Autor Thema: Interessante Bücher  (Gelesen 6993 mal)

unGeDuLdig

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 235
Interessante Bücher
« Antwort #15 am: 05:20:24 Di. 15.Januar 2008 »
Pflicht:

Michael Heinrich: "Kritik der politischen Ökonomie" - Marx' Kapital, gut und etwas modernisiert auf 238 Seiten erklärt. Ersetzt natürlich nicht das Original.

Rosa Luxemburg: "Die russische Revolution" - eine leidenschaftliche Kommunistin und Lenin-Kritikerin ahnt schon 1918, was passieren wird.

Max Horkheimer / Theodor W. Adorno: "Die Dialektik der Aufklärung" - nicht einfach zu lesen, aber speziell für Leser in Deutschland unerlässlich.

Niccolò Macchiavelli: "Der Fürst" - Herrschaftstechniken ausgeplaudert.


Kür:

Stanislaw Lem: Alles, insbesondere "Der Unbesiegbare" - der reinste Trip!

Victor Hugo: Auch alles, insbesondere die verkannten Romane "Dreiundneunzig" über die französische Schreckensherrschaft und "Die lachende Maske" - beide Bücher ein Aufschrei nach Liberté, Egalité und Fraternité, der bis heute nachhallt.

Primo Levi: "Ist das ein Mensch?" und "Die Atempause". Ausschwitz und die Befreiung durch die rote Armee. Deutschland durch die Augen seiner Opfer, Russland mit Liebe und ohne Illusionen beschrieben.

Fjodor Dostojewski: "Böse Geister", die bessere Übersetzung von "Die Dämonen" - ein Ausflug in die sozialrevolutionäre Szene Russlands Ende des XIX. Jahrhunderts. Auch er ahnte es.

Chinua Achebe: "Okonkwo oder alles stürzt ein" - Einer der besten Autoren Afrikas über den Einbruch des Kolonialismus ist die gar nicht so heile Welt Nigerias.

Mohamed Choukri: "Das nackte Brot" - Eher das nackte Überleben in Marokko. In den meisten arabischen Ländern verboten!
Es handelt sich darum, den Deutschen keinen Augenblick der Selbsttäuschung und Resignation zu gönnen... Man muss das Volk vor sich selbst erschrecken lehren, um ihm Courage zu machen.

Karl Marx, Kritik der Hegelschen Rechtsphilosophie

regenwurm

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3535
  • Das System macht keine Fehler, es ist der Fehler.
Interessante Bücher
« Antwort #16 am: 19:35:04 Mi. 19.März 2008 »
Nur ein Klick und sehen ist was möglich ist.  
Die Google-Falle. Die unkontrollierte Weltmacht im Internet (Gebundene Ausgabe)
von Gerald Reischl (Autor)19,95


Zitat
Sitzt im Googleplex eine Sekte?

  Jüngste Berichte über skurrile Details in der neuen Google-Niederlassung in Zürich und das soeben erschienene Sachbuch Die Google Falle eines österreichischen Multimedia-Journalisten haben der Google-Verschwörungstheorie erneut Aufwind gegeben: Sind wir, die ahnungslosen, mit Google recherchierenden Netzsurfer Opfer eines in der (Medien-)Geschichte einmaligen Gehirnwäsche- und Überwachungssystems? Oder ist das Geheimnis von Google doch, dass es keines gibt? Telepolis sprach mit Gerald Reischl, der neun Monate – teils Undercover – über Google (und sicherlich auch mit Google) recherchiert und das erste kritische Sachbuch über Google veröffentlicht hat.
Artikel+Interview
Das System macht keine Fehler, es ist der Fehler.

Karteileiche

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 17
Interessante Bücher
« Antwort #17 am: 15:34:38 Sa. 22.März 2008 »
Ich kann euch folgendes Buch ans Herz legen:

Über die Pflicht zum Ungehorsam gegen den Staat
[/COLOR]

Obwohl dieses Buch schon über 150 Jahre alt ist, ist es dennoch topaktuell! Bekommt man auch als CD.

Pinnswin

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4126
  • Einsam ist es hier, und traurig. S.Lukianenkow
Interessante Bücher
« Antwort #18 am: 09:59:23 Mi. 26.März 2008 »
Am Anfang war das Wort. Und das Wort war Mord.

Die rätselhaften Worte; Reginald Hill
Das Ende Der Welt brach Anno Domini 1420 doch nicht herein.
Obwohl vieles darauf hin deutete, das es kaeme... A. Sapkowski

jensen-ex

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1338
Milliarden Jahre vor dem Weltuntergang
« Antwort #19 am: 03:05:13 Sa. 10.April 2010 »
Zitat


Ein eher unbekannter Roman des grandiosen russischen Autoren-Bruderpaares, dem das Etikette “Phantastik” im Grunde weit besser steht als das der “Science Fiction“. Zeitlich ist die Handlung in einer nicht näher bestimmten Gegenwart angesiedelt, räumlich in einigen wenigen Wohnungen eines russischen Hochhauses.



http://www.photophob.net/blog/?p=20




http://schwarze-galle.de/dat/Weltuntergang.pdf
So it goes.

Kurt Vonnegut

Eivisskat

  • Gast
Re:Interessante Bücher
« Antwort #20 am: 11:41:58 So. 16.Januar 2011 »


Zitat


Undercover Hartz 4

Eine Abrechnung mit dem System Hartz-IV, seinen Befürwortern und Profiteuren. Es zeigt Missstände, sowie die brisantesten bisherigen, durch Entscheidungen der Gerichte erwiesenen Gesetzes- und Verfassungsbrüche auf. Zugleich ist es ein Plädoyer für ein Zurück zu einem menschenwürdigen Sozialsystem, in dessen Mittelpunkt der einzelne Mensch in seiner, durch das Grundgesetz in den Artikeln 1,2,3,4,5,11,12,19, 20,24 und 25 verbrieften Würde, seinem Recht auf freie Entfaltung, als Gleicher unter Gleichen steht.

Das Buch informiert sachlich über Hartz-IV, über Antrag, Arbeitsgelegenheiten, Erreichbarkeitsanordnung, Eingliederungsvereinbarung, Regelsatz, den problematischen Datenschutz, im Kontext mit Gerichtsentscheidungen der Sozialgerichte und des Bundesgerichtshofs.
 
In persönlich gehaltenen Beiträgen beschreiben zwei Langzeitarbeitslose, die Mitarbeiterin eines Jobcenters sowie der Geschäftsführer eines Bildungs- und Beschäftigungsträgers ihre Erfahrungen im und mit dem Hartz-IV System.
 
Autor des Buches ist Paulus Pinkepank, ehemaliger Vorstand eines Vereins für Arbeitslose, der durch diese ehrenamtliche  Funktion tiefe Einblicke in alle Bereiche des Systems Hartz-IV gewonnen hat. Er kennt die Situation von Langzeitarbeitslosen aus zahlreichen Gesprächen ebenso gut, wie die der Bildungs - und Beschäftigungsträger.

Er hat zahlreiche Gespräche mit Jobcentern, ARGEn und deren Mitarbeitern geführt; diverse Arbeitsgelegenheiten begleitet, Einblick in die Zeitarbeitsbranche genommen. Er nimmt Bezug auf eine Reihe wichtiger Urteile und zeigt dabei kritische Bruch-stellen von Hartz-IV auf, an denen Grundrechte und gültige Gesetze der Bundesrepublik Deutschland verletzt werden.

Letztlich plädiert er für ein „Bedingungsloses Grundeinkommen“ als einzig sinnvoller Alternative zu Hartz-IV.

Entstanden ist ein kritisches Buch zum System Hartz-IV, erweitert um einen informellen Anhang, in dem einige der internen Arbeitsanordnungen der Bundesanstalt für Arbeit, z.B. der berüchtigte Leitfaden Außendienst, die für Hartz-IV Bezieher so wesentlichen (verfassungswidrigen) Verordnungen zu Erreichbarkeit, Eingliederung ebenso abgedruckt sind, wie einige Gerichtsurteile und höchstrichterliche Entscheidungen zum Hartz-IV Komplex. Auch eine aktuelle Studie über das Verhalten eines bestimmten Jobcenters ist enthalten.

Das  Buch  richtet  sich  in erster Linie an  Hartz-IV Bezieher selbst, um diese über ihre Rechte gegenüber den ARGEn und Jobcentern zu informieren, sowie ihnen eine Reihe von nicht immer verfügbaren Unterlagen an die Hand zu geben.
Es richtet sich sowie an alle, die eine kritische Haltung zu Hartz-IV und seinen negativen Auswirkungen auf unsere Gesellschaft und das soziale System Deutschlands einnehmen.

Wichtiger Hinweis für Hartz-IV Bezieher! Sie erhalten auf Anforderung über den Menüpunkt E-Book ein kostenlosen Exemplar dieses Buches in der E-Book Version. Die Angaben zur Person des Bestellers werden streng vertraulich behandelt ! Ehrenwort !

Hier ist der Link: http://undercoverhartz4.weebly.com/e-book.html


Alle anderen Interessenten haben die Möglichkeit, das Buch hier zu bestellen:
http://your-books.tredition.de/?books/ID282/Undercover-Hartz-IV

http://undercoverhartz4.weebly.com/index.html







pjotr

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 178
  • Ich bin der Vogel, den sein Nest beschmutzt.
Re:Interessante Bücher
« Antwort #21 am: 15:26:21 Di. 18.Januar 2011 »
Karl Heinz Roth - "Die andere Arbeiterbewegung", nicht ganz neu (1974) aber immer noch lesenswert.

Die “andere” Arbeiterbewegung und die Entwicklung der kapitalistischen Repression von 1880 bis zur Gegenwart. Ein Beitrag zum Neuverständnis der Klassengeschichte in Deutschland, München 1974.
Ich bin der Vogel, den sein Nest beschmutzt.
-Karl Kraus-

pjotr

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 178
  • Ich bin der Vogel, den sein Nest beschmutzt.
Re:Interessante Bücher
« Antwort #22 am: 19:50:01 Di. 25.Januar 2011 »
Kein Buch, aber ein sehr lesenswerter Text von Hans-Jürgen Krahl.
"Zur Wesenslogik der Marxschen Warenanalyse"
http://zinelibrary.info/files/Hans-Jürgen%20Krahl-Zur%20Wesenslogik%20der%20Marxschen%20Warenanalyse.pdf

Noch mehr Texte von Krahl.
http://www.scribd.com/collections/2337476/Theorie
Ich bin der Vogel, den sein Nest beschmutzt.
-Karl Kraus-

Judy

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 866
Re:Interessante Bücher
« Antwort #23 am: 21:27:12 Do. 27.Januar 2011 »
Welche Bücher könnt Ihr so empfehlen, die sich mit Sozilakritik, Ratschlägen etc befassen, kann auch n Roman sein oder Satire. Halt alles was so Literatur bieten kann.

Kann die Bücher von Andrew Vachss empfehlen, geht bei ihm zwar hauptsächlich ums Thema Mißbrauch, sind aber viele Überlebenstipps fürs Leben im Underground. Anfangen am besten mit "Kata" seinem ersten Buch. Eigentlich ist er Anwalt für mißbrauchte Kinder, und den Stoff für seine Bücher hat er aus dem Leben, der braucht nichts zu erfinden.

Wird oft kritisiert, weil es angeblich Selbstjustiz etc. verherrlicht, aber auszurasten und in Knast zu kommen, wo man dann wiederum Opfer von irgendwelchen üblen Typen wird, ist so gar nicht die Message von Vachss, genau das Gegenteil. Überleben im eigenen Kiez trifft es schon eher und das Alter Ego von Vachss kann es auch nicht leiden, wenn unschuldigen Leuten übel mitgespielt wird.

Wer die Beiträge von Ziggy hier schätzt, ist von Vachss sicherlich begeistert. Auch völlig unabhängig von seinen Büchern kann man von dem Mann viel lernen, hat eine ganz interessante Denke drauf (sehr umfangreiche Webseite, einfach Andrew Vachss googeln, gibt auch ne deutsche Version). Und unterhaltsam sind die Bücher noch dazu, kann man nicht mehr aus der Hand legen, wenn man so ein Buch einmal angefangen hat. Die späteren Bücher sind von der Spannung her zwar weniger interessant, aber wegen der Sozialkritik, bzw. einzelner Tipps und Infos immer noch lesenswert. Aber am besten fängt man sowieso mit seinem ersten Burke-Krimi an, "Kata" weil man da die Figuren kennenlernt und sieht, wie sie sich entwickeln.

Sein neuestes Buch geht über Mobbing an Schulen, hab ich noch nicht gelesen, auch Haiku nicht, kann es mir nicht neu leisten und ist  noch nicht auf Tauschbörsen zu kriegen bisher oder viel billiger auf amazon. marketplace. Aber seine alten Sachen gibt es fast überall günstig und fast jede bessere Bibliothek hat welche von seinen Büchern. Ich würde aber unbedingt empfehlen, mit seinem ersten anzufangen, so verlockend es auch wäre woanders einzusteigen.

Seine Webseite ist auch interessant und hat ne Menge Text- und Audioproben und Bilder, auch von seinen Hunden.

Eine Menge sauguter Musik-Tipps hab ich aus seinen Büchern auch, hauptsächlich Blues. Literatur ist es zwar nicht, aber dafür etwas noch Besseres.

An Literatur kann ich Cormac McCarthy empfehlen, vor allem "No country for old men" , seine frühen Bücher sind auch einmalig gut. Kann  man auf amazon oder sonst im Web bestimmt nur Gutes lesen.

Troll

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 9385
  • A Dry Sponge is a Happy Sponge
Re:Interessante Bücher
« Antwort #24 am: 09:10:49 So. 03.Juli 2011 »
Hab es (noch) nicht gelesen, hört sich interessant an.

Zitat
Eine moderne Sklavengesellschaft – Wie der Roman „Subs“ von Thor Kunkel die neue Armut in Deutschland satirisch auf die Spitze treibt
Eigentlich beginnt alles mit einem Scherz: Evelyn und Claus, Rechtsanwältin und Schönheitschirurg von Beruf, wohlsituiert mit einer hübschen Villa im Berliner Grunewald, geben eine Anzeige auf nachdem ihre polnische Putzfrau spurlos verschwunden ist. „Kultiviertes Ehepaar mit ersten Denk- und Lachfalten sucht zuverlässige Sklavin mit Pep und Power für Haushalt.“ Die Überraschung ist groß als tatsächlich die ersten durchaus ernst gemeinten Bewerbungen von Langzeitarbeitslosen, Asylanten und überqualifizierten Akademikern im Briefkasten liegen. Warum sollte das Ehepaar auf ungeahnte Annehmlichkeiten verzichten? Langsam entsteht hinter hohen Hecken eine moderne Sklavengesellschaft, eine Art Solidargemeinschaft nach altrömischem Vorbild. Das liest sich zunächst verwirrend, oft brüllend komisch. Und dann bleibt einem immer wieder das Lachen im Halse stecken, weil das Szenario so realistisch wirkt.
Der Autor Thor Kunkel ist ein scharfer und kritischer Beobachter unser gesellschaftlichen Gegenwart und ein Querdenker. Wo steht unsere Gesellschaft heute? Wie gehen wir mit der wachsenden Kluft zwischen Armen und Reichen in unserem Land um? Welche Werte sind uns wichtig? „Metropolis“ trifft Thor Kunkel in Berlin und will wissen, wie ernst er sein literarisches Sklavenmodell eigentlich meint.

Quelle Arte-Metropolis, etwa ab Minute 9:00.

Nachtrag:
WDR5, 26.07.2011, 20:05 bis 21:00 Uhr
Hörspiel, Subs von Thor Kunkel
Quelle: WDR
Politik ist der Spielraum, den die Wirtschaft ihr lässt.
Dieter Hildebrandt
Es ist kein Zeichen geistiger Gesundheit, gut angepasst an eine kranke Gesellschaft zu sein.
Jiddu Krishnamurti

Judy

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 866
Re:Interessante Bücher
« Antwort #25 am: 12:27:44 So. 10.Juli 2011 »
Naja, der Künstlername "Thor" stößt mir etwas merkwürdig auf. Oder heißt der echt so? Ansonsten lass ich erst mal etwas Vorsicht walten bei Leuten mit Phantasienamensgebungen aus der nordischen Mythologie. Leute auf dem Mittelaltermarkt etwa, die ihren Hund "Odin" rufen etc. Das sind dann öfters mal Leute mit einem Hintergrund, der mit meinem so gar nicht kompatibel ist, um das mal ganz milde auszudrücken.

Ja, gute Frage, wie ernst er das mit der Sklavengesellschaft wirklich meint. Trotzdem, guter Tipp, auch wenn es eventuell eher unter "Feindwatching" bei mir abgebucht werden könnte.

P.S: Kurz mal bei Wiki geguckt und voilà: Siehe "Streit um Endstufe" Auszug:
Zitat
...
Kurz vor Druckbeginn im Frühjahr 2004 stellte der Rowohlt Verlag die Zusammenarbeit mit Kunkel ein. Der Verleger Alexander Fest begründete dies knapp mit Differenzen in inhaltlichen und ästhetischen Fragen. Daraufhin erschien Endstufe einige Monate später bei Eichborn. Der Roman bietet eine „eine monströse, horrorfilmartige Innenperspektive eines Systems, das sonst immer nur aus der Perspektive der Opfer geschildert wird.“ („Büchertalk, SWR, 12.Mai 2004) Der rote Faden der fiktiven Handlung bleibt der Handel mit pornografischen Filmen, der von Angestellten des „SS-Hygiene-Instituts Berlin“ in Nord-Afrika betrieben wird. Obwohl die so genannten Sachsenwald-Filme zur Sammlung des renommierten Medienexperten Werner Nekes zählen, wurde die Authentizität dieser Filme zeitweise angezweifelt, dann wieder bestätigt.[1]

Die Ablehnung Rowohlts hatte eine Diskussion in vielen deutschsprachigen Zeitungen zur Folge. Während die Meinungen über die Frage, ob Rowohlts Schritt gerechtfertigt war, stark auseinandergingen, wurde der Roman selbst in den meisten Medien scharf kritisiert. Über die Qualität des Textes gingen die Meinungen weit auseinander. Die Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung nannte den Roman ein „glänzend geschriebenes, ungeheuer interessantes Manuskript von einem der besten deutschen Autoren der jüngeren Generation.“[2] Ein „zutiefst zynischen Versuch“, die Schreckensbilder der deutschen Geschichte „mit einem wüsten Ekelreigen zu exorzieren und zugleich durch das breite Ausmalen alliierter Verbrechen zu übertünchen“, urteilte dagegen die Frankfurter Allgemeine Zeitung.[3] Der britische The Guardian schrieb: „He is one of Germany’s hottest young novelists.“[4]
...

Judy

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 866
Re:Interessante Bücher
« Antwort #26 am: 10:07:13 Di. 12.Juli 2011 »
Vom Aussteigen und Ankommen, Besuche bei Menschen, die ein einfaches Leben wagen
http://www.amazon.de/Vom-Aussteigen-Ankommen-Menschen-einfaches/dp/357050123X

Hat ganz gute Kritiken auf amazon, hab es selber nicht gelesen, kann ich mir nicht leisten, was neu zu holen oder nur selten. Kam grad im Radio und ich dachte, es paßt gut ins Forum.

Troll

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 9385
  • A Dry Sponge is a Happy Sponge
Re:Interessante Bücher
« Antwort #27 am: 11:29:39 Di. 12.Juli 2011 »
Ja, gute Frage, wie ernst er das mit der Sklavengesellschaft wirklich meint. Trotzdem, guter Tipp, auch wenn es eventuell eher unter "Feindwatching" bei mir abgebucht werden könnte.

Dessen kann man sich heutzutage leider nie sicher sein, "Freund und Feind" sitzen heute an einem Tisch und posieren gerne mal mit einem Handschlag vor einer Kamera.
Politik ist der Spielraum, den die Wirtschaft ihr lässt.
Dieter Hildebrandt
Es ist kein Zeichen geistiger Gesundheit, gut angepasst an eine kranke Gesellschaft zu sein.
Jiddu Krishnamurti

Troll

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 9385
  • A Dry Sponge is a Happy Sponge
Re:Interessante Bücher
« Antwort #28 am: 11:00:20 Mi. 27.Juli 2011 »
Subs, Hörspiel vom WDR 5

~ 55min., mp3, ca. 53 MB.
Download
Politik ist der Spielraum, den die Wirtschaft ihr lässt.
Dieter Hildebrandt
Es ist kein Zeichen geistiger Gesundheit, gut angepasst an eine kranke Gesellschaft zu sein.
Jiddu Krishnamurti

BGS

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4180
  • Polarlicht
Re: Interessante Bücher
« Antwort #29 am: 20:35:21 Mi. 23.März 2022 »
Auf Deutsch Erschienen am 13.1.2022 bei Kiepenheuer und Witsch

Sofie Oksanen (finnische Autorin)

»Hundepark«

Rezession:
Zitat
15.3.2022, Renate Hürtgen
Die Wendekinder des Ostens

Mit Sofi Oksanens »Hundepark« begreifen wir die Geschichte der postsowjetischen Ukraine etwas besser

... . Was wissen wir denn von den rücksichtslosen Kämpfen der alten und neuen Eliten um die Macht im ukrainischen Staat, vom Existenzkampf der Menschen, in diesem Umbruch nicht unterzugehen, vom Aufbruch und den enttäuschten Hoffnungen derjenigen, die für Veränderungen auf die Plätze gegangen sind?

Das neue Buch der Finnin Sofi Oksanen füllt diese Lücke. Ihr Roman ist eine im besten Sinne Geschichtserzählung »von unten«. Sie führt die Situation der postsowjetischen Ukraine auf eine Weise vor Augen, wie wir sie bisher noch nicht gesehen haben und wo wir uns am Ende fragen, ob wir die Zeiten des Umbruchs im Osten wirklich begriffen haben.  ... .

1992 zieht die zwölfjährige Ich-Erzählerin Olenka mit den Eltern von Tallinn, der Hauptstadt Estlands, nach Snischne, einer kleinen Bergarbeiterstadt in der Ostukraine. Von dort waren sie erst zehn Jahre zuvor in die Sowjetrepublik Estland umgezogen. Hier schlug der Vater sich mit der Reparatur von Adaptern durch, die einen besseren Empfang des finnischen Fernsehens ermöglichten ... .

In der Ukraine war der Vater Bergmann gewesen, genauso wie der Großvater, der nach dem Sieg der Sowjetarmee hochdekoriert von Deutschland aus nicht mehr in seine Heimat Estland, sondern in den Donbass geschickt worden war. Das Kohlegebiet mit dem hohen Arbeitskräftebedarf wurde zum Sammelbecken von Menschen aus allen Sowjetgebieten. Die Mutter von Olenka ist Russin, geboren in der sibirischen Verbannung.

Der plötzliche Umzug aus dem »Klein-Paris der Sowjetunion« in ein Land, in dem kein sauberes Trinkwasser aus den Hähnen fließt, ist die Ausgangslage für die Geschichte des »Wendekindes«, die Oksanen in ihrem Buch bis 2016 verfolgt. Olenka ist dann 36 Jahre alt, wohnt in Helsinki und verdingt sich als Putzfrau. Sie ist eine Gehetzte, aus der Ukraine geflohen, heimatlos und voller Angst, die Vergangenheit könne sie einholen. ... .


Quelle: https://www.akweb.de/gesellschaft/sofi-oksanen-hundepark-die-wendekinder-des-ostens/

MfG

BGS
"Ceterum censeo, Berolinensis esse delendam"

https://forum.chefduzen.de/index.php/topic,21713.1020.html#lastPost
(:DAS SINKENDE SCHIFF DEUTSCHLAND ENDGÜLTIG VERLASSEN!)