Industrie & Handwerk & Agrar > Leiharbeit, bzw. moderner Sklavenhandel

Leiharbeit in der Gesundheitsindustrie

(1/13) > >>

Fritz Linow:
Weil wegen der desolaten Arbeitsbedingungen in der Pflege die Leiharbeit als tolle Alternative von der Sklavenhändlerlobby propagiert wird, ist es Zeit, diesen Thread zu starten, um mal die ganze Verlogenheit der "Branche" und die Probleme dahinter genauer zu betrachten.

Zum Einstieg ein Erfahrungsbericht aus der Altenpflege:

--- Zitat ---Ein Arbeitstag aus dem Leben einer Leasing-Kraft: „Ach, Multilind?“
„Ihr seid richtig faul. Wollt nicht arbeiten. Deshalb seid Ihr auch in der Zeitarbeit, weil Ihr so arbeitet, wie Ihr wollt.“ (...) Ich desinfizierte die Stellen und versorgte sie, soweit ich dazu berechtigt war. Und ich dokumentierte! Das war meine Rache. Und ich informierte die zuständigen Stellen im Haus. Denn ihre Aussage, dass wir Leasingkräfte nur faul seien, hingen mir immer noch im Ohr.(...)
--- Ende Zitat ---
https://frausofa.wordpress.com/2017/08/21/ein-arbeitstag-aus-dem-leben-einer-leasing-kraft-ach-multilind/

Ob dieser Blog von Frau Sofa nicht vielleicht selber nur Propaganda für Leiharbeit ist, möge sich später herausstellen.

Fritz Linow:
2011:
In gleich zwei Fällen wurden zu viele Altenpfleger über Zeitarbeitsfirmen rekrutiert. Damit aber ist die regelmäßige Bezugspflege nicht unbedingt gewährleistet, schließlich wünscht sich jeder Pflegebedürftige einen festen Ansprechpartner.
http://www.bergedorfer-zeitung.de/archiv/titel/article112589982/Immer-mehr-Beschwerden-ueber-Pflegedienste.html

2014:
„Wir haben schon über das Arbeitsamt und Zeitarbeitsfirmen gesucht. Auch per Ebay und Facebook. Das hat alles nichts gebracht“, sagt Melzer.
https://www.hna.de/lokales/frankenberg/hatzfeld-eder-ort305263/diakoniestation-sucht-haenderingend-qualifiziertes-personal-4449372.html

2014:
„Es gibt zu wenige und darunter zu viele schlechte Pfleger für so viele Bewohner!“ Oft seien vorübergehend Angestellte von Zeitarbeitsfirmen dagewesen, die gar nichts mit der Branche zu tun hatten.
https://www.tz.de/muenchen/stadt/sendling-ort43335/ehefrau-bewohner-klagt-nach-skandal-muenchenstift-heim-3537469.html

2015:
„Vor allem im OP- und Intensivbereich tun die Kliniken viel, um die Lücken zu stopfen, gegenbenfalls mit Zeitarbeit“, bestätigt Johanna Knüppel, Referentin des Deutschen Berufsverbandes für Pflegeberufe – Bundesverband (DBfK) gegenüber Medscape Deutschland.
http://deutsch.medscape.com/artikelansicht/4903803

2016:
Um Pflegekräfte zu finden, bieten Zeitarbeitsfirmen und Einrichtungen allerlei Extras – vom nagelneuen iPhone über Antrittsprämien und Kita-Plätzen bis zur Hilfe bei der Wohnungssuche. Nach Angaben von Verdi sind sogar schon Schweizer Zeitarbeitsfirmen im Norden aktiv, um Kräfte abzuwerben.
http://www.ln-online.de/Lokales/Luebeck/Pflegekraefte-am-Ende-Sogar-zum-Demonstrieren-fehlt-die-Kraft

2017:
"Zeitarbeit gehört in der Pflegebranche verboten", sagt Katrin Dähn-Erler vom Travedomizil. Solche Pflegekräfte verdienten wesentlich besser, hätten zudem weniger Verantwortung für Bewohner und Betrieb, sagt Christine Berg, Chefin des Tobias-Hauses in Ahrensburg. "Wir müssen immer mal wieder auf Zeitarbeitskräfte zurückgreifen, dabei kosten sie uns das Doppelte und bringen weniger.“
https://www.abendblatt.de/region/stormarn/article211506871/So-kaempfen-Stormarner-gegen-Pflegenotstand.html

Fritz Linow:
Aus einem Pflegeblog. Leiharbeiter pflegen nicht nur schlecht, sondern können bekanntlich auch hervorragend Belegschaften spalten:


--- Zitat ---13.8.17
#Pflege: Aushilfen von Zeitarbeitsfirmen

(…) Was mich sehr ärgert und was ich auch nicht verstehen kann, dass auch Leute bei Zeitarbeitsfirmen eingestellt werden, die keine oder nur eine unzureichende Pflegeerfahrung haben. Und die sollen dann eine ganze Pflegekraft ersetzen. Es ist schließlich nicht unsere Aufgabe, die Aushilfen in den Basics der Pflege einzuarbeiten. Das haben die Firmen selbst zu leisten.(…)
Bewohner sind schlecht oder gar nicht versorgt, Betten schmutzig und nicht auf den Boden runtergefahren, Formulare wie Lagerungs- oder Trinkpläne nicht geführt, Vorlagen nicht gewechselt, Essen nur hingestellt und nicht angereicht, Urinbeutel nicht geleert, Müll nicht entsorgt, wichtige Auffälligkeiten wie Hautveränderungen, Wunden, Essens- und Trinkverweigerungen, Schmerzäußerungen, Durchfälle, Fieber etc… nicht an die verantwortliche Fachkraft weitergegeben.(…)
Sprich: unzuverlässige Aushilfen können uU lebensgefährlich für die Bewohner sein.(…)
Die verdienen ihr Geld, und das nicht schlechter als wir, also haben die ihre Arbeit auch vernünftig zu erledigen. Wenn ich mir die Zeit nehmen muß, hinter denen herzuarbeiten, kann man sie sich auch sparen, dann kann ich gleich alles allein machen.(…)
Der Markt an verlässlichen guten Pflegekräften schwankt von knapp bis leergefegt. Aber kann das eine Rechtfertigung dafür sein, dass Zeitarbeitsfirmen jeden nehmen und in die Heime zu schwerkranken Menschen schicken, der einen Waschlappen gerade halten kann, aber der arbeitet wie er Lust hat und nicht wie er soll?(…)
--- Ende Zitat ---
https://onyxgedankensalat.wordpress.com/2017/08/13/pflege-aushilfen-von-zeitarbeitsfirmen/

dejavu:

--- Zitat ---Die verdienen ihr Geld, und das nicht schlechter als wir, also haben die ihre Arbeit auch vernünftig zu erledigen.
--- Ende Zitat ---
Bah, wenn ich das schon höre...

Rudolf Rocker:
Genau das hab ich auch gedacht!

Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

Zur normalen Ansicht wechseln