Autor Thema: Kreuzfahrten - Ausbeutung  (Gelesen 8870 mal)

BGS

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3705
  • Polarlicht
Re: Kreuzfahrten - Ausbeutung
« Antwort #45 am: 09:33:54 Mi. 25.September 2019 »
Die "Klimapolitik" heisst weiter so wie immer. Ging ja bisher... .

MfG

BGS
"Ceterum censeo, Berolinensis esse delendam"

https://forum.chefduzen.de/index.php/topic,21713.1020.html#lastPost
(:DAS SINKENDE SCHIFF DEUTSCHLAND ENDGÜLTIG VERLASSEN!)

Fritz Linow

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2046
Re: Kreuzfahrten - Ausbeutung
« Antwort #46 am: 12:05:40 Mo. 30.September 2019 »
Am 25.9. hat ein finnischer Ableger von Extinction Rebellion (Elokapina) die Queen Elizabeth mit Kajaks versucht zu blockieren. Im Filmchen wirkt das alles surreal: https://www.iltalehti.fi/kotimaa/a/e8b7a3db-594b-4286-a393-f2628059a86a

Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 15088
  • Fischkopp
Re: Kreuzfahrten - Ausbeutung
« Antwort #47 am: 13:13:17 Sa. 02.November 2019 »
Zitat
Kreuzfahrtschiffe - und wer denkt an die anderen ... Aktivistin Amelie im Gespräch

Zu Pfingsten kam es in Kiel zu einer spektakulären Protestaktion gegen die Kreuzfahrtindustrie. Die "Zuiderdam" wurde fast sechs Stunden am Auslaufen gehindert, was der Diskussion um die klimaschädlichen Auswirkungen dieses boomenden Zweiges der internationalen Tourismusindustrie nicht nur in der von vielen Kreuzfahrtschiffen frequentierten Stadt an der Ostsee weiteren Auftrieb gab. Am Rande einer Lesung, bei der der Kölner Journalist Wolfgang Meyer-Hentrich seine kritische, unter dem Titel "Wahnsinn Kreuzfahrt" veröffentlichte Abrechnung mit der Branche präsentierte [1], beantwortete die Aktivistin Amelie dem Schattenblick aus ihrer Sicht einige Fragen zur klimapolitischen Ausrichtung der Gruppe, in der sie organisiert ist.
http://www.schattenblick.de/infopool/buerger/report/brri0195.html

Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 15088
  • Fischkopp
Re: Kreuzfahrten - Ausbeutung
« Antwort #48 am: 16:47:12 Mo. 23.Dezember 2019 »
Zitat
Staatsanwaltschaft will die beschlagnahmten Boote der Aktivist*innen versteigern

Kreuzfahrtblockade Zuiderdam in Kiel

An Pfingsten wurde das Kreuzfahrtschiff "Zuiderdam" in Kiel von ca. 50 Aktivist*innen der Aktionsgruppe "smash cruiseshit" blockiert. Sämtliche Boote und private Gegenstände der Aktivist*innen wurden im Anschluss von der Polizei beschlagnahmt.


https://www.untergrund-blättle.ch/politik/deutschland/kiel-kreuzfahrtschiff-zuiderdam-blockade-5826.html

ManOfConstantSorrow

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 7028
Re: Kreuzfahrten - Ausbeutung
« Antwort #49 am: 18:51:08 So. 02.Februar 2020 »
Zitat
Schiffsemissionen in Marseille
Im Dreck der Kreuzfahrer

In Marseille verpesten immer mehr Kreuzfahrtschiffe die Luft.
https://taz.de/Schiffsemissionen-in-Marseille/!5656870/

Zitat
„Die verdienen ein Heidengeld!“
Kreuzfahrt-Reedereien investieren kaum freiwillig in die Schadstoffreduktion.
https://taz.de/Verkehrsexperte-ueber-Kreuzfahrtbranche/!5660667/
Arbeitsscheu und chronisch schlecht gelaunt!

NachbarArsch

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 160
Re: Kreuzfahrten - Ausbeutung
« Antwort #50 am: 06:55:42 Mi. 05.Februar 2020 »
Zitat
Countdown fürs neue Kreuzfahrtterminal

Der Frühling erreicht den Hafen. Am Ostseekai glänzt seit einigen Tagen die neue Fassade im Sonnenlicht. Stück für Stück legen Arbeiter das neue Terminalgebäude frei. Im März soll es eingeweiht werden.

Yeah... cool... endlich mehr Kreutzfahrten, da freuen sich alle Kieleler... nicht nur mehr Touris sondern auch noch die Besten der Besten...

Zitat
Kiel

Der Neubau soll in dieser Saison dem Kreuzfahrtstandort Kiel einen weiteren Schub geben. Zukünftig haben beide Liegeplätze am Ostseekai jeweils separate Abfertigungsgebäude.

Mit dem Neubau können dort dann pro Tag auch Schiffe mit einer Gesamtkapazität von 10.000 Passagieren abgefertigt werden. Dadurch ist Kiel mit Saisonstart in der Lage, auch die größten Kreuzfahrtschiffe abzufertigen, die für die Ostsee angemeldet sind.

Mehr Platz für mehr Passagiere

In diesem Jahr sind knapp 200 Schiffsbesuche angemeldet. Die Zahl der Passagiere wird voraussichtlich dabei deutlich über die Marke von 800.000 springen.

Bei der Grundsteinlegung im November 2018 hatte Kiels Oberbürgermeister Ulf Kämpfer (SPD) den Kurs vorgegeben. Die positive Entwicklung des Kieler Hafens im Kreuzfahrtgeschäft sei für den wirtschaftlichen Erfolg sehr wichtig, sagte Kämpfer.

Das Terminalgebäude soll den Liegeplatz 28 bedienen. Der 285 Meter lange Kai ist der kleinere der beiden Liegeplätze. Der größere Anleger ist der Liegeplatz 27, vor dem 2007 das große Terminalgebäude entstand.
Neubau passt sich an Vorgänger an

Beim Neubau am Liegeplatz 28 haben die Architekten Christoph Roselius und Ralf Dieter Ladwig ein Design entwickelt, das sich dem Bild des bestehenden Terminals anpasst.

Die Fassade ist bereits zum Teil vom Gerüst befreit. Inzwischen hat die Beton- und Stahlbau-Truppe der Baufirmen das Feld für die nächsten Handwerker geräumt. „In den nächsten zwei Wochen wird jetzt intensiv der Innenausbau vorangetrieben“, sagt Hafensprecher Ulf Jahnke.

Im oberen Stockwerk liege bereits das Parkett. Dort sollen später die Passagiere für die Kreuzfahrten einchecken. Die untere Etage wurde für die Abfertigung des Gepäcks der Passagiere optimiert. "Es wird auch sehr schön und nicht nur funktionell", sagt Hafensprecher Ulf Jahnke.

Beim Zeitplan ist alles im grünen Bereich, wie Jahnke bestätigt. Die offizielle Einweihung ist für den 4. März mit einem Empfang geplant. Danach erfolgt dann die Endausrüstung für die erste Kreuzfahrtabfertigung. „Wir gehen pünktlich zum Saisonbeginn in Betrieb“, sagt Jahnke. Eigentlich war das bereits 2019 geplant, musste aber verschoben werden.

Die Saison 2020 wird am 27. März mit dem norwegischen Kreuzfahrtschiff „Viking Star“ eröffnet. Bei dem 228 Meter langen Schiff handelt es sich um einen Stop-Over-Gast, bei dem die Passagiere Kiel erkunden.

Am 5. April steht dann der erste Kreuzfahrtanlauf mit einem Reisewechsel auf dem Plan. Dabei handelt es sich um die „Aidacara“. Die ersten sieben Schiffe werden noch am benachbarten Liegeplatz 27 abgefertigt. Erst am 26. April wird mit der „Vasco da Gama“ das erste Kreuzfahrtschiff am neuen Terminalgebäude von Liegeplatz 28 erwartet.

Die Kosten für den Neubau mit zwei Etagen und rund 3700 Quadratmetern Gesamtfläche waren mit neun Millionen Euro veranschlagt worden. Durch einige Anpassungen und Verzögerungen beim Bau wird aber von einer Steigerung der Kosten auf zehn Millionen Euro ausgegangen.

„Das hier wird Kiels größte Visitenkarte. Schließlich ist das Terminal für viele Reisende der erste und auch der letzte Berührungspunkt mit Kiel“, hatte Stadtbaurätin Doris Grondke bei der Grundsteinlegung gesagt.
Auch die Wassertiefe wird geprüft

Neben dem Neubau des Terminals laufen aber auch an anderen Stellen im Hafen die Vorbereitungen für die Kreuzfahrtsaison 2020. Im Hafen prüft ein Peilschiff gerade die Wassertiefen. „Wir bieten durchgehend zehn Meter Wassertiefe an beiden Liegeplätzen, das muss auch überprüft werden“, so Jahnke.

An den Kaikanten wurden die Fender gewartet und geprüft. Die großen Gummipuffer sorgen dafür, dass die Schiffe gut und sicher an der Pier liegen. Mit dem neuen Terminalgebäude bekommt die Öffentlichkeit auch eine Aussichtsterrasse auf die Schiffe und das Kieler Hafenpanorama.

Während an einer Stelle auf dem Ostseekai die Arbeiten auf der Zielgeraden sind, laufen sie im Norden noch auf Hochtouren. Dort entsteht die neue Landstromanlage. Bis zum Sommer sollen aber auch hier die größten Bauarbeiten beendet sein.
https://www.kn-online.de/Kiel/Neues-Kreuzfahrtterminal-in-Kiel-wird-im-Maerz-eingeweiht

Ich habs mal komplett hier reingehauen weils gleich wieder ne pay-wall gibt

Fritz Linow

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2046
Re: Kreuzfahrten - Ausbeutung
« Antwort #51 am: 12:26:54 Sa. 08.Februar 2020 »
Zitat
8.2.20
Norwegian Spirit wird in Werft nicht fertig – Streik der Werftarbeiter

Norwegian Cruise Line musste eine geplante Vorbesichtigung der überholten Norwegian Spirit absagen. Die Norwegian Spirit sollte am 11. Februar aus dem Trockendock (100 Mio. USD Umbau) auf der Schiffswerft Chantier Naval de Marseille kommen.

Aufgrund der anhaltenden Streiks in Frankreich musste NCL seine Pläne zur Wiederinbetriebnahme des Liners jedoch verschieben. In einer Nachricht an die Passagiere, die an der speziellen Vorab-Kreuzfahrt mit Norwegian Spirit teilnehmen sollten, teilte das Unternehmen mit, dass aufgrund der in den letzten zwei Wochen anhaltenden Streiks in Frankreich das Schiff nicht abgeliefert werden kann.

Norwegian musste nun auch alle nachfolgenden Reisen absagen.
https://kreuzfahrttester.com/2020/02/08/norwegian-spirit-wird-in-werft-nicht-fertig-streik-der-werftarbeiter/

Fritz Linow

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2046
Re: Kreuzfahrten - Ausbeutung
« Antwort #52 am: 23:36:20 Mo. 09.März 2020 »
Das faschistenhörige Regionalblättchen macht Mut und baut auf, weil es schließlich um uns alle geht:

Zitat
9.3.20
Ungeachtet aller Unwägbarkeiten durch die Corona-Epidemie bereitet sich der Kieler Hafen auf den Start in die Kreuzfahrtsaison vor. Ende März soll es losgehen, die Anmeldungen der Schiffe deuten auf einen neuen Rekord hin. Und das gilt auch für die Zahl der Arbeitskräfte, die dafür benötigt werden. (Schranke)
https://www.kn-online.de/Kiel/Hafen-in-Kiel-rechnet-trotz-Coronavirus-mit-Rekordasaison-1000-neue-Jobs

Das offiziöse Auswärtige Amt sagt so:

Zitat
5.3.20
(...)
Lassen Sie sich vor Buchung einer größeren Reise wie z.B. einer Kreuzfahrt persönlich durch ein Reisebüro und ggf. auch ärztlich beraten, insbesondere wenn Sie Vorerkrankungen haben oder bereits im fortgeschrittenen Lebensalter sind. (...)
https://www.auswaertiges-amt.de/de/ReiseUndSicherheit/covid-19/2296762

Der ganze Wirbel um die wirtschaftliche Bedeutung von Kreuzfahrten für eine Region ist sowieso ein absurder Hirnfick. Die nächsten Wochen dürften spannend werden, wenn es den Arschlöchern ans Eingemachte geht und man nicht mehr so einfach auf Klimaaktivisten einschlagen kann.

Fritz Linow

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2046
Re: Kreuzfahrten - Ausbeutung
« Antwort #53 am: 23:52:07 Mi. 18.März 2020 »
Zitat
COVID-19: Appealing to Loyalty and Preying on Fears, MSC Cruises Pressures Crew Members to Waive Right to be Paid

Several MSC crew members state that MSC is attempting to convince them to waive their legal rights to future compensation by signing a repatriation notification document.
https://www.lexblog.com/2020/03/18/covid-19-appealing-to-loyalty-and-preying-on-fears-msc-cruises-pressures-crew-members-to-waive-right-to-be-paid/

Den Kreuzfahrtprofiteuren geht der Arsch auf Grundeis. Deshalb sollen die Beschäftigten schnell mal auf ihre Rechte verzichten, nach Hause gehen und auf Löhne scheißen.

In Kiel, einem Umschlagplatz für Kreuzfahrer, geht man weiterhin davon aus, dass die Saison Anfang April wieder anfängt. Es gibt keinerlei Stellungnahmen des Hafens oder Stadt, nur Absagen der Reedereien. Der fantasierte Wirtschaftsfaktor geht flöten. Jetzt kann ja mal messen, wie groß der Verlust tatsächlich ist.

Fritz Linow

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2046
Re: Kreuzfahrten - Ausbeutung
« Antwort #54 am: 22:05:33 Mo. 04.Mai 2020 »
Auf den Philippinen sind alle Flughäfen geschlossen, 40.000 Seeleute sitzen nun auf den Schiffen fest, weil sie wegen Corona auf Quarantäne liegen. Es besteht absolute Rechtsunsicherheit auch auf den Kreuzfahrtschiffen.
https://splash247.com/philippines-the-manning-capital-of-the-world-bans-all-passenger-flights/

Zitat
4.5.20
"Mein Schiff 3"

Wochenlang eingesperrt

Auf dem Urlaubsschiff der Reederei TUI Cruises wurden mehrere Crewmitglieder positiv getestet. Ins Krankenhaus an Land dürfen sie nicht. Der Frust entlädt sich in Gewalt. (...)
https://www.zeit.de/hamburg/2020-05/mein-schiff-3-quarantaene-cuxhaven-coronavirus-besatzungsmitglieder

Fritz Linow

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2046
Re: Kreuzfahrten - Ausbeutung
« Antwort #55 am: 14:24:55 Di. 05.Mai 2020 »
Zitat
5.5.20
Besatzung bleibt doch komplett auf "Mein Schiff 3"

(...) Crew-Mitglieder beklagten dazu gegenüber dem NDR "knastähnliche Zustände" in den teils fensterlosen Kabinen, andere berichteten von psychischen Problemen, weil sie seit mehr als 50 Tagen nicht mehr an Land waren. Viele haben zudem keine gültigen Arbeitsverträge mehr. Die Kellner beispielsweise bekommen seit Wochen keinen Cent Lohn, sondern nur noch Essen. Viele der Beschäftigten wollen ihren Lohn jetzt per Sammelklage einfordern. "Wir wissen, dass die Stimmung an Bord durchaus angespannt ist", sagte eine Sprecherin der Reederei TUI Cruises. (...)
https://www.ndr.de/nachrichten/niedersachsen/oldenburg_ostfriesland/Gesunde-Besatzung-bleibt-doch-auf-Mein-Schiff-3,meinschiff390.html

Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 15088
  • Fischkopp
Re: Kreuzfahrten - Ausbeutung
« Antwort #56 am: 13:45:00 Do. 07.Mai 2020 »
Zitat
Die Stimmung an Bord des von Corona betroffenen Schiffs ist extrem angespannt, davon erzählen Crewmitgliedern in den sozialen Medien und ein Polizeieinsatz. Auf dem Handyvideo eines Mitarbeiters schreit ein Mann "Enough is enough", übersetzt: "Es reicht", vom Balkon seiner Kabine. Dann fordert er, endlich nach Hause fliegen zu dürfen. Andere stimmen ein, es ist ein wütender Mob. Am Samstagabend zertrümmerten laut Angaben der Cuxhavener Polizei einige Mitarbeiter dann Mobiliar, Beamte kamen an Bord und stellten einen Sachschaden von "mehreren Tausend Euro" fest. Zuvor hatte TUI Cruises Strafanzeige gegen die Randalierer gestellt, im Internet kursiert ein Foto von der angeblich beschädigten Rezeption.

Auf Portalen wie www.schiffe-und-kreuzfahrten.de schreiben sich Crewmitglieder ihren Frust von der Seele. "Ich fühle mich, als wäre ich im Knast eingesperrt", beschwert sich ein Nutzer namens "Want back to Montenegro". Andere erzählen von ihren psychischen Problemen, weil sie seit fast zwei Monaten nicht mehr an Land waren – und die Heimreise ungewiss ist. Einige beschweren sich, weil es auf dem Schiff nur schlechte Möglichkeiten für E-Mails und Telefonate gebe. Angeblich gibt es keine Zigaretten mehr zu kaufen, auch Hygieneartikel für Frauen seien rar.

Viele Crewmitglieder ärgern sich auch über den Umgang der Reederei mit ihnen.
https://www.zeit.de/hamburg/2020-05/mein-schiff-3-quarantaene-cuxhaven-coronavirus-besatzungsmitglieder/seite-2

Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 15088
  • Fischkopp
Re: Kreuzfahrten - Ausbeutung
« Antwort #57 am: 16:56:52 So. 10.Mai 2020 »
Zitat
Die Kreuzfahrt-Branche steht durch Corona still, das ist auch im Hamburger Hafen zu spüren, wo einige der riesigen Schiffe liegen und auf Besserung warten. Was schlecht für die Branche ist, ist nach Ansicht der Hamburger Fraktion „die Linke“ aber auch schlecht für die Umwelt, weil die Abgase der Schiffsmotoren die Luft verpesten würden – trotz eingestellten Betriebs.

Das liege laut eines Sprechers der Partei an den Motoren, die trotz Stillstands weiter liefen, um die großen Schiffe mit Strom zu versorgen. „Die Dieselmaschinen, die da Tag und Nacht im Hafen laufen, sind sehr viel dreckiger als der gegenwärtige Auto- oder LKW-Verkehr“, sagt Norbert Hackbusch, hafenpolitischer Sprecher der Fraktion „die Linke“.

„Sie stellen eine besondere Belastung an Stickoxiden und Feinstaub für die Stadt dar. Das ist umso dramatischer, als nach neueren Studien gerade diese Belastung den Corona-Krankeitsverlauf kräftig verschlechtert.“
https://www.mopo.de/hamburg/schlechte-luft-trotz-corona-pause--update--kreuzfahrtschiff-nutzt-jetzt-landstrom-36662768

Zitat
Der Reisekonzern hat fast 3000 Besatzungsmitglieder auf einem Schiff in Cuxhaven unter Corona-Quarantäne gestellt. Die Crew beklagt Probleme mit der Lohnzahlung, Gesundheitsrisiken und mangelnde Kommunikation.

Besatzungsmitglieder berichteten der DW, dass sie sogar weniger als das Grundgehalt erhielten. Ob sie bis zur Rückkehr der Touristen weiterhin ihr volles Gehalt, einen reduzierten Betrag oder gar nichts erhalten würden, wurde ihnen nicht mitgeteilt. "Unsere normalen Verträge sind 'eingefroren'", schreiben sie, "also Geld, das ich verdient habe, bekomme ich vielleicht im September oder im nächsten Jahr oder gar nicht."
https://www.dw.com/de/corona-quarant%C3%A4ne-die-wut-auf-tui-w%C3%A4chst/a-53380215