Autor Thema: Internet  (Gelesen 6305 mal)

Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 19708
  • Fischkopp
Re: Internet
« Antwort #60 am: 10:34:40 Mi. 27.Oktober 2021 »
Wirtschaftliche und politische Macht gehen Hand in Hand.

Zitat
Google und Microsoft verdienen noch mehr Milliarden

Der durch die Corona-Krise beschleunigte Online-Boom beschert den Internetunternehmen glänzende Geschäfte.


(...) Im dritten Quartal kletterte der Alphabet-Umsatz nach Angaben vom Dienstag währungsbereinigt um 39 Prozent auf 65,1 Milliarden Dollar.(...)

Zu einem festen Umsatzgaranten hat sich das Videoportal YouTube gemausert, das auf ein Erlösplus von 44 Prozent auf 7,2 Milliarden Dollar kam. Der Alphabet-Gewinn erhöhte sich sogar um 69 Prozent auf 18,9 Milliarden Dollar. Damit trumpfte Alphabet mit dem dritten Rekordgewinn in Folge auf. (...)
https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/google-und-microsoft-verdienen-noch-mehr-milliarden-17604730.html

Tiefrot

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4043
  • Rote Socke
Re: Internet
« Antwort #61 am: 16:27:21 Mi. 27.Oktober 2021 »
Es gibt Alternativen zum Gockel. Reichlich.
Oft genauer und keineswegs unbedienlich.  ;)
Denke dran: Arbeiten gehen ist ein Deal !
Seht in den Lohnspiegel, und geht nicht drunter !

Wie bekommt man Milllionen von Deutschen zum Protest auf die Straße ?
Verbietet die BILD und schaltet Facebook ab !

Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 19708
  • Fischkopp
Re: Internet
« Antwort #62 am: 12:13:34 Mo. 08.November 2021 »
Etwas über die Diskussionskultur im Netz:

Zitat
Gedemütigt leben
Cybermobbing. Weil der Youtuber „Drachenlord“ sich gegen die Quälerei gewehrt hat, muss er ins Gefängnis. Der Fall ist Sinnbild für die heutige Gesellschaft
https://www.freitag.de/autoren/der-freitag/gedemuetigt-leben

Auch lesenswert: https://www.spiegel.de/netzwelt/netzpolitik/der-fall-drachenlord-ein-jahrelanges-martyrium-in-deutschland-und-niemand-haelt-es-auf-kolumne-a-91b94ce3-ab01-4ac1-9286-d85bea144928

Nikita

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1833
Re: Internet
« Antwort #63 am: 12:44:26 Mo. 08.November 2021 »
Wenn man den Fall, der gut dokumentiert ist, näher verfolgt hat, sieht man, dass beide Seiten sich vielfach strafbar gemacht haben. Einige Hater sind verurteilt worden.
Der Drachenlord verdienst viele tausend Euro im Monat damit, das Spiel mitzuspielen und gestaltet es aktiv, um noch mehr zu verdienen und seinen Narzissmus zu befriedigen.. Seine Einnahmen kann man im Netz nachlesen.
Die Hater (Haider genannt) sind bösartige, hobbylose Spinner. Er selbst ist das auch.
Er hat vom Gericht gleich zwei Bewährungen bekommen, die er komplett ignoriert hat. Er müsste also längst im Gefängnis sitzen. Die aktuelle Strafe ist noch nicht rechtskräftig und es wird Berufung oder Revision geben. Er muss also erst mal nicht ins Gefängnis.
Viele machen den Drachenlord zu einem Opfer, der er nicht ist.

Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 19708
  • Fischkopp
Re: Internet
« Antwort #64 am: 13:05:24 Mo. 08.November 2021 »
Der "Drachenlord" ist sicherlich kein Sympathieträger. Er scheint sowohl dumm, alsauch psychisch gestört zu sein. Wenn er sich moralisch und juristisch daneben verhält, sollte in einer akzeptablem Form dagegen vorgegangen werden. Das Mobbing und die Zusammenrottungen halte ich jedoch für alles andere als akzeptabel. Ein realer Mob im Grenzbereich zum Lynchmob, dem es um die Geilheit der Gruppendynamik geht, halte ich für gruselig.

Nikita

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1833
Re: Internet
« Antwort #65 am: 19:45:29 Mo. 08.November 2021 »
Zitat
Das Mobbing und die Zusammenrottungen halte ich jedoch für alles andere als akzeptabel. Ein realer Mob im Grenzbereich zum Lynchmob, dem es um die Geilheit der Gruppendynamik geht, halte ich für gruselig.
Das sehe ich auch so.
Ein Lynchmob mit Mistgabeln und Fackeln in heutiger Form.

BGS

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4227
  • Polarlicht
Re: Internet
« Antwort #66 am: 18:18:57 Di. 09.November 2021 »
Sehe ich auch so - Mobbing ist absolut indiskutabel. In jeder Form.

Und es gibt auch sehr gute Alternativen zum Gockel Übersetzer, reichlich.

MfG

BGS
"Ceterum censeo, Berolinensis esse delendam"

https://forum.chefduzen.de/index.php/topic,21713.1020.html#lastPost
(:DAS SINKENDE SCHIFF DEUTSCHLAND ENDGÜLTIG VERLASSEN!)

Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 19708
  • Fischkopp
Re: Internet
« Antwort #67 am: 11:39:21 So. 30.Januar 2022 »
Ich bin kein IT Freak und bin nicht sonderlich bewandert, wenn es um technische Finessen geht.
Ich verbringe jedoch viel zu viel Zeit vorm Bildschirm.
Wenn wir andere gesellschaftliche Verhältnisse wollen, müssen wir uns wir uns mit der Macht der Medien herumschlagen.
Das Internet ist das mächtigste aller Medien. Es ist für das US Militär entwickelt worden und heute ist es alles andere als frei. Es wird gesteuert, kontrolliert, überwacht.

Es gab eine Zeit der Interneteuphorie. Der internetbegeisterte Teil der linken Szene meinte, mit diesem Medium könnte man die Verhältnisse zum Tanzen bringen, ja das WWW würde die Machstrukturen selbst zum implodieren bringen.

Das Gegenteil ist der Fall. Noch nie war die Linke so bedeutungslos. Unter so radikal sich verschärfenden sozialen Sozialen Spannungen gab es noch nie so wenig Gegenwehr. Die Verblödung und Lethargie sind enorm.

Ich will nicht mit irgendeinem Scheiß anfangen von den guten alten Zeiten vor dem Internet. Ich halte auch diese individuellen Lösungen, wie den Verzicht auf Nutzung von facebook, google oder Amazon, für hilflosen Quatsch, der einen vielleicht selbst beruhigt, an den Machtverhältnissen aber nichts ändert.

Nach all dem radikalen Geschrei einiger Linker während der Interneteuphorie, nervt mich das momentane Schweigen. Was übriggeblieben ist, sind Projekte wie netzpolitik.org. Schön und gut, ich habe nichts gegen die, aber ich finde sie alle so lau und zahnlos. Man beruft sich gern auf "Datenschutz" und so einen Scheiß, man hält den Datenschutzbeauftragten für die schärfste Waffe. Es ist NGO Politik. Sowas wie attac. Mir schlafen die Füße ein.

Ich hab mehrfach versucht, hier im Forum eine Diskussion zum Thema anzuschieben. Es passierte da wenig.

Das Magazin Jacobin formulierte nun ein paar lesenswerte Gedanken:
Zitat
Leitfaden für ein sozialistisches Internet

Trotz aller Kritik bleibt die Macht von Tech-Giganten wie Google, Facebook oder Amazon ungebrochen. Wir brauchen keine Reformen, sondern einen Gegenentwurf: ein demokratisches und freies Internet.
https://jacobin.de/artikel/internet-tech-monopole-kartellrecht-datenschutz-amazon-facebook-google/


dagobert

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5596
Re: Internet
« Antwort #68 am: 14:01:30 So. 30.Januar 2022 »
Der Artikel ist nicht uninteressant.
"Ich glaube, daß man nichts vom Krieg mehr wüßte,
wenn wer ihn will, ihn auch am meisten spürt."
Udo Jürgens (Ich glaube, 1968)

Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 19708
  • Fischkopp
Re: Internet
« Antwort #69 am: 10:29:49 Sa. 26.März 2022 »
Hacker

Die waren irgendwie sympathisch. Die machten verbotenes, waren Rebellen.
Bereits in den 80er Jahren gab es Artikel in der linken Presse, die davon ausgingen, daß es da mehr Schein als Sein gäbe und die Hacker eben nicht so sehr Rebellen und Revoluzzer wären wie sie behaupteten.

Unser Hackerbild ist weitgehend von irgendwelchen Hollywoodfilmen geprägt. Eigentlich war der Chaos Computer Club ein Versuch, Hackerhandwerk und politische Ideen zusammenzubringen. Gleichzeitig hörte man, daß sie in Netzwerke großer Unternehmen einbrachen und ihnen im Anschluß mitteilten, was sie wie gemacht haben. Man wollte "Sicherheitslücken aufzeigen". Da hat man also unbezahlt im Interesse von Konzernen gearbeitet. Und machmal erfüllte sich die Hoffnung, dadurch einen bezahlten Job für diesen Konzern zu bekommen.

Kommt mir nich sonderlich revölutionär vor.

Und dann Anonymous. Die haben schon coole Sachen gemacht. Ich konnte mich aber nie für sie sonderlich begeistern. Mir ging schon diese Guy Fawkes Maske auf den Sack.

Es dauerte nicht lange, da haben sich Faschos die Guy Fawkes Maske aufgesetzt. Und das Konzept von Anonymous war ja, daß Gruppen von Netzaktivisten anonym unter dem Namen auftreten konnten. Da blieb es nicht aus, daß Rechte nicht nur das Symbol der Maske kaperten, sondern auch in ihrem Namen Netzkampagnen durchführten.

Aktuell zum Ukrainekrieg:
Zitat
Anonymous erklärt Russland den Cyber-Krieg
https://exxpress.at/anonymous-erklaert-russland-den-cyber-krieg/

Ich gehe davon aus, daß es sich um eine Kampagne des Pentagon handelt. Und ich glaube, viele verstrahlte Hacker haben sich wohlmeinend dieser Kampagne angeschlossen.

Der Chaos Communication Congress ist eine Plattform, auf der zumindest teilweise tolle und wichtige Debatten geführt werden.

Ich bin ansonsten eher schwer frustriert, wie politisch ahnungslos und harmlos diese Szene ist. Die Selbstorganisationen und eigenen Medien kommen mir zahnlos vor, irgendwo zwischen nerdig, linkssozialdemokraisch und attac. Man will die Macht der Schweinekonzerne bändigen und hofft auf Datenschutzbeauftragte und ähnlichen Scheiß.

Wo bleiben die radikalen Analysen der Machtverhältnisse und Entwicklungen im www? Wo die Debatten, wie man das kapitalistische System aus den Angeln hebt?