Autor Thema: Frankreich aktuell  (Gelesen 47452 mal)

Troll

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 8736
  • A Dry Sponge is a Happy Sponge
Re: Frankreich aktuell
« Antwort #615 am: 14:23:42 Di. 23.Juni 2020 »
Zitat
Ausschreitungen in Dijon. Was steckt dahinter?

Etwa hundert Männer, mit Eisenstangen und mit Schusswaffen bewaffnet, sorgten vergangene Woche mehrere Tage und Nächte lang in Dijon, genauer gesagt im Stadtviertel Grésilles und in der benachbarten Gemeinde Chenôve, für Unruhe. Sie setzten Autos in Brand, zündeten Mülleimer an, verprügelten die Einwohner und schossen um sich herum. Es gab mehrere Verletzte und einigen Berichten zufolge auch einen Toten. Die Ereignisse spielten sich zwischen dem 10. und 17. Juni ab. – Hat der Protest der Arbeiter und der Gelbwesten gegen die Politik der Regierung Macron nun auch Dijon erreicht? Mitnichten. Mit sozialen Protesten hatten die Unruhen in Dijon nichts zu tun. Trotzdem ist daraus eine politische Affäre geworden. Von Marco Wenzel.
...

Podcast:
Quelle: NDS
Politik ist der Spielraum, den die Wirtschaft ihr lässt.
Dieter Hildebrandt
Es ist kein Zeichen geistiger Gesundheit, gut angepasst an eine kranke Gesellschaft zu sein.
Jiddu Krishnamurti

ManOfConstantSorrow

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 7140
Re: Frankreich aktuell
« Antwort #616 am: 13:14:28 Mi. 15.Juli 2020 »
Zitat
Der Nationalfeiertag in Frankreich wurde auch von Demonstrationen begleitet. Tausende Menschen protestierten in mehreren Städten für Verbesserungen im öffentlichen Gesundheitssystem, wie lokale Medien berichteten. Am Rande einer Demonstration in Paris sei es zu Ausschreitungen gekommen. Darunter waren auch Proteste der Gelbwestenbewegung.

Die Gelbwestenbewegung fordert neben Investitionen in das Gesundheitssystem auch bessere Bezahlung. Seit November 2018 gehen in ganz Frankreich Menschen auf die Straße, dabei kommt es immer wieder auch zu Randalen. Videos auf Twitter zeichnen nun eine aufgeheizte Stimmung am Rande der Proteste. Wie die französische Tageszeitung Le Parisien berichtet, sei die Demonstration anfangs „ruhig“ verlaufen, ein Zusammentreffen mit der Gendamerie sorgte dann jedoch für Aufregung. Tränengas sei eingesetzt und insgesamt drei Menschen verhaftet worden.

https://twitter.com/i/status/1282959237568659456
https://www.merkur.de/politik/frankreich-nationalfeiertag-macron-paris-militaerparade-coronavirus-spahn-laschet-bouffier-cdu-who-zr-13832043.html
Arbeitsscheu und chronisch schlecht gelaunt!