Autor Thema: LSG München kippt Obergrenzen für Arbeitslose in Stadt und Kreis Hof  (Gelesen 575 mal)

dagobert

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5053
LSG München kippt Obergrenzen für Arbeitslose in Stadt und Kreis Hof

Liegen deutlich mehr als die Hälfte aller Hartz-IV-Bezieher einer Kommune bei ihren Mieten über der Grenze, die eine Kommune als „angemessen“ ansieht, darf dies nicht ohne Folgen bleiben. Die Kommune muss die hohen Mieten in ihrem Konzept über die zu zahlenden angemessenen Unterkunftskosten berücksichtigen, entschied das Bayerische Landessozialgericht (LSG) (Az.: L 11 AS 52/16 und L 11 AS 620/16). Die Münchener Richter rügten, dass Stadt und Landkreis Hof die zu übernehmenden Unterkunftskosten viel zu niedrig angesetzt haben und damit das menschenwürdige Existenzminimum der Hilfebedürftigen gefährdet wird.

Tiefrot

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3763
  • Rote Socke
Re:LSG München kippt Obergrenzen für Arbeitslose in Stadt und Kreis Hof
« Antwort #1 am: 23:31:25 Di. 19.Juni 2018 »
Kuck an !  :D Hoffentlich macht das Schule.
Denke dran: Arbeiten gehen ist ein Deal !
Seht in den Lohnspiegel, und geht nicht drunter !

Wie bekommt man Milllionen von Deutschen zum Protest auf die Straße ?
Verbietet die BILD und schaltet Facebook ab !