Sozial & Gesundheitswesen > Gesundheitswesen

Ärzte werden bald (?) überflüssig

(1/1)

dagobert:

--- Zitat ---Chinesischer Roboter besteht weltweit erstmals Zulassungsprüfung für Mediziner

[...]
Vor einigen Tagen meldete China Daily, dass ein chinesischer Roboter weltweit als erster die nationale Medizinprüfung bestanden habe. Das ist ein wichtiger Test, der bestanden werden muss, um in China als Arzt anerkannt zu werden. Die Fragen ändern sich jährlich.
--- Ende Zitat ---
https://www.heise.de/tp/features/Chinesischer-Roboter-besteht-weltweit-erstmals-Zulassungspruefung-fuer-Mediziner-3894858.html

BGS:
Interessant. Haben  die "EU" oder Deutschland so etwas, wie ein Ministerium für Künstliche Intelligenz?

Gibt es bereits:


--- Zitat ---Emirate richten Ministerium für Künstliche Intelligenz ein

--- Ende Zitat ---

Quelle:https://www.heise.de/forum/heise-online/News-Kommentare/Kuenstliche-Intelligenz-AlphaGo-Zero-uebertrumpft-AlphaGo-ohne-menschliches-Vorwissen/Emirate-richten-Ministerium-fuer-Kuenstliche-Intelligenz-ein/posting-31230432/show/


Als Ausgebeutete sollten wir vielleicht beginnen uns mit Kuenstlicher Intelligenz rechtzeitig zu befassen. Sonst wird die gegen uns eingesetzt werden, garantiert.

MfG

BGS

Troll:

--- Zitat ---Das kranke System meiden und gesund bleiben

Eine grundsätzliche Erkenntnis wird bei jedem Arztbesuch ganz automatisch verdeckt, von Reinheit und Autorität signalisierendem Weiß: »In jeder gesellschaftlichen Subgruppe, egal ob man diese nach Schicht, Geschlecht, Ausbildung oder Beruf differenziert, bleiben die Anteile der Intelligenten (20%), der Durchschnittlichen (40%) und der Doofen (40%) konstant. Unter Professoren gibt es genauso viele dumme Menschen wie unter Polizisten, Putzfrauen oder Polsterern, und umgekehrt« (Harald Welzer).[1] Der Fairness halber sei hier alliterierend ergänzt: »sowie unter Patienten«.[2] Aber wir wollen hier nicht erörtern, ob Welzer sich um ein paar optimistische Prozentpunkte vertan hat, grundsätzlich erscheint mir die Einteilung realistisch – und soll hier beileibe nicht zur Volksbeschimpfung dienen, sondern als Leuchtmittel zur Erhellung eines für uns fast unsichtbaren Problems. Ein Auszug aus dem Buch „Rette sich, wer kann!“ von Sven Böttcher.

...
Welzers Angebot von 80 Prozent Mittelmäßigen oder Doofen wird betreffend unsere Ärzteschaft indes interessant gestützt, denn »Schätzungen zufolge wollen oder können 80 Prozent der Ärzte in Deutschland keine Artikel auf Englisch lesen«.[3] Was durchaus nicht egal ist, da etwa 95 Prozent der relevanten medizinischen Fachliteratur und Studien ausschließlich auf Englisch publiziert werden.  ...
...

Quelle:NDS
--- Ende Zitat ---

Das blöde an der Sache, wer entscheiden kann ob er krank oder gesund ist der ist nicht krank, er mag geistig nicht ganz auf der Höhe sein aber krank zu sein ist keine Entscheidung.

Frauenpower:
Das  soll es ja schon hierzulande geben: Tele-Medizin und Krankmeldungen per App


--- Zitat ---Der Ärztetag hat das Verbot der ausschließlichen Fernbehandlung gelockert. Ärzte können künftig ihre Patienten ohne vorherigen persönlichen Erstkontakt ausschließlich telefonisch oder per Internet behandeln – ein klares Votum für den Ausbau der Telemedizin.

--- Ende Zitat ---
https://www.aerzteblatt.de/archiv/198076/Fernbehandlung-Weg-frei-fuer-die-Telemedizin

https://www.spiegel.de/karriere/krankmeldung-per-whatsapp-wie-ich-mich-selbst-als-arbeitsunfaehig-einstufte-a-1260409.html

--- Zitat ---Terminabsprache, Wartezimmer, Arztbesuch? Alles unnötig, ein paar Klicks reichen auch: Ein Hamburger Portal offeriert Krankschreibungen im Internet. Wie seriös ist das Angebot? Ein Selbstversuch.

--- Ende Zitat ---

Navigation

[0] Themen-Index

Zur normalen Ansicht wechseln