Autor Thema: Referendum in Katalonien  (Gelesen 15274 mal)

ManOfConstantSorrow

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 6797
Re: Referendum in Katalonien
« Antwort #90 am: 10:41:43 Mi. 16.Oktober 2019 »
Zitat
Urteil in Madrid
Separatistenführer, Aufrührer

Das Oberste Gericht in Madrid hat lange Haftstrafen gegen katalanische Separatistenführer verhängt. Die Schuldsprüche bringen Ministerpräsident Sánchez vor der Parlamentswahl im November in eine Zwickmühle.


Die Proteste begannen schon, bevor der Oberste Gerichtshof in Madrid sein Urteil im Prozess gegen die Anführer der katalanischen Separatisten verkündet hatte. Am Sonntag wurde in Barcelona die Bahnhofshalle im Zentrum der Stadt besetzt, Polizisten mussten die Demonstranten wegtragen. Am Montag versuchten Aktivisten, die Zufahrten zum Flughafen zu blockieren, am Nachmittag kam es zu Zusammenstößen mit der Polizei, mindestens 30 Menschen seien verletzt worden, meldete die spanische Nachrichtenagentur Europa Press.
https://www.spiegel.de/politik/ausland/katalonien-urteil-gegen-separatisten-ueberschattet-spanische-parlamentswahl-a-1291511.html

Zitat
Warten auf den nächsten Tsunami in Katalonien



Nach der erfolgreichen Blockade des Flughafens nach Vorbild Hongkong sollen die Aktionen nun über eine APP koordiniert werden, während nun die "Freiheitsmärsche" zum Generalstreik starten

(...)Dass das friedliche Aufstellen von Wahlurnen nun als Aufruhr gewertet wird, wird auch Auswirkungen in Spanien haben.

Ist es schon heute möglich, vielerlei Protestformen oder Vorgänge als Terrorismus einzuordnen und von ordentlichen Gerichten an ein Sondergericht nach Madrid zu ziehen, was schon Anwendung findet, kann nun jeder friedliche Protest als Aufruhr gewertet werden, wenn er sich dagegen wendet, dass Gesetze oder Gerichtsentscheidungen umgesetzt werden.

Das kann bald auch Menschen in Spanien drohen, die sich gegen Zwangsräumungen wehren, Atomkraftwerke blockieren oder gegen Kürzungen im Sozialsystem streiken. Der Anwalt Gonzalo Boye streicht das in einem Artikel heraus. So kann es nach dem absurden Urteil schon Aufruhr sein, wenn die Polizei eine Menschenansammlung auflösen muss und wenn "dabei ihre Gegenwehr annulliert" werden müsse, zitiert er aus dem Urteil mit 493 Seiten. Das gelte auch, wenn die Sicherheitskräfte ihr Vorhaben, "eine Gerichtsentscheidung umzusetzen, angesichts des rebellischen und oppositionellen Auftretens einer Zusammenballung von Menschen in klarer zahlenmäßiger Übermacht aufgeben müssen".


Marsch zum Flughafen.

"Freiheitsmärsche" und Aktionen von Tsunami Democràtic"

Es wurde aber am Dienstag nur Luft geholt, denn am Mittwoch beginnen die "Freiheitsmärsche". Aus Girona, Vic, Berga, Tàrrega und Tarragona werden über 100 Kilometer an drei Tagen fünf Marschsäulen nach Barcelona ziehen. Dort kommen sie am Freitag zusammen, wo eine riesige Demonstration stattfinden wird. Begleitet wird das durch einen Generalstreik. Schüler und Studenten werden von Mittwoch bis Freitag streiken, weshalb es am Mittwoch deutlich mehr Aktionen geben wird.

Gespannt wird auf den Aufruf zur nächsten härteren Aktion durch Tsunami Democràtic gewartet. Die hat bisher über eine Telegram-Liste, auf der etwa 150.000 Menschen eingetragen waren, mobilisiert. Sie stellt nun auf eine eigene App um, um neue Proteste zu organisieren. Hier kann sich nicht jeder registrieren, sondern man muss per QR-Code von einer vertrauenswürdigen Person registriert werden.
https://www.heise.de/tp/features/Warten-auf-den-naechsten-Tsunami-in-Katalonien-4557633.html

Zitat
Chaos und Gewalt bei Demonstration in Barcelona

Die Proteste gegen die Verurteilung von Anführern der Unabhängigkeitsbewegung in Katalonien sind am Dienstagabend erneut in Gewalt umgeschlagen. Die laut Polizeiangaben 40.000 Demonstranten hatten sich vor den Toren der Vertretung der spanischen Zentralregierung versammelt, die katalanische Nationalhymne gesungen und Parolen wie „Unabhängigkeit“ und „Die Straßen werden immer uns gehören“ gerufen.
...
Auch in anderen katalanischen Städten gingen Tausende Unabhängigkeitsbefürworter auf die Straße. Anhänger hatten mehrere Straßen in Katalonien blockiert, darunter die Autobahn in Richtung Frankreich auf Höhe von Girona. Mit brennenden Reifen blockierten Aktivisten außerdem an mehreren Orten Bahngleise...
https://www.welt.de/politik/article201953498/Massenproteste-in-Katalonien-Chaos-und-Gewalt-bei-Demonstration-in-Barcelona.html
Arbeitsscheu und chronisch schlecht gelaunt!

Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 13925
  • Fischkopp
Re: Referendum in Katalonien
« Antwort #91 am: 11:41:23 Fr. 18.Oktober 2019 »
Zitat
Generalstreik in Katalonien führt zu Einschänkungen


Demonstranten in Barcelona während des Generalstreiks

In der spanischen Region Katalonien führt ein Generalstreik aus Protest gegen die Haftstrafen für Separatistenführer zu Einschränkungen.

Am Flughafen von Barcelona wurden zahlreiche Flüge gestrichen. Auch Hafenarbeiter und Angestellte des Automobilkonzerns Seat legten ihre Arbeit nieder. Zudem blieben Filialen einer katalanischen Supermarktkette geschlossen. Demonstranten blockierten mehrere Straßen in der Region.

In Barcelona ist eine Großdemonstration geplant. Hintergrund ist die Verurteilung von neun Anführern der katalanischen Unabhängigkeitsbewegung. Spaniens Oberster Gerichtshof hatte am Montag Haftstrafen von bis zu 13 Jahren gegen die Politiker verhängt. Seither kam es wiederholt zu Ausschreitungen zwischen Demonstranten und der Polizei mit zahlreichen Festnahmen und Verletzten.
https://www.deutschlandfunk.de/spanien-generalstreik-in-katalonien-fuehrt-zu.2932.de.html?drn:news_id=1060611

ManOfConstantSorrow

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 6797
Re: Referendum in Katalonien
« Antwort #92 am: 19:01:36 Sa. 19.Oktober 2019 »
Ich habe wenig Sympathie mit Separatismus und Nationalismus.
Da aber die Zentralregierung in Madrid sich derart faschistoid aufführt, gehört meine Solidarität den Aufständischen in Katalonien.

Zitat
500.000 Menschen hatten friedlich demonstriert, doch am Abend ließen etwa 4000 den Protest in Katalonien eskalieren. Von "extremer Gewalt" sprachen Regionalpolitiker. Das Parlament kam zur Krisensitzung zusammen.
https://www.tagesschau.de/ausland/katalonien-massendemos-105.html
Arbeitsscheu und chronisch schlecht gelaunt!

counselor

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4506
  • Sapere aude!
Re: Referendum in Katalonien
« Antwort #93 am: 19:34:48 Sa. 19.Oktober 2019 »
Zitat
KATALONIEN - Massenproteste gegen drakonische Repression der Unabhängigkeitsbewegung

Der gestrige Generalstreik und Sternmarsch in Barcelona war erster Höhepunkt der sich seit Montag entwickelnden Massenproteste gegen die Unterdrückung der katalanischen Unabhängigkeitsbewegung durch den spanischen Staat

Quelle: https://www.rf-news.de/2019/kw42/massenproteste-gegen-drakonische-repression-der-unabhaengigkeitsbewegung-1
Alles ist in Bewegung. Nichts war schon immer da und nichts wird immer so bleiben!

Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 13925
  • Fischkopp
Re: Referendum in Katalonien
« Antwort #94 am: 13:24:01 Di. 22.Oktober 2019 »
Zitat
Auch auf Mallorca gingen 5000 Menschen aus Solidarität auf die Straße, Samstag gab es eine ähnliche Kundgebung in der Hauptstadt Madrid.
https://www.bild.de/politik/ausland/politik-ausland/barcelona-chile-hongkong-libanon-an-diesen-brennpunkten-kracht-es-gewaltig-65483026.bild.html

Sorry für die Quelle.

Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 13925
  • Fischkopp
Re: Referendum in Katalonien
« Antwort #95 am: 19:34:10 Di. 22.Oktober 2019 »
Wenn erst einmal Kämpfe ausgebrochen sind, öffnen sich wieder Freiräume für Diskussionen. Es ist erfrischend, wie dann wieder diskutiert wird.

Katalonien: "Eine Begnadigung können sie sich sonst wohin stecken"
https://www.heise.de/tp/features/Katalonien-Eine-Begnadigung-koennen-sie-sich-sonst-wohin-stecken-4565300.html


Das fehlt hierzulande. Deshalb befindet sich die politische Diskussion im Koma.