Krank > Gesund?

Gesellschaftliche Verhältnisse und Psyche

(1/8) > >>

Kuddel:
Zwei Artikel über den Zusammenhang von psychischen Krankheiten und gesellschaftlichen Verhältnissen.


--- Zitat --- Gesellschaft
„Die Welt ist von einer Angst-Epidemie befallen“

In der Beschleunigungsfalle: Zeitforscher Hartmut Rosa spricht im FR-Interview über Steigerungslogik, Demokratie und zunehmende Entfremdung.

(...)Burn-out-Erkrankungen nehmen weltweit zu. Die Welt wird zunehmend freudloser, sie ist von einer kollektiven Angst-Epidemie befallen. (...)

Wir werden weniger von der Gier, als von der Angst getrieben, die reale Ursachen hat. Wenn wir uns nicht ständig optimieren, sind wir in Gefahr aus dem Hamsterrad herauszufallen. Deshalb lässt sich dieses Problem nicht individuell lösen. (...)
--- Ende Zitat ---
http://www.fr.de/wissen/gesellschaft-die-welt-ist-von-einer-angst-epidemie-befallen-a-1413026



--- Zitat ---Mehr über Ursachen von Depressionen

Politische Brisanz einer millionenfach vorkommenden psychischen Störung

Laut einer Studie des Robert-Koch-Instituts aus dem Jahr 2013 wurde bei 6,0% der Deutschen (knapp 5 Millionen Menschen) innerhalb der letzten zwölf Monate eine Depression diagnostiziert. Im Laufe eines Lebens bekämen 11,6% (knapp 10 Millionen Menschen) mindestens einmal die Diagnose gestellt.
(...)
die Symptome und das Leid sind real, daran besteht kein Zweifel - und doch ist Depression eine Definition, über die sich Experten am Konferenztisch verständigen ("Es gibt keine Depressionen").
(...)
Die Schlussfolgerung der Stiftung, die Bevölkerung müsse biologische Faktoren als relevanter, psychosoziale als weniger relevant ansehen, lässt sich jedenfalls nicht halten.

Dass die Medien, etwa das ZDF, der SWR, der Focus, Spiegel Online, die Welt oder Radio Berlin Brandenburg die Pressemitteilung der Deutschen Stiftung Depressionshilfe in Zusammenarbeit mit der Deutsche Bahn Stiftung kritiklos übernehmen und hier ohne wissenschaftliche Notwendigkeit eine arbeitgeberfreundliche, neoliberale Haltung einnehmen, wirft kein gutes Bild auf sie. Auch war keine der genannten Redaktionen bisher dazu bereit, ihre Berichterstattung zu überdenken.

Wahrlich: Depressionen sind ein politisch brisantes Thema.
--- Ende Zitat ---
https://www.heise.de/tp/features/Mehr-ueber-Ursachen-von-Depressionen-3918688.html?seite=all

counselor:
In den letzten Jahren haben die krank machenden Veränderungen der Umwelt und der Gesellschaft in zahlreichen Ländern zu einer epedemieartigen Zunahme psychischer Krankheiten geführt. Vor allem Depressionen und Erschöpfungszustände, aber auch Angstzustände, Persönlichkeitsstörungen und Suchtkrankheiten belasten immer mehr Menschen. Die Krisenhaftigkeit des kapitalistischen Systems bildet die materielle Grundlage, auf der Umweltvergiftung, Dauerstress, Überausbeutung und soziale Unsicherheit Ängste auslösen. Das System der kleinbürgerlichen Denkweise verstärkt mit seinem Negativismus, Skeptizismus und modernen Antikommunismus die Perspektivlosigkeit vieler Menschen. Sie werden unfähig, sich gegen depressive Gefühle allgemeiner Ohnmacht oder Wertlosigkeit zu wehren.

Verhaltensstörungen bei Kindern und Jugendlichen nehmen stark zu. Bei mehr als jedem fünften Kind oder Jugendlichen in Deutschland finden sich Hinweise auf eine psychische Auffälligkeit. Zu den komplexen Ursachen gehören Umweltgifte, Stress und Mobbing, Bewegungsarmut, elende Lebensverhältnisse und Fehlernährung, übermäßiger Medienkonsum. Die vereinfachende Summierung all dieser Probleme unter der Diagnose "Aufmerksamkeits-Defizit- und Hyperaktivitäts-Syndrom" (ADHS) ist allerdings höchst fragwürdig - und noch mehr die zunehmende Behandlung mit dem Medikament Ritalin.

Eine wichtige Rolle bei der Zunahme psychischer und physischer Krankheiten spielen neurotoxische Umweltgifte, etwa Dioxine, PCB oder Schwermetalle. Sie schädigen das Nervengewebe, stören den Stoffwechsel im Gehirn, die Funktionen der Botenstoffe. Psychische Erkrankungen sind dann oft die Folge.

(zit. nach Stefan Engel, Katastrophenalarm! Was tun gegen die mutwillige Zerstörung der Einheit von Mensch und Natur?, Verlag Neuer Weg, März 2014, S.223)

Kuddel:

--- Zitat ---...von der Angst getrieben, die reale Ursachen hat. Wenn wir uns nicht ständig optimieren, sind wir in Gefahr aus dem Hamsterrad herauszufallen. Deshalb lässt sich dieses Problem nicht individuell lösen...
--- Ende Zitat ---

Ich hatte eine längere Zeit Schlafprobleme und einen gereizten Magen.
Ich wußte genau, woher es kam: Es waren ernste Geldprobleme.

Ich war stinksauer, als ein Freund mir empfahl, es mit Autogenem Training oder Yoga zu versuchen.
Ich will meine Probleme nicht gelassen betrachten, ich will sie lösen!
Immer mehr Menschen sind von Streß- und Geldproblemen betroffen.
Da helfen keine individuellen Therapien, da muß Abhilfe bei den Ursachen geschaffen werden. Das geht nur kollektiv.

BGS:
Korrekt. Man muss bei den Ursachen anfangen, nicht den Auswirkungen.

Die gesellschaftlichen Verhältnisse gehören schleunigst auf den Kopf gestellt.
Von uns Ausgebeuteten.
MfG

BGS

Wernichtsweissmussallesgl:
Ich bin auch schon wieder seit 3 Monaten Krankgeschrieben und ein weiterer Monat ist heute dazugekommen. Alles wegen der Psyche.

Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

Zur normalen Ansicht wechseln