Industrie & Handwerk & Agrar > Leiharbeit, bzw. moderner Sklavenhandel

Warum soll man als Leiharbeiter in einer DGB Gewerkschaft sein?

<< < (3/11) > >>

hühnergott:
Der einzige Vorteil ist der Rechtschutz.

Fritz Linow:

--- Zitat von: Rappelkistenrebell am 05:23:26 Mi. 30.Mai 2018 ---Innerhalb des DGB s kann mal auf die Leiharbeit keinen Einfluß nehmen als Leiharbeiter.Bei VerDi im Fachbereich 13,BESONDERE DIENSTLEISTUNGEN" sind es die sogenannten "Personaldisponenten", die drinne sitzen und den Ton angeben.Diese Menschenhändler sind es auch,die die sogenannten "Tarifverträge" mit der Menschenhändlermafia IGZ ,BAP und wie die Verbrecher sonst noch genannt werden,unterschreiben.

--- Ende Zitat ---

Ganz aktuell gibt es einen Antrag des Fachbereichs 13 Sachsen-Anhalt, dass der DGB die Tarifverträge kündigen und keine neuen mehr abschließen soll. Gäbe es mehr davon, könnte es vielleicht sogar etwas bringen. Man kann also sehr wohl den Einfluss von Dispos in diesem Bereich versuchen einzuschränken und zu vernichten. Das ist halt mühsam und nicht so sahnig wie klassenkämpferische Schaumschlägerei.

counselor:

--- Zitat von: Fritz Linow am 21:42:16 Do. 31.Mai 2018 ---Ganz aktuell gibt es einen Antrag des Fachbereichs 13 Sachsen-Anhalt, dass der DGB die Tarifverträge kündigen und keine neuen mehr abschließen soll.
--- Ende Zitat ---
Gibt es dazu einen Link?

Fritz Linow:

--- Zitat von: counselor am 23:58:24 Do. 31.Mai 2018 ---Gibt es dazu einen Link?

--- Ende Zitat ---
Nö, noch nicht so offensichtlich. Es war aber wohl in Nienburg an der schönen Saale.

tleary:

--- Zitat von: hühnergott am 11:22:12 Do. 31.Mai 2018 ---Der einzige Vorteil ist der Rechtschutz.

--- Ende Zitat ---
Den bekommt man glaube ich aber erst nach einem vollen Jahr der Mitgliedschaft, oder?

Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

[*] Vorherige Sete

Zur normalen Ansicht wechseln