Autor Thema: Fleischindustrie und Leiharbeit  (Gelesen 314 mal)

Fritz Linow

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2199
Fleischindustrie und Leiharbeit
« am: 18:20:36 Mi. 22.Juli 2020 »
Nun gibt es einen Entwurf von Hubertus Heil, der Werkverträge und Leiharbeit in der Fleischindustrie verbieten soll (Arbeitsschutzkontrollgesetz). Im Entwurf steht auch eine Begründung:



Die haben die großartige Erkenntnis, dass Leiharbeit nicht zur Abdeckung von Auftragsspitzen benutzt wird und wollen sie sinnigerweise gleich mit verbieten. So weit, so gut, es gibt aber noch jede Menge andere Branchen, in denen der Anteil der Leihsklaven an der Gesamtbeschäftigung deutlich über dem Durchschnitt liegt. Man darf gespannt sein, wie Leiharbeits- und Fleischmafia nun gegensteuern werden.

Hubertus Heil: “Die Tafeln machen einem das Leben sehr sehr leicht” (hart aber fair, 30.3.20)

Schildhorster

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 6
Re: Fleischindustrie und Leiharbeit
« Antwort #1 am: 06:53:39 Do. 23.Juli 2020 »
Es handelt sich ja auch nur um einen Entwurf!
Ich kann mich erinnern, dass der Referentenentwurf zur Novelle des AÜG auch noch ganz vernünftig aussah.  ^^

"Man darf gespannt sein, wie Leiharbeits- und Fleischmafia nun gegensteuern werden."

Man darf also auch gespannt sein, wie der Entwurf bis zur endgültigen Gesetzesänderung noch verwässert wird.
Sicherlich wird es ein Gegengutachten geben, welches schlüssig beweist, dass Leiharbeit DIE Chance ist eine unbefristete Stelle zu bekommen.

5 bis 10% Leiharbeit kommt mir auch sehr wenig vor für diese Branche. Wahrscheinlich nur, weil der Rest mit Werkverträgen besetzt war. Mal zur Info: Unsere Geschäftleitung hat ganz klar die Devise ausgegeben den Fertigungsbereich (metallverarbeitende Industrie) mit 25% Leiharbeitnehmern zu betreiben, damit sie die Flexibilität sicherstellen kann!

Fritz Linow

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2199
Re: Fleischindustrie und Leiharbeit
« Antwort #2 am: 11:07:05 Mi. 29.Juli 2020 »
Zitat
29.7.20
Kabinett beschließt schärfere Regeln für Fleischbranche
(...)
Das Bundeskabinett hat heute die geplanten schärferen Regeln für die Fleischindustrie auf den Weg gebracht. Ab dem kommenden Jahr dürfen in größeren Betrieben der Branche keine Werkvertrags- oder Leiharbeiter mehr beschäftigt werden.
(...)Nach dem Kabinettsbeschluss muss das Gesetz noch durch Bundestag und Bundesrat.
https://www.saarbruecker-zeitung.de/nachrichten/politik/topthemen/kabinett-beschliesst-schaerfere-regeln-fuer-fleischbranche_aid-52474549

Fritz Linow

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2199
Re: Fleischindustrie und Leiharbeit
« Antwort #3 am: 22:59:50 Mo. 10.August 2020 »
Zitat
10.8.20
Der Kreis Dithmarschen hat wegen der Corona-Krise Auflagen für Betriebe verschärft, die Fleisch und Fisch verarbeiten. Mit einer Allgemeinverfügung begrenzte Landrat Stefan Mohrdieck (parteilos) am Montag den Einsatz von Leiharbeitnehmern und Beschäftigten von Werkunternehmen. Beschäftigte mit aktuellem negativen Corona-Test sind ausgenommen von der Maßnahme, die zunächst bis zum 30. August gilt. Der Landrat begründete den Schritt mit einer hohen Fluktuation bei den erwähnten Arbeitnehmern und der damit verbundenen Gefahr, die Verbreitung des Coronavirus zu begünstigen. (...)
https://www.ndr.de/nachrichten/schleswig-holstein/Fleischindustrie-Kreis-Dithmarschen-begrenzt-Leiharbeit,fleischindustrie184.html

Erstaunlich, was so alles geht.

Fritz Linow

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2199
Re: Fleischindustrie und Leiharbeit
« Antwort #4 am: 09:14:33 Di. 01.September 2020 »
Zitat
1.9.20
Heil (SPD) hält Angebot zu Tarifvertrag für Ablenkungsmanöver

Bundesarbeitsminister Heil hat der Fleischindustrie vorgeworfen, mit dem Angebot zu einem Tarifvertrag die geplanten Verbote von Werkverträgen und Leiharbeit stoppen zu wollen. (...)
https://www.deutschlandfunk.de/fleischbranche-heil-spd-haelt-angebot-zu-tarifvertrag-fuer.1939.de.html?drn:news_id=1167932