Krank > Lieber Krankfeiern als gesund schuften!

Krankengeldbezug

(1/18) > >>

Wernichtsweissmussallesgl:
Hallo zusammen. Ich habe am 1.4.2017 eine neue Arbeit angefangen. Durch einen Verkehrsunfall im Dienst bin ich Krank geworden und bin seitdem Krankgeschrieben und natürlich in der Probezeit gekündigt worden. Die Krankenkasse zahlt mir je Tag 48 Euro Krankengeld. Das wären dann um die 1400 monatlich.
Müsse die einem nicht das Krankengeld in Höhe des Arbeitslosengeldes zahlen? Verstehe ich irgendwie nicht.
Bin seit dem 11.4. durchgehend Krankgeschrieben. Zum 1.6 habe ich eine neue Arbeit. Um das Arbeitsamt habe ich mich gar nicht gekümmert, da ich immer Krankgeschrieben war. Ist das so richtig das die das Krankengeld nach dem letzten Verdienst berechnen und nicht nach dem Arbeitslosentarif?
Danke um Antwort

Onkel Tom:
Das Krankengeld wird nach Deinem Arbeitslohn berechnet und solange Du
Krankengeld bekommst, beziehungsweise AU bist, dürfte Dich das JC-Gefüge
nicht jucken..

Schön, das Du dir das "kümmern ums JC" gespart hast, zumal Du ja ab 1.6.
wieder in Arbeit bist. Krankengeld wird ja rückwirkend bezahlt und wenn Du
dich nach der AU hättest arbeitslos melden müssen, hätte das JC die
Restzahlung des Krankengeldes bei Antrag auf ALG-II angerechnet..

Sei froh, alles gut (weil Du eine neue Arbeit gefunden hast).

Im Falle des Jobverlust ist Mensch schlau, die letzten Wochen AU wöchentlich
zu wuppen und entsprechend Krankengeld wächendlich rein zu holen, damit
so wenig Knete mit dem 1.Monat Arbeitslosigkeit überschneidet.. Anrechnungen
erfolgen auf den ganzen aktuellen Monat zurück, in dem die Knete geflossen
ist..

Ganz doof, wen ein Neustart in Arbeit Mitte des Monats beginnt und der Lohn
Ende des Monats schon auf dem Konto ist..

 ;)

Wernichtsweissmussallesgl:
Super Antwort,  Danke Onkel Tom. Da ich Ü50 bin hätte mir glaube ich noch 15 Monate ALG1 zugestanden. Jetzt habe ich etwas berufsfremdes gefunden. Die zahlen mir allen ernstes 2750 Euro brutto. Festgehalt und nicht mehr nach Stunden bezahlt. Dazu zählen auch Auslandsreisen nach China oder die USA.
Ich finde das neue Arbeitsangebot klasse.
Macht bei einer 40 Stundenwoche 16,6 Euro/std. ich bin sehr zufrieden.
Bei der Bewerbung durfte ich mein Wunschgehalt angeben und schrieb 33 000 Euro/Jahr. Für einen Handwerker ist das Klasse. Die fanden das Super.
Eine neue Ausbildung bekomme ich auch dazu. Nie mehr Tischler.

Onkel Tom:
Na hoffentlich bekommst Du da nicht ein brüchigen Klüpfel geboten  ::)

Wernichtsweissmussallesgl:
Ne glaube ich nicht. Habe alles schriftlich per Email zugeschickt bekommen. Den ganzen Arbeitsvertrag. Die kennen wohl keine Briefkästen mehr.
Im AV steht auch Telefondienst.  Ist doch geil. Danke Tom. Du warst schon mein Retter im letzten Jahr. Danke

Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

Zur normalen Ansicht wechseln