Handel & Dienstleistung > Brief- und Paketdienste

Neuentwicklung eines Transportgerätes für die Briefzustellung - Umfrage

(1/6) > >>

TJ:
Hallo liebe Briefzusteller! :)

Für meine Bachelorarbeit zum Thema "Neuentwicklung eines Transportgerätes für die Briefzustellung" suche ich Briefzusteller, die interessiert daran sind, an meiner anonymen Online-Umfrage teilzunehmen. Vielleicht gibt es unter euch eine Auswahl an Leuten, die mich bei meiner Abschlussarbeit unterstützen möchten. Ihr würdet mir jedenfalls damit einen sehr großen Gefallen tun! Die Umfrage besteht aus etwa 20 Fragen und dauert maximal 12 Minuten.

Den Link dürft Ihr selbstverständlich auch gerne teilen oder anderweitig an Kollegen weiterleiten.
Vielen Dank für eure Unterstützung!

Link zur Umfrage:
https://goo.gl/forms/WhPWQ2cjCqyTt3LG3

Fritz Linow:
Hallo liebe(r) TJ!  :)


--- Zitat ---Für meine Bachelorarbeit
--- Ende Zitat ---
Ich interessiere mich einen Dreck für dich und deine angedachte Karriere.

--- Zitat ---Thema "Neuentwicklung eines Transportgerätes für die Briefzustellung"
--- Ende Zitat ---
Das ist Aufgabe der "Arbeitgeber", nicht der Zusteller und schon gar nicht der Schleimbüttel, wie du es zu sein scheinst.

--- Zitat ---Vielleicht gibt es unter euch eine Auswahl an Leuten
--- Ende Zitat ---
Mit der "Auswahl" hast du anscheinend dein Mantra schon gefunden. Wie kann man sein Leben bloß so jung wegschmeißen?

--- Zitat ---die mich bei meiner Abschlussarbeit unterstützen möchten.
--- Ende Zitat ---
Deine Abschlussarbeit interessiert mich wie gesagt einen Dreck. Hast du es schon mal konkret vor Ort probiert, mit Zustellern in Kontakt zu kommen? Bestimmt nicht, dafür bist du einfach zu jung.

--- Zitat ---Die Umfrage besteht aus etwa 20 Fragen
--- Ende Zitat ---
Bist du zu blöd oder einfach zu jung, um die Anzahl der Fragen, die du selber für deine Bettschlaarbeit formuliert hast, genau zusammenzuzählen?
Summa summarum:
Fick dich!

Nikita:
Komm wieder runter, Fritz. Das ist viel zu heftig als Kritik für eine Anfrage. Und ein "Fick Dich" als Abschluss?

admin:
Hallo lieber TJ,

du wurdest hier recht unfreundlich empfangen. Das tut mir leid.

Trotzdem möchte ich dich darauf hinweisen, daß es Gründe hat, für die ich Verständnis habe.

Schon im Header dieses Forums kann man lesen, daß es sich bei chefduzen.de um ein "Forum der Ausgebeuteten" handelt.
Es ist nicht irgendein Internetforum, sondern eins, das parteiisch ist und sich als Werkzeug im Interesse der Ausgebeuteten versteht.

Es ist hier nicht Pflicht, sich vorzustellen, wenn man etwas posten möchte. Die Communitiy ist jedoch recht kritisch und neigt gelegentlich zu harschen Reaktionen, wenn sie das Gefühl hat, es werden die Interessen der Ausgebeuteten nicht respektiert.

Du sagst einfach, du seist Student und bräuchtest Unterstützung bei Deiner Bachelorarbeit. Es liegt auf der Hand, daß man sich fragt, warum man dich dabei unterstützen soll. Wissenschaft ist keine neutrale Sache. Studien kommen oftmals zu entgegengesetzten Ergebnissen, wenn sie von Wirtschaftsinstituten oder Gewerkschaften in Auftrag gegeben worden sind. Selbst wenn Studien möglichst neutral und nach strengsten wissenschaftlichen Kriterien durchgeführt werden, bleibt es die Frage, wer die Ergebnisse erhält und nutzt. Es wäre z.B. für Arbeiter nicht gut, wenn die Unternehmer wüßten, mit welchen Tricks sie sich zusätzliche Pausen verschafften.

Und nun noch ein paar Worte zu deiner Befragung selbst:
Du benutzt ein Google Formular.
Auf diesem Formular gibt es keine weitere (über dein Posting hinausgehende) Information über dich, deine Ziele und die Einordnung deiner Studie/Bachelorarbeit.
Es gibt auch nicht die Möglichkeit deine Fragen erst einmal durchzuklicken, um sich selbst ein Bild über das zu machen, was du vielleicht herausfinden willst. Man muß jede Frage beantworten, um zur nächsten zu kommen.

Studien und Befragungen von der Wirtschaft dienen hauptsächlich einem Ziel: Der Profitmaximierung.
Das ist nicht im Interesse der Ausgebeuteten.

Wenn du nicht vermitteln kannst, daß deine Befragung im Interesse der Briefzusteller liegt oder liegen könnte, dann solltest du dich nicht über unfreundliche Reaktionen wundern. Das gesellschaftliche Klima ist rau und aggressiv. Menschen sehen sich ökonomisch auf dem absteigenden Ast, fühlen sich analysiert und als Opfer von Wirtschaftsstrategien. Da kommt es auch zu Überreaktionen, wenn das Gefühl entsteht, jetzt werden wir selbst an unseren Treffpunkten und Orten des Austauschs neoliberal ausgelotet. 

Rudolf Rocker:
Wie wäre es denn mal mit guter, alter "Feldforschung"?
Der Lebensraum des gemeinen Brief- und Paketzustellers ist ja im Allgemeinen bekannt und es handelt sich hierbei keineswegs um eine scheue und seltene Art.
An einem einzigen Vormittag konnte ich heute, in urbanem Raum, mindestens 25 Stück verschiedenster Unterarten entdecken!
Sollte es mit dem Einfangen Schwierigkeiten geben, helfen erfahrene Wildtierbiologen sicherlich gerne.

Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

Zur normalen Ansicht wechseln