritte bisher explizit nicht ausschließen. Trump sagte: "Alle Optionen sind auf dem Tisch."

Ist Boltons quasi in die Kameras gehaltene Notiz also die - sehr eigenwillige - Art und Weise, einen solchen Militäreinsatz in Aussicht zu stellen oder zumindest deutlicher als bisher damit zu drohen? Das Verteidigungsministerium wollte sich dazu am Montagabend (Ortszeit) auf Anfrage nicht äußern und verwies ans Weiße Haus. Von dort hieß es mit Blick auf die Bolton-Notiz knapp, aber vielsagend: "Wie der Präsident gesagt hat: Alle Optionen sind auf dem Tisch."
https://www.fr.de/politik/bolton-loest-spekulation-zu-militaereinsatz-in-venezuela-aus-zr-11578393.html

ManOfConstantSorrow

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 6508
Re: Kriegsgefahr
« Antwort #68 am: 14:10:43 Di. 29.Januar 2019 »
Zitat
Schwenk nach Asien:
Europäische Flugzeugträger im Pazifik

Frankreich und Großbritannien wollen ihren sicherheitspolitischen Einfluss im Fernen Osten ausweiten.
https://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/europaeische-flugzeugtraeger-im-pazifik-schwenk-nach-asien-16007724.html
Arbeitsscheu und chronisch schlecht gelaunt!

counselor

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3757
  • Sapere aude!
Re: Kriegsgefahr
« Antwort #69 am: 20:03:25 So. 03.Februar 2019 »
Zitat
Kriegsgefahr - Ausstieg aus INF: Ausweitung des Spielraums für Kriegstreiber

US-Außenminister Mike Pompeo hat am Freitag in Washington angekündigt, dass sich die USA aus dem 1987 geschlossenen INF-Vertrag mit Russland zurückziehe, weil Moskau gegen ihn verstoße und damit Sicherheitsinteressen der USA gefährde. Das Abkommen formuliert dies als Voraussetzung für eine Kündigung. Konkret meinen die USA den russischen Marschflugkörper 9M729, in der NATO bekannt als Typ SSC-8.

Quelle: https://www.rf-news.de/2019/kw05/ausstieg-aus-inf-ausweitung-des-spielraums-fuer-kriegstreiber
Alles ist in Bewegung. Nichts war schon immer da und nichts wird immer so bleiben!

Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 12124
  • Fischkopp
Re: Kriegsgefahr
« Antwort #70 am: 08:17:46 Sa. 16.Februar 2019 »
Es ist gruselig, wie verbal aufgrüstet und gezündelt wird...

Zitat
Nahost-Konferenz in Warschau
„Krieg mit dem Iran“ – Netanjahu sorgt für Aufregung


Bei einer Nahostkonferenz in Warschau bezeichnete Pence den Iran als „größte Bedrohung“ in der Region. Er beschuldigte die Führung in Teheran, einen „neuen Holocaust“ vorzubereiten.

Israels Ministerpräsident Netanjahu ist für harsche Kritik am Iran bekannt. Zum Auftakt der umstrittenen Nahost-Konferenz in Warschau testet er allerdings die Nerven der Teilnehmer. In einem von seinem Büro verbreiteten Video sprach er am Mittwoch davon, dass er mit den arabischen Konferenzlern „unser gemeinsames Anliegen eines Krieges mit dem Iran“ voranbringen wolle.
https://www.welt.de/politik/ausland/article188763943/Krieg-mit-dem-Iran-Benjamin-Netanjahu-sorgt-fuer-Aufregung.html

BGS

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3191
  • Polarlicht
Re: Kriegsgefahr
« Antwort #71 am: 12:43:46 Sa. 16.Februar 2019 »
Geisteskrank das alles. Und brandgefährlich.

MfG

BGS
"Ceterum censeo, Berolinensis esse delendam"

http://www.chefduzen.de/index.php?topic=21713.msg298043#new
(:DAS SINKENDE SCHIFF DEUTSCHLAND ENDGÜLTIG VERLASSEN!)