Autor Thema: Frankreich aktuell  (Gelesen 36047 mal)

Troll

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 7880
  • A Dry Sponge is a Happy Sponge
Politik ist der Spielraum, den die Wirtschaft ihr lässt.
Dieter Hildebrandt
Es ist kein Zeichen geistiger Gesundheit, gut angepasst an eine kranke Gesellschaft zu sein.
Jiddu Krishnamurti

Troll

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 7880
  • A Dry Sponge is a Happy Sponge
Re: Frankreich aktuell
« Antwort #451 am: 09:22:01 Di. 16.Juli 2019 »
Zitat
Frankreich
Kriminalität steigt dank Gelbwesten

Seit Ende November vergeht in Frankreich kein Wochenende ohne Gelbwesten-Demo. Besonders oft und gewaltsam sind die Proteste in Paris, weshalb sie stets von Tausenden Polizisten begleitet werden. Weil die nun woanders fehlen, steigt in der Hauptstadt die Kriminalität.
...

HTML5: https://ondemand-mp3.dradio.de/file/dradio/2019/07/15/gelbwestendienst_statt_streife_kriminalitaet_in_frankreich_dlf_20190715_0917_c78a62f9.mp3
Quelle: DLF

Via NDS

Laut Qualitätspresse D. gibt es die Gelbwesten doch gar nicht mehr.
Politik ist der Spielraum, den die Wirtschaft ihr lässt.
Dieter Hildebrandt
Es ist kein Zeichen geistiger Gesundheit, gut angepasst an eine kranke Gesellschaft zu sein.
Jiddu Krishnamurti

Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 13340
  • Fischkopp
Re: Frankreich aktuell
« Antwort #452 am: 18:49:56 Do. 01.August 2019 »
Zitat
Kein Freund, kein Helfer
Polizeigewalt Polizisten gehen in Frankreich immer brutaler vor. Nach dem Tod eines jungen Mannes muss man fragen, welches Maß an Gewalt in einer Demokratie noch hinnehmbar ist


Ertrunken, verwest und aufgefunden in der Loire. Auf die Gewissheit, dass der 24-jährige Steve Maia Caniço hier, bei Nantes, in den Tiefen des Flusses ums Leben gekommen ist, haben seine Angehörigen fünf Wochen lang gewartet. Nun, nachdem der Körper - oder das, was von ihm übrig blieb - gefunden und identifiziert wurde, herrscht Verzweiflung und Wut.

Lange kam das Geschehen in der Nacht des 21. Juni in der nordwestfranzösischen Stadt nur in den Regionalnachrichten vor. Oder aber in linken, alternativen Medien und in den sozialen Netzwerken, wo immer lauter die Frage gestellt wurde: "Wo ist Steve?" Aktivisten klebten landesweit Poster mit dieser Aufschrift und twittern unter dem Hashtag #justicepoursteve. Die Frage nach einem Schicksal, nach einem Menschenleben.



Lange hüllte sich die Politik in Schweigen, als sei das Verschwinden von Steve einfach ein tragisches Unglück, nicht aber "eine Staatsaffäre", wie es die Anwältin der Familie formuliert. Erst vor ein paar Tagen widmeten Le Monde und andere nationale Medien der Geschichte etwas mehr Aufmerksamkeit. Zu diesem Zeitpunkt war Steve schon lange tot. Bleibt die Frage danach, was Steve erlebt hat, bevor er sein Leben verlor.

Eigentlich war der junge Erzieher, mit seinem freundlich-schüchternen Blick und seiner Liebe Theater und elektronische Musik, zum Feiern an die Loire gekommen. In jener Nacht des 21. Juni, wo traditionell die Fête de la musique genau wie im ganzen Land bis in die frühen Morgenstunden zelebriert wird. Gegen 4h30 versucht ein Dutzend Polizisten die letzten Besucher der Fête de la musique von den Quais der Loire zu vertreiben.
(...)
Der Philosoph und Ökonom Frédéric Lordon schreibt in einem Artikel: "Der Macronismus ist die perfekte Emanation dieses gewaltsam antidemokratischen Hangs der "Demokraten", dieses "Zentrum", das die Presse seit Jahrzehnten feiert, mit denen sie sich gemein gemacht hat und über die man sich fragen muss, was noch geschehen muss, damit sie sich beginnt, sich loszulösen?" Wenn der Staat also sein Gewaltmonopol nicht mehr dazu nutzt, die bürgerlich demokratische Gesellschaft zu sichern, driftet er ins Autoriäte. Sind aber Gelbwesten, die allen voran gegen die ungerechte Verteilung des Reichtums in einem neoliberalen Wirtschaftssystem auf die Straße gehen, tatsächlich eine Gefahr oder auch eine Chance für die (Neu-) Gestaltung des Staatswesens?

Frankreichs Regierung kann sich nicht länger der Auseinandersetzung über die von ihr angewandte, ungeahndete und mittlerweile völlig unverhältnismäßige Polizeigewalt verweigern. Sonst wird es weitere Verletzte, weitere Tote geben. Wenigstens das ist Frankreich Steve schuldig. Auch wenn es für ihn selbst zu spät kommt.
https://www.freitag.de/autoren/linkerhand/kein-freund-kein-helfer


Troll

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 7880
  • A Dry Sponge is a Happy Sponge
Re: Frankreich aktuell
« Antwort #453 am: 09:21:16 Fr. 02.August 2019 »
Zitat
France’s Richest People Get Richer Faster Than Everyone Else

The first half of 2019 brought continued civil unrest to France, with throngs of protesters taking to the streets to demand higher wages and pensions amid widening wealth inequality. But for the nation’s richest citizens, the first six months have been filled with good fortune.
The 14 people from France on the 500-member Bloomberg Billionaires Index added a combined $78 billion to their collective net worth since Dec. 31, a 35% increase. That’s more than double the pace of China’s richest, at 17%, and the U.S.’s 15%. The best returns outside of France came mostly from Asia as Thailand’s wealthiest were a close second at 33%, followed by Singapore’s 31% and 24% for Japan.
Quelle: Bloomberg

Via NDS
Politik ist der Spielraum, den die Wirtschaft ihr lässt.
Dieter Hildebrandt
Es ist kein Zeichen geistiger Gesundheit, gut angepasst an eine kranke Gesellschaft zu sein.
Jiddu Krishnamurti

Bowie

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 159
Re: Frankreich aktuell
« Antwort #454 am: 10:41:44 Fr. 02.August 2019 »
Das braucht Polizeischutz.

Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 13340
  • Fischkopp
Re: Frankreich aktuell
« Antwort #455 am: 14:10:01 Sa. 03.August 2019 »
Auch in der Sommerpause geht man in Frankreich auf die Straße.
Paris:
https://youtu.be/2-Srd6sNTVo
Nantes:
https://youtu.be/ARnikpVbme4

Während man Frankreich in unseren Medien ignoriert, nennt man die Demonstranten in Moskau und Hongkong Kämpfer für Demokratie und Freiheit.

Moskau:
https://youtu.be/Y9HT4Bgd4TE

Hongkong:
https://youtu.be/If-coqMofAU

Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 13340
  • Fischkopp
Re: Frankreich aktuell
« Antwort #456 am: 21:30:24 Sa. 03.August 2019 »

Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 13340
  • Fischkopp
Re: Frankreich aktuell
« Antwort #457 am: 15:23:09 Mi. 21.August 2019 »
Wofür sich unsere Medien nicht interessieren:

Zitat
Nantes: Eine landesweite Versammlung der Gelbwesten ist für September angekündigt
https://france3-regions.francetvinfo.fr/pays-de-la-loire/loire-atlantique/nantes/nantes-rassemblement-national-gilets-jaunes-annonce-septembre-1712515.html

Zitat
Mâcon: Gelbwesten blockierten den Zugang zu einers Logistikzentrums der Carrefour-Gruppe.

Gelbwesten" blockierten am Dienstag, den 20. August 2019, die Ein- und Ausgänge für Lastwagen von der Logistikzentrums von Carrefour-Logidis nördlich des Ballungsraums Mâcon. Die Präfektur hat die Blockade aufgelöst.
 
Am Dienstag, den 20. August, gegen 1:30 Uhr morgens, versammelten sich etwa 20 Personen mit gelben Westen vor der Logistikzentrum Carrefour-Logidis in der Nähe des Kreisverkehrs in Eger und blockierten den Zugang der LKWs.

Polizeibeamte der Abteilung für öffentliche Sicherheit des Departements Saône-et-Loire, unterstützt von Soldaten der Abteilung für Gendarmerie, griffen ein, um den Standort freizugeben, sagte die Präfektur.

Die Feuerwehr wurde auch gerufen, um Palettenbrände zu löschen, die am Kreisverkehr von Eger angezündet worden waren.

Die Präfektur Saône-et-Loire verurteilt "Straftaten", die "ein schwerwiegendes Behinderung der Freizügigkeit von Personen und der Wirtschaftstätigkeit selbst" darstellen. "In diesem Kreisverkehr hatten Mitte Dezember 2018 "Gelbwesten" trotz Warnungen der Feuerwehr nicht gezögert, ihre Schuppen in unmittelbarer Nähe von Gasleitungen in Brand zu setzen", sagte die Präfektur.

Der staatliche Vertreter in Saône-et-Loire sagte, er habe die Polizei aufgefordert, "alles zu tun, um die Täter zu identifizieren". Er beabsichtigt auch, "so bald wie möglich den Direktor des Logistikcenters zu treffen, um mit ihm die Modalitäten der Standortsicherung besser zu regeln".
https://france3-regions.francetvinfo.fr/bourgogne-franche-comte/saone-et-loire/macon/macon-gilets-jaunes-ont-bloque-acces-plateforme-du-groupe-carrefour-1712525.html