Autor Thema: Zwangsarbeit in den Forsten  (Gelesen 5304 mal)

Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 16079
  • Fischkopp
Zwangsarbeit in den Forsten
« am: 14:09:19 Fr. 15.Juni 2018 »
Zitat
Forsthistoriker Steinsiek stellt Studie vor

„Zwangsarbeit in den staatlichen Forsten des heutigen Landes Niedersachsen“ heißt der Titel des Buches von Forsthistoriker Peter-Michael Steinsiek, das am Freitag, 15. Juni, im Haus der Natur in Bad Harzburg vorgestellt wird. Beginn der Veranstaltung ist um 18.30 Uhr. Der Eintritt ist frei.



Französische Kriegsgefangene vor einer Baracke des Lagers „Donnershagen“, Forstamt Knobben im Solling, vermutlich 1943

Am Beispiel von Harz und Solling wird in der Untersuchung Steinsieks dokumentiert, in welchem Ausmaß und unter welchen Umständen zwischen 1939 und 1945 Zwangsarbeit in den staatlichen Forsten stattgefunden hat. Unter anderem kommen Zeitzeugen in der Studie zu Wort.

Die Zwangsarbeit im Wald sei bislang ein vernachlässigter Aspekt in der Aufarbeitung des Nationalsozialismus gewesen, so die Veranstalter. Steinsiek ist wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Fakultät für Forstwissenschaften und Waldökologie der Universität Göttingen.
 
http://www.uni-goettingen.de/de/fakult%c3%a4t+f%c3%bcr+forstwissenschaften+und+wald%c3%b6kologie/19852.html
http://www.goettinger-tageblatt.de/Die-Region/Osterode/Goettinger-Historiker-Peter-Michael-Steinsiek-stellt-Studie-ueber-Zwangsarbeit-im-Forst-vor