Autor Thema: Klimakatastrophe  (Gelesen 13423 mal)

Onkel Tom

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4085
Re: Klimakatastrophe
« Antwort #150 am: 09:56:06 Do. 16.Mai 2019 »
Heißt also, das Schutzmasnahmen gegen Hochwasser künftig auch Vorrang haben ?

Das die Kieler_innen Angst bekommen, von ihrer Förde nasse Füße zu bekommen,
ist nachvollziehbar.

Sind in Kiel Bauvorhaben in der Richtung in Planung etc.. ?
Lass Dich nicht verhartzen !

Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 13729
  • Fischkopp
Re: Klimakatastrophe
« Antwort #151 am: 14:01:36 Do. 16.Mai 2019 »
Ich fürchte, das heißt "Papier ist geduldig".

So lange diese Erklärung keine einklagbaren Folgen hat, ist es nur plumpes, rot-grünes Wahlkampfgetöse.
Zitat
So wird die Stadtverwaltung aufgefordert, Maßnahmen aus dem Green-City-Plan und aus dem Masterprogramm „100 Prozent Klimaschutz“ vorzuziehen. Überhaupt „werden wir prüfen, wie wir unser Ziel, klimaneutral zu werden, früher erreichen können“
Wischi-waschi-blablabla.

counselor

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4431
  • Sapere aude!
Re: Klimakatastrophe
« Antwort #152 am: 18:21:47 Fr. 17.Mai 2019 »
Zitat
Wir Jungen haben keine Wahl

Seit mehr als 20 Wochen streiken tausende Schüler jeden Freitag fürs Klima – wählen dürfen viele von ihnen noch nicht, darunter unsere Kolumnistin. Sie fordert von den Wahlberechtigten bei der Europawahl, Verantwortung zu übernehmen, damit auch die EU ihrer Verantwortung für den globalen Klimaschutz nachkommt.

Quelle: https://www.klimareporter.de/protest/wir-jungen-haben-keine-wahl
Alles ist in Bewegung. Nichts war schon immer da und nichts wird immer so bleiben!

Troll

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 8059
  • A Dry Sponge is a Happy Sponge
Re: Klimakatastrophe
« Antwort #153 am: 09:29:03 Sa. 18.Mai 2019 »
Zitat
Elektromobilität als Ergänzung der Profitorientierung

Am Dienstag fand in Berlin die Hauptversammlung von Europas größtem Automobilkonzern, der Volkswagen AG, statt. Dabei war auch Winfried Wolf, der sich für die NachDenkSeiten seine Gedanken zur Hauptversammlung, zur Volkswagen AG und deren neue Fokussierung auf die Elektromobilität gemacht hat. Im Anhang zu Winfried Wolfs Bericht finden Sie auch die Rede, die Wolf als „kritischer Aktionär“ auf der Hauptversammlung gehalten hat.

Dienstag, der 14. Mai; Berlin Messegelände. Eine Sirene ertönt. Mehr als 50 Personen fallen wie tot um. Ein gelbes Absperrband mit dem Schriftzug „climate crime scene“ wird gespannt. Die Spurensicherung eilt herbei. Es bestätigt sich der Verdacht: Tod durch Klimazerstörung und Feinstaubbelastung. Der Täter: Eine mörderische Autoindustrie, angeführt von VW. Unter dem Motto „Volkswagen tötet“ hatte ein Bündnis aus den Umweltverbänden Ethecon, Extinction Rebellion, Robin Wood, Fridays for Future und Gegenstrom das „die-in“ durchgeführt.
...
...

HTML5: https://www.nachdenkseiten.de/upload/podcast/190517_Elektromobilitaet_als_Ergaenzung_der_Profitorientierung_NDS.mp3
Quelle: NDS

Organisierte Kriminalität, Leistungsträger bei der "Arbeit"!   
Politik ist der Spielraum, den die Wirtschaft ihr lässt.
Dieter Hildebrandt
Es ist kein Zeichen geistiger Gesundheit, gut angepasst an eine kranke Gesellschaft zu sein.
Jiddu Krishnamurti

BGS

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3458
  • Polarlicht
Re: Klimakatastrophe
« Antwort #154 am: 11:24:28 Sa. 18.Mai 2019 »
Ein neuer Akku eines Elektrokleinwagens kostet derzeit um 7.000,- Euro.

Auch den halben Preis wird sich ein Ausgebeuteter kaum leisten können.

Eine Farce, die "Elektromobilität" - zumindest heute.

MfG

BGS
"Ceterum censeo, Berolinensis esse delendam"

http://www.chefduzen.de/index.php?topic=21713.msg298043#new
(:DAS SINKENDE SCHIFF DEUTSCHLAND ENDGÜLTIG VERLASSEN!)

dagobert

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4981
Re: Klimakatastrophe
« Antwort #155 am: 19:28:37 Sa. 18.Mai 2019 »
Zitat
E-Autos: Ein nur scheinbar sauberes Geschäft

Elektroautos gelten als Heilsbringer: umweltfreundlich, sauber, nachhaltig. Doch die Gewinnung der Rohstoffe für die Akkus ist menschenverachtend und umweltschädigend.
https://www.zdf.de/nachrichten/heute/scheinbar-saubere-elektromobilitaet-100.html

Irgendwann wird vielleicht die Luft sauber sein, aber die Erde unbewohnbar.


https://www.regenwald-schuetzen.org/fileadmin/user_upload/pdf/Position/positionspapieroroverde-bodenschaetze.pdf

https://www.verbraucherzentrale.nrw/wissen/umwelt-haushalt/nachhaltigkeit/rohstoffabbau-schadet-umwelt-und-menschen-11537

counselor

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4431
  • Sapere aude!
Re: Klimakatastrophe
« Antwort #156 am: 19:42:02 Sa. 18.Mai 2019 »
Das E-Auto ist -so wie die Konzerne es planen- eine Schweinerei. Es ist an der Zeit, den Individualverkehr zurückzudrängen und die Öffentlichen stark auszubauen. Wir müssen auch über neue Mobilitätskonzepte nachdenken.
Alles ist in Bewegung. Nichts war schon immer da und nichts wird immer so bleiben!

Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 13729
  • Fischkopp
Re: Klimakatastrophe
« Antwort #157 am: 11:09:01 Mo. 20.Mai 2019 »
Ich möchte mich hier meinen Vorrednern anschließen. Ich halte Elektroautos für alles andere, als die Lösung der Verkehrs- und Klimaprobleme.

Die Klimaentwicklung kommt nicht überraschend:
Zitat
Ölriese Exxon wusste schon 1982, wie stark die Erderwärmung 2019 ausfällt

Jahrelang säte der Ölkonzern Exxon in der Öffentlichkeit Zweifel über den menschengemachten Klimawandel. Ein Datenabgleich zeigt nun, wie genau der Konzern tatsächlich Bescheid wusste.


Noch 1997 hatte der Mineralölriese eine fragwürdige Anzeige in der "New York Times" platziert: Wissenschaftler könnten nicht mit Sicherheit vorhersagen, ob und wie stark Temperaturen ansteigen, behauptete Exxon damals. Man wisse immer noch nicht, welche Rolle vom Menschen verursachte Treibhausgase bei der Erwärmung des Planeten wirklich spielen.

Nachdem der CO2-Gehalt der Atmosphäre Anfang Mai 2019 erstmals die Marke von 415 Teilchen pro Million Teilchen Luft (ppm) überschritten hatte, verglichen Journalisten und Klimaforscher Exxon-Prognosen aus dem Jahr 1982 mit dem tatsächlichen Verlauf. Ergebnis: Sowohl beim Temperaturanstieg als auch beim CO2-Anstieg lagen die Exxon-Forscher ziemlich richtig.
https://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/exxon-sagte-co2-gehalt-der-atmosphaere-fuer-2019-genau-voraus-a-1267915.html

Ich möchte deshalb folgende Frage stellen:
Warum haben Wissenschaften und Medien nicht bereits vor Jahrzehnten Alarm geschlagen?

Ich fürchte, ich kann es beantworten: Weder die Wissenschaften, noch die Medien sind frei. Sie stehen unter der Knute der Wirtschaft.

Es reicht nicht, gegen Umweltzerstörung und Klimawandel zu kämpfen, wir müßen auch die Machtverhältnisse in dem Wissenschaftsbetrieb und in den Medien angreifen. So lange ihre Arbeit von der Wirtschaft beeinflußt wird, taugen die Resultate ihrer Arbeit nix.

Troll

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 8059
  • A Dry Sponge is a Happy Sponge
Re: Klimakatastrophe
« Antwort #158 am: 12:05:42 Mo. 20.Mai 2019 »
Es ekelt mich derzeit an wie alle versuchen Meinungsmäßig vom Klimawandel zu profitieren, mit am lautesten diejenigen die den Klimawandel von Anfang an durch ihre "umsichtige" Wirtschaftspolitik forciert haben, blablabla 24/7, ABER wir können real immer noch nichts tun, denn kein europäischer Christ will ohne Arbeit sterben, oder ein America first Arsch, oder dieses braune Gesocks welches gerade Weltweit aus den Löchern kriecht.
Politik ist der Spielraum, den die Wirtschaft ihr lässt.
Dieter Hildebrandt
Es ist kein Zeichen geistiger Gesundheit, gut angepasst an eine kranke Gesellschaft zu sein.
Jiddu Krishnamurti

counselor

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4431
  • Sapere aude!
Re: Klimakatastrophe
« Antwort #159 am: 18:32:47 Mo. 20.Mai 2019 »
Zitat
Fridays for Future - 24. Mai - Auf zum globalen Aktionstag

Am 24.Mai findet der zweite große weltweite Aktions- und Protesttag der Schüler- und Jugendbewegung Fridays-for-Future (#FFF) statt.

Quelle: https://www.rf-news.de/2019/kw-21/24-mai-globaler-aktionstag
Alles ist in Bewegung. Nichts war schon immer da und nichts wird immer so bleiben!

Troll

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 8059
  • A Dry Sponge is a Happy Sponge
Re: Klimakatastrophe
« Antwort #160 am: 09:13:50 Di. 21.Mai 2019 »
Heute mal auf Höhe der Zeit.  ;D

https://youtu.be/4Y1lZQsyuSQ
Politik ist der Spielraum, den die Wirtschaft ihr lässt.
Dieter Hildebrandt
Es ist kein Zeichen geistiger Gesundheit, gut angepasst an eine kranke Gesellschaft zu sein.
Jiddu Krishnamurti

Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 13729
  • Fischkopp
Re: Klimakatastrophe
« Antwort #161 am: 10:21:23 Di. 21.Mai 2019 »
Troll, du hast ja eine ausgeprägte masochistische Ader!

Troll

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 8059
  • A Dry Sponge is a Happy Sponge
Re: Klimakatastrophe
« Antwort #162 am: 10:47:56 Di. 21.Mai 2019 »
Ähh, ertappt?!  :-\

Es war nicht als Grundlage für Diskussionen gedacht, wenn dann in Richtung Verbreitungsmöglichkeit die auf viele interessierte Zuhörer trifft.
Du weist regelmäßig auf gute Beiträge hin, leider lockst du damit keinen Hund hinter dem Ofen vor (hier bei CD schon), die Interessenlage und Neugierde ist hier bei CD eine komplett andere als dort draußen, weit weit weg, dieser Youtuber erreicht für das Thema Politik viele, erfreulicherweise sagt er nichts grundlegend falsches und rückt unsere Parteien ins richtige Licht.
Daher!

Aber du hast recht, ich befürchte da auch Ohrenkrebs.  :'(
Politik ist der Spielraum, den die Wirtschaft ihr lässt.
Dieter Hildebrandt
Es ist kein Zeichen geistiger Gesundheit, gut angepasst an eine kranke Gesellschaft zu sein.
Jiddu Krishnamurti

Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 13729
  • Fischkopp
Re: Klimakatastrophe
« Antwort #163 am: 11:26:33 Di. 21.Mai 2019 »
Auch wenn man versucht, dieses basegecapte, fuchtelnd augenrollende Gehampel auszublenden, bleibt ein Haufen gefährlicher Schrott über.

Die Ehrfurcht vor "Expertenmeinungen" halte ich für eklig und nicht gleichbedeutend mit Sachlichkeit oder Wissenhaftlichkeit. Dieses "Deutschland macht" dies und jenes und dieses "wir" (=wir Deutschen) ertrage ich sowieso nicht. Keine Trennung zwischen Herrschenden und Beherrschten. Er fühlt sich als "wir Deutsche", ich habe aber nichts mit den Pierchs, Porsches, Quandts oder Schefflers gemein.  Haarsträubend finde ich, daß das eigentliche Problem, die Wirtschafts- und Machtinteressen ausgeblendet und durch einen angeblichen Generationenkonflikt ersetzt wird: "Sonst entscheiden Rentner über eure Zukunft."

Wenn die Alternative heißt, daß nun dummquatschende Baseballkappenträger über unsere Zukunft entscheiden, dann ziehe ich den Untergang dieses Planeten eindeutig vor.

Troll

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 8059
  • A Dry Sponge is a Happy Sponge
Re: Klimakatastrophe
« Antwort #164 am: 12:24:01 Di. 21.Mai 2019 »
Aus der Nummer kommst du nicht raus, die Oberflächlichkeit ist eine sehr gefährliche Angelegenheit und wir leben in eine sehr oberflächlichen Zeit, mir fällt nichts ein dies zeitnah abzuwenden, und gerade der Klimawandel erzwingt/bedarf Zeitnähe.
Der gesellschaftliche Wandel ist nicht vom Himmel gefallen, wie so vieles, es ist keine Naturgewalt, aber da drifte ich unweigerlich in eine Verschwörungstheorie die gar nicht sein kann, es passiert doch nur das was der aufgeklärte mündige Bürger möchte, so gesehen, alles super.
Politik ist der Spielraum, den die Wirtschaft ihr lässt.
Dieter Hildebrandt
Es ist kein Zeichen geistiger Gesundheit, gut angepasst an eine kranke Gesellschaft zu sein.
Jiddu Krishnamurti