Autor Thema: Stadtteilarbeit  (Gelesen 6983 mal)

Fritz Linow

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1567
Re: Stadtteilarbeit
« Antwort #90 am: 12:48:53 Di. 09.Juli 2019 »
Zitat
Ende April erschien die dritte Ausgabe der Weddinger Lokalzeitung “Plumpe”. Seit gut einem Jahr berichtet eine kleine Redaktion von lokalen Aktivist*innen über Initiativen und Aktionen, erzählt aber auch Geschichten über die eigensinnigen Bewohner*innen des Stadtteils im Nord-Westen Berlins. Wir sprachen mit zwei Redakteur*innen über Gegenöffentlichkeit im Stadtteil und motivierende Momente beim Aufbau einer linken Stadtteilzeitung.
https://lowerclassmag.com/2019/07/08/gegenoeffentlichkeit-geht-auch-offline-die-weddinger-stadtteilzeitung-plumpe/

https://plumpe.noblogs.org/

milchbrötchen

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 35
Re: Stadtteilarbeit
« Antwort #91 am: Gestern um 08:59:16 »
Zitat
Mal positiv daran gedacht, das das "angrillen" hauptsächlich zum Zusammenkommen einläd ?
Und genau darum ging es ja wohl, das Nachbarschaft sich trifft.. Damit fängt alles weitere erst an..

bla bla- wie unreflektiert- schon mal dran gedacht, dass ich nicht der einzige bin der der Hemmung hätte.
"Vonovia angrillen" ist nicht positiv. Zusammen kommen ja bitte- vielleicht mal über eine positive Sprache nachdenken, die eben auch " "Hans und Franz und Emma und Erna" anspricht. Da sind in den Wohnungne meist keine Radikalinskies.

Vonovia
Mietertreffen sich

Fritz Linow

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1567
Re: Stadtteilarbeit
« Antwort #92 am: Gestern um 11:42:18 »
(...)
bla bla- wie unreflektiert- schon mal dran gedacht, dass ich nicht der einzige bin der der Hemmung hätte.
"Vonovia angrillen" ist nicht positiv. Zusammen kommen ja bitte- vielleicht mal über eine positive Sprache nachdenken, die eben auch " "Hans und Franz und Emma und Erna" anspricht. Da sind in den Wohnungne meist keine Radikalinskies.

Vonovia
Mietertreffen sich

Es ist immer gut, wenn man sich Gedanken macht.