Autor Thema: Bei der Modekette H&M ist „Arbeit auf Abruf" immer üblicher  (Gelesen 1102 mal)

dagobert

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4971
Zitat
Bei der Modekette H&M ist „Arbeit auf Abruf" immer üblicher

EXKLUSIV: In Deutschland sind 1,5 Millionen Menschen nur noch „auf Abruf“ beschäftigt. Sie müssen ihren Alltag sehr flexibel gestalten und sich immer zur Verfügung halten. Ihr Einkommen schwankt von Monat zu Monat. Gerade Familien kämpfen damit, wenig planen zu können. Bei H&M haben sich diese Arbeitsverhältnisse in den vergangenen Jahren sogar verdoppelt. Solche flexiblen Arbeitsverhältnisse helfen Firmen, das unternehmerische Risiko auf Mitarbeiter abwälzen.
https://correctiv.org/recherchen/arbeit/artikel/2017/03/22/arbeit-auf-abruf/

BGS

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3379
  • Polarlicht
Re:Bei der Modekette H&M ist „Arbeit auf Abruf" immer üblicher
« Antwort #1 am: 17:40:40 So. 26.März 2017 »
Leider gibt es "Nullstundenverträge" in Skandinavien.

MfG

BGS
"Ceterum censeo, Berolinensis esse delendam"

http://www.chefduzen.de/index.php?topic=21713.msg298043#new
(:DAS SINKENDE SCHIFF DEUTSCHLAND ENDGÜLTIG VERLASSEN!)

Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 13095
  • Fischkopp
Re: Bei der Modekette H&M ist „Arbeit auf Abruf" immer üblicher
« Antwort #2 am: 19:39:25 Sa. 20.April 2019 »