Autor Thema: Wie die EU die Wuppertaler Tafel ausbremst  (Gelesen 6769 mal)

dagobert

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5114
Wie die EU die Wuppertaler Tafel ausbremst
« am: 23:27:55 So. 22.Oktober 2017 »
Zitat
Wie die EU die Wuppertaler Tafel ausbremst

[...]
Bis zu 15 Kinder kommen am Tag, viele haben den ganzen Tag noch nichts gegessen. "Sie kommen hier hin und haben Hunger bis unter die Arme", sagt Kerstin Holzmann. Sie ist Mitarbeiterin im Ortsverband Wuppertal des Deutschen Kinderschutzbundes (DKSB). Bislang konnte Holzmann den Kindern zusammen mit den ehrenamtlichen Helfern in den Räumen der Organisation in Wuppertal-Elberfeld mittags kostenlos eine warme Mahlzeit anbieten.

Doch das dürfte sich bald ändern. Bis vor wenigen Tagen bekam der Kinderschutzbund das Essen gratis von der Wuppertaler Tafel geliefert. Die kann diese Mahlzeiten - gekocht in der eigenen Küche - nun nicht mehr anbieten. Oder besser gesagt: Sie darf nicht mehr. Denn eine EU-Verordnung aus dem Jahr 2004 besagt, dass Organisationen, die mehr als ein Drittel ihrer warmen Mahlzeiten an andere Einrichtungen liefern, als gewerblicher Betrieb gelten. Sie unterliegen damit der Zulassungspflicht.
weiterlesen:
http://www.rp-online.de/nrw/panorama/wuppertal-tafel-darf-nicht-mehr-so-viel-essen-ausliefern-aid-1.7151613