Industrie & Handwerk & Agrar > Leiharbeit, bzw. moderner Sklavenhandel

Warum soll man als Leiharbeiter in einer DGB Gewerkschaft sein?

<< < (11/11)

bernie von zoom:
Egal ob LAN oder ELO, immer wieder das selbe Problem.
Um innerhalb der Gewerkschaften gehört zu werden braucht es Mitglieder, einer wird überhört und gilt schnell als Querulant. Zu zweit kannst du anfangen eine Gruppe oder "Bande" zu bilden. Die kann sich Gehör verschaffen.
Innerhalb verdi gehören die LAN zur Branche Leiharbeit, die gehört zum Fachbereich Besondere Dienste. https://besondere-dienste.verdi.de/branchen/zeitarbeit-leiharbeit
Viele LAN die schon Mitglied waren bevor sie in der Leihmühle gelandet sind wissen es nicht und sind in ihrem alten Bereich geblieben. Auch deshalb haben die LAN innerhalb verdi keine Stimme.
Viel besser verstanden haben es die internen der Leihbuden, Dispos und Co. Die gehören auch zur Branche Leiharbeit, dominieren das Thema innerhalb des FB. Die Jobs der internen werden mit besserer Bezahlung der LAN und weniger Leiharbeit als Folge unsicher. Da gibt es kein wirkliches Interesse an EP

Fritz Linow:

--- Zitat von: bernie von zoom am 18:05:19 Sa. 22.Mai 2021 ---(...)
Viele LAN die schon Mitglied waren bevor sie in der Leihmühle gelandet sind wissen es nicht und sind in ihrem alten Bereich geblieben. Auch deshalb haben die LAN innerhalb verdi keine Stimme.
(...)

--- Ende Zitat ---

Hat verdi schonmal die LAN darauf aufmerksam gemacht, dass sie in einen anderen Fachbereich gehören, in Rundmails oder in der verdi.publik? Das wäre ja mal ein Ansatz.

bernie von zoom:
Stimmt, ein Artikel in der verdi.prawda, eine Rundmail, ein Flyer, das wären Ansätze.
Habe noch nie etwas davon gehört. Von dem höheren Weihnachtsgeld für Mitglieder ist auch nichts zu hören, die Info findet nur wer sie bereits kennt. Die internen der Leihbuden könnten hier im FB etwas bewegen wenn sie wollen.

verdi setzt bei der Mitgliedergewinnung auf Mitglieder werben Mitglieder. Hier vor allem auf Betriebsräte und Umfeld. In Bereiche ohne BR ist verdi blind. Auch das lässt sich nur mit Mitgliedern aus diesem Bereich drehen.

Fritz Linow:

--- Zitat von: bernie von zoom am 18:41:26 Sa. 22.Mai 2021 ---(...) Von dem höheren Weihnachtsgeld für Mitglieder ist auch nichts zu hören, die Info findet nur wer sie bereits kennt. Die internen der Leihbuden könnten hier im FB etwas bewegen wenn sie wollen.
(...)

--- Ende Zitat ---

Hab's gefunden:

Wer hat Anspruch auf den Mitgliedervorteil?

Leihbeschäftigte, die mindestens 12 Monate Mitglied in der IG Metall (und/oder einer anderen DGB-Gewerkschaft) sind, zum Stichtag 30. Juni beziehungsweise 30. November.

Mindestens 6 Monate Beschäftigungsdauer beim Verleiher, zum Stichtag 30. Juni beziehungsweise 30. November.

Der Verleihbetrieb muss tarifgebunden sein.
https://www.igmetall.de/tarif/tarifrunden/leiharbeit/leiharbeiter-bis-zum-31-mai-mitgliederbonus-sichern

oder hier: https://besondere-dienste.verdi.de/branchen/zeitarbeit-leiharbeit/++co++7f57577a-9134-11ea-a72b-001a4a160117

Alle paar Jahre Tarifverträge unterschreiben, die Equal Pay untergraben, dann für eine Mitgliedschaft eine kleine Sonderzahlung ausloben. Dann soll man noch seine Mitgliedschaft dem Verleiher mitteilen. Ich käme mir verarscht vor. Das mag in großen Betrieben relativ funktionieren, aber bei all den kleinen Klitschen, wo man schneller abgemeldet ist als man den Job angefangen hat, werden diese Extraprämien wohl keine Rolle spielen.
Außer Mitgliedergewinnung und Bejahung des Leihsklavensystems sehe ich da keine Strategie seitens des DGB, der Ausbeutung einen Riegel vorzuschieben, kann mich aber auch irren.

Fritz Linow:

--- Zitat ---15.7.21
IG Metall: Lohnplus und Coronaprämie für Zeitarbeit bei VW

Nach dem Tarifabschluss für die Stammbelegschaft im April gibt es nun auch für die Zeitarbeiter des von VW genutzten Personaldienstleisters Autovision mehr Geld. Wie die IG Metall am Donnerstag mitteilte, ist für die Beschäftigten ab dem kommenden Januar ebenfalls eine Lohnerhöhung um 2,3 Prozent vorgesehen. (blablablupp)
--- Ende Zitat ---
https://www.jungewelt.de/artikel/406639.ig-metall-lohnplus-und-coronapr%C3%A4mie-f%C3%BCr-zeitarbeit-bei-vw.html

Es war nebenbei Volkswagen, das in den 90ern mit dem Konzept 5000x5000 zusammen mit IGM und Schröder die Weichen für die Agenda 2010 stellte. Wenn die jw nun selber von "Zeitarbeit" spricht und das nicht kritisch hinterfragt, dann...ach, egal.

Navigation

[0] Themen-Index

[*] Vorherige Sete

Zur normalen Ansicht wechseln