Autor Thema: Leiharbeit in der Gesundheitsindustrie  (Gelesen 25178 mal)

Fritz Linow

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2907
Re: Leiharbeit in der Gesundheitsindustrie
« Antwort #60 am: 20:05:36 Mi. 16.Juni 2021 »
Zitat
16.6.21
Die Zeitarbeitsfirma KBS in Dortmund ist ein großer Player im Pflegebereich, aber Mitarbeiter erheben schwere Vorwürfe: Löhne werden zurück gehalten, es soll sogar bei Erkrankung gekündigt worden sein. Wir gehen den Vorwürfen nach.
(Filmchen)
https://www.ardmediathek.de/video/servicezeit/koennes-kaempft-zeitarbeit-bei-kbs-werden-pflegekraefte-ausgebeutet/wdr-fernsehen/Y3JpZDovL3dkci5kZS9CZWl0cmFnLTZmZmU3NmY2LTY2YjAtNDdmYy1iODY0LTA0MGYyNTE3ZDZjNg/

Fritz Linow

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2907
Re: Leiharbeit in der Gesundheitsindustrie
« Antwort #61 am: 02:02:00 Do. 07.Oktober 2021 »
Intensivpfleger Ricardo Lange ist medial präsent, weil er gut auf die Missstände in der Pflege aufmerksam machen kann. Er arbeitet als Leiharbeiter auf den Stationen. Er hat medial etwas zu sagen. Welcher Leihsklave kennt das nicht?


horrorexitmytoday

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 117
Re: Leiharbeit in der Gesundheitsindustrie
« Antwort #63 am: 11:21:11 So. 15.Mai 2022 »
Hallo zusammen,

ich weiß nicht, ob das hierhin gehört, aber der Fall war vergangene Woche bei XY ungelöst und ist sehr dringend, weil der Täter seit etwa anderthalb Jahren frei herumläuft.

Der Fall: Diana Bodi, eine Altenpflegerin aus Ungarn, wurde in Kaiserslautern ermordet und auf unglaublich kaltschnäuzige Art in einer Seitenstraße "entsorgt".

Sie hatte für eine Agentur gearbeitet, die private Pflegekräfte nach Deutschland vermittelt. Wenn jemand von Euch aus dem Raum Kaiserslautern kommt und zwischen dem 11.12. (Ankunft am Hauptbahnhof) und dem 14.12.2020 (Entdeckung der Leiche) irgendetwas beobachtet hat, was weiterhelfen könnte, wäre das fantastisch.

Besonders wichtig sind auch Beobachtungen in Bezug auf einen jungen Mann, der am 12.12.2020 gegen 6 Uhr morgens direkt neben dem Yorma`s am Hauptbahnhof versucht hat, Geld vom Konto seines Opfers abzuheben. Leider ist hier keine Videokamera installiert, so dass die Polizei auf die Hinweise der Bevölkerung angewiesen ist.

Diana Bodi hatte in Stuttgart gearbeitet, wurde aber - dem Bericht nach - nach einer Woche wieder entlassen, weil sie (aufgrund privater Probleme) alkoholkrank war. Danach wurde sie von der deutschen Partneragentur zum nächsten Einsatz nach Saarburg geschickt, kam dort aber nie an. Sie ist zu früh - in Kaiserslautern - ausgestiegen und vermutlich in der Bahnhofsgegend herumgeirrt und wurde dort allem Anschein nach von einem etwa halb so alten Mann angesprochen (sie war 48).
Dem Bericht nach hatte sie kein Geld mehr, weder auf ihrem Konto, noch in ihrer Börse, und der Akku ihres Smartphones war leer. Auf dem Smartphone befand sich auch ein E-Ticket für die Bahn, so dass sie nicht einfach den nächsten Zug nehmen konnte.

Hier ist der Youtube-Link:
https://www.youtube.com/watch?v=nsFpm2whRVU&list=LL&index=2&t=3834s

Und das ist der Link zur Seite der Polizei:
https://www.polizei.rlp.de/de/fahndung/detailansicht/news/detail/News/10000-euro-belohnung-helfen-sie-den-tod-von-diana-bodi-aufzuklaeren/

Einen schönen Sonntag und vielen Dank für Eure Aufmerksamkeit!