Autor Thema: Religion & Politik  (Gelesen 3873 mal)

Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 16995
  • Fischkopp
Re: Religion & Politik
« Antwort #30 am: 19:55:31 Mi. 29.Juli 2020 »
Zitat
Die „Steinigung des Teufels“ gehört zu den Höhepunkten der muslimischen Pilgerfahrt Hadsch.
In diesem Jahr wird das Ritual ganz anders aussehen. Höchstens einige tausend Pilger werden sich versammeln, um den Teufel zu steinigen - mit viel Abstand voneinander und mit eigens sterilisierten Steinen, die den Wallfahrern in Beuteln ausgehändigt werden.
https://www.tagesspiegel.de/gesellschaft/hadsch-in-corona-zeiten-der-teufel-wird-jetzt-mit-desinfektionsmittel-ausgetrieben/26043904.html

Religionen können ziemlich flexibel sein.
Das ist gelegentlich recht unterhaltsam.

Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 16995
  • Fischkopp
Re: Religion & Politik
« Antwort #31 am: 20:26:00 Mi. 29.Juli 2020 »
Zitat
Weihbischof Ansgar Puff: Ausbeutung in Pflege, Industrie und Prostitution stoppen

Zum morgigen Tag gegen Menschenhandel hat Bischof Ansgar Puff, Vorsitzender der Arbeitsgruppe Menschenhandel der Migrationskommission der deutschen Bischofskonferenz, neue Regeln und Maßnahmen von Politik und Staat gefordert. Sie sollen verhindern dass sich ausbeuterische Arbeitsverhältnisse und Menschenhandel überhaupt erst entwickeln können.

Der Kölner Weihbischof äußerte sich mit Blick auf den "Internationalen Tag gegen Menschenhandel" der UN am 30. Juli.

"Von dieser Entmenschlichung der Arbeit zu Menschenhandel ist es nur ein kleiner Schritt", so Puff. "In der Pandemie wird insbesondere die Situation in der Lebensmittelindustrie wahrgenommen. Und das nicht zu Unrecht! Aber in Deutschland und der Europäischen Union findet Ausbeutung in erheblichem Maß auch in der Pflege, auf dem Bau und in der Prostitution statt."

Puff weist in seiner Stellungnahme auf das seiner Ansicht nach "wenig beachtete Feld der Kriminalität" hin, auf dem meist Frauen und Kinder unter Vorspiegelung falscher Tatsachen unter Ausnutzung ihrer Hilflosigkeit, durch Nötigung und Missbrauch von der Macht gefügig gemacht und ausgebeutet werden. Beobachter schätzen die Zahl der Opfer des Menschenhandels auf weltweit rund 40 Millionen.

Die ausbeuterischen Arbeitsbedingungen haben ihren Ursprung auch in den Herkunftsländern der Betroffenen, erklärt Puff. Der Weihbischof wörtlich:

    "Kirchliche Partner in Rumänien und Bulgarien berichten, dass viele Menschen bereit sind, einen schlechten Lohn und prekäre Arbeitsbedingungen zu akzeptieren, um ihre Familien im Heimatland unterstützen zu können. Hierfür zahlen sie einen viel zu hohen Preis".

Zum Engagement der Katholischen Kirche gegen Menschenhandel gehöre aber nicht nur die Sorge um die Opfer, sondern auch der Einsatz für faire Lebensbedingungen weltweit, die dem Menschenhandel seine Grundlagen entziehen, so Ansgar Puff. Deshalb sei vor allem die Politik  gefordert, Regeln zu formulieren und durchzusetzen, damit Maßnahmen nicht nur ein Strohfeuer bleiben. "Damit sich derart ausbeuterische Arbeitsverhältnisse gar nicht erst entwickeln können, sind konsequente Kontrollen sowohl der Arbeitsvermittlungsagenturen als auch der Betriebe zwingend erforderlich", betont Weihbischof Puff. Ziel der Kontrollen müsse es sein, den Arbeitnehmerschutz zu stärken, Arbeitsausbeutung und Menschenhandel aufzudecken und zu verhindern.

    "Es muss sichergestellt werden, dass die zuständigen Behörden mit den notwendigen finanziellen Mitteln ausgestattet sind und auf qualifiziertes Personal, nicht zuletzt Dolmetscher, zugreifen können."(...)
https://de.catholicnewsagency.com/story/weihbischof-ansgar-puff-ausbeutung-in-pflege-industrie-und-prostitution-stoppen-6675


Hmmm. Wo Gewerkschaften und linke Gruppen nicht vorhanden sind oder tatenlos bleiben, regt sich zumindest was in der katholischen Kirche...

Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 16995
  • Fischkopp
Re: Religion & Politik
« Antwort #32 am: 10:01:57 Do. 01.Oktober 2020 »

ManOfConstantSorrow

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 7492
Re: Religion & Politik
« Antwort #33 am: 18:22:22 Mi. 30.Dezember 2020 »
Passende Zeit für eine historische Neuheit:
Der Streik der norwegischen Pfarrer – gemeinsam mit anderen Kirchenbeschäftigten – an Weihnachten 2020. Oder: Streikende Priester singen an Weihnachten die Internationale…




https://www.labournet.de/?p=184092
Arbeitsscheu und chronisch schlecht gelaunt!

ManOfConstantSorrow

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 7492
Re: Religion & Politik
« Antwort #34 am: 15:43:10 Mo. 25.Januar 2021 »
Zitat
Straßenschlachten mit Polizei
Israels Ultraorthodoxe lehnen sich mit Gewalt gegen Corona-Regeln auf

Etwa 40 Prozent der mit Corona infizierten Israelis sind ultraorthodoxe Juden. Gegen Einschränkungen des öffentlichen Lebens wehren sich manche von ihnen jedoch gewaltsam – und der Staat macht Zugeständnisse.


Die Horden verprügelten einen Busfahrer, zündeten seinen Bus an. Das Feuer griff auf eine Stromleitung über und führte zu einem weitreichenden Stromausfall. Ultraorthodoxe umringten einen Polizisten, der sich nur noch mit einem Warnschuss in die Luft zu helfen wusste, in der Hoffnung auf Verstärkung, die an vielen Orten nicht ausreichte. Die Randale in der neben Tel Aviv gelegenen gottesfürchtigen Stadt Bnei Brak hat am Sonntag und in der Nacht auf Montag einen neuen Höhepunkt erreicht. Sie richtet sich gegen die Staatsmacht an sich, die für sehr viele der dort lebenden Ultraorthodoxen nicht die höchste Instanz zur Gestaltung des Alltags ist.

Und sie richtet sich gegen die Ausgangsbeschränkungen, welche die israelische Regierung in den ultraorthodoxen Vierteln seit Monaten kaum durchsetzen kann – und will.
https://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/ultraorthodoxe-in-israel-rebellieren-gegen-corona-regeln-17163924.html
Arbeitsscheu und chronisch schlecht gelaunt!

ManOfConstantSorrow

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 7492
Re: Religion & Politik
« Antwort #35 am: 16:04:09 Mo. 25.Januar 2021 »
Zitat
Christliche Nationalisten
Biden und die Armee Gottes



Joe Biden macht den christlichen Anhängern Donald Trumps ein Angebot. Doch ein großer Teil von ihnen sind Nationalisten, die das Land für die weißen Christen zurückholen wollen. Biden sehen sie da nur als Feind.
https://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/christliche-us-nationalisten-bidens-angebot-an-trumps-anhaenger-17161829.html
Arbeitsscheu und chronisch schlecht gelaunt!

Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 16995
  • Fischkopp
Re: Religion & Politik
« Antwort #36 am: 10:52:09 Sa. 13.Februar 2021 »
Habe heute morgen ein Interview mit einer Vetreterin von Maria 2.0 gehört.
Ich war beeindruckt. Es war eine religiöse/gläubige Frau, doch sie akzeptiert die herrschenden Machtstrukturen der Kirche nicht. Sie sagt, in der Kirche sei Demokratie ein Fremdwort. Ihrer Einschätzung nach hat die Kirche die Wahl, sich zu reformieren oder sie wird verschwinden. Sie stellt nicht nur alle Hierarchien in Frage, auch das Priesteramt selbst. Sie hielt die Einschätzung eines Kirchenhistorikers für realistisch, die Kirche, wenn sie weitermacht wie bisher, wird in 20 Jahren weg sein. "Sie verdunstet."

Mir klang das nicht nach heißer Luft. Es war durchdacht und überzeugend.

Ich wünsche mir solch radikale Gedanken auch für andere Bereiche der Gesellschaft.

Troll

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 9081
  • A Dry Sponge is a Happy Sponge
Re: Religion & Politik
« Antwort #37 am: 21:04:23 Sa. 13.Februar 2021 »
Die Kirche hat viel Rückhalt eingebüßt, mich erschrecken die vielen verschiedenen goldenen Kälber die nun scheinbar eine Lücke füllen müssen.
Politik ist der Spielraum, den die Wirtschaft ihr lässt.
Dieter Hildebrandt
Es ist kein Zeichen geistiger Gesundheit, gut angepasst an eine kranke Gesellschaft zu sein.
Jiddu Krishnamurti

Fritz Linow

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2535
Re: Religion & Politik
« Antwort #38 am: 21:40:39 Fr. 19.Februar 2021 »
Zitat
19.2.21
Der verweltlichte Pietismus

Die Linke wendet den Selbstoptimierungszwang gegen sich selbst.

Critical Whiteness, Reflexion des Redeverhaltens, Awareness-Konzepte, die das Verhalten auf Partys wie bei Aktionen penibel regeln, ständige Antisemitismusvorwürfe: Wer linke Diskurse und den Habitus vieler im linken Aktivismus beobachtet, wird schnell bemerken, dass das »richtige« Verhalten und Sprechen, also die Moral, eine ganz zentrale Rolle spielen. Diesem Umstand liegt eine Subjektivierung zugrunde, die die Mechanismen des neoliberalen Kapitalismus auf links gewendet reproduziert, anstatt dieselben radikal in Frage zu stellen.
(...)
https://www.neues-deutschland.de/artikel/1148506.gesellschaftliche-linke-der-verweltlichte-pietismus.html

Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 16995
  • Fischkopp
Re: Religion & Politik
« Antwort #39 am: 09:38:53 Sa. 20.Februar 2021 »
Critical Whiteness und diese ganze linke Selbstgeißelung sind der letzte Dreck.
Mit solchen Leuten will ich nichts zu tun haben.

ManOfConstantSorrow

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 7492
Re: Religion & Politik
« Antwort #40 am: 15:27:38 Do. 25.März 2021 »
Zitat
Myanmar: Proteste gegen Militärs schweißt Minderheiten zusammen
(...)
Das Bild einer katholischen Nonne, die vor Polizisten kniet und diese bittet, sie selbst anstatt junger Demonstranten zu erschießen, wurde vor einigen Tagen zum Symbol friedlicher Proteste gegen den Militärputsch in dem südostasiatischen Land.
(...)
Ein Experte der Hilfsorganisation Open Doors, der in der Region lebt, betont gegenüber pro, dass Christen in Myanmar wie die Kachin, Chin oder Karen zu den ethnischen Minderheiten in Myanmar gehören und bereits vor dem erneuten Militärputsch „häufig vom anhaltenden Kampf des Militärs gegen aufständische Armeen betroffen“ seien.
(...)
Habe bislang unter der burmesischen Mehrheitsbevölkerung („Bama“) eine gewisse Gleichgültigkeit gegenüber den ethnischen Minderheiten geherrscht, scheine sich das durch den Putsch gerade zu ändern, so der Experte. Ein Beobachter habe den Putsch daher als einen „großen Gleichmacher“ bezeichnet. „Ob man Bama, Rohingya, Kachin oder Karen ist, alle haben nun den gleichen Gegner“, sagt Müller.
(...)
Auf die Frage, inwiefern auch Christen sich an den Demonstrationen gegen die Militärführung beteiligen, sagte die Quelle, auch Christen seien beteiligt, und sie versuchten friedlich Widerstand zu leisten. „Aber auch politisch sind Christen an prominenter Stelle aktiv. Ein Beispiel hierfür ist Dr. Sa Sa, ein Christ aus dem Volk der Chin. Er wurde von der ‚Gegenregierung‘ als Botschafter Myanmars bei den Vereinten Nationen eingesetzt und direkt vom Militär des Hochverrats angeklagt.“
(...)
Durch den Militärputsch würden die verschiedenen Ethnien derzeit allerdings immer mehr zusammengeschweißt, besonders Christen und Buddhisten.
(...)
Neufert sagt weiter: „Die Militärs versuchen, Zwietracht unter den Religionen zu säen: Christen gegen Buddhisten, Muslime gegen Buddhisten und so weiter. Neufert ist auch ein Fall bekannt, wo vor einer Woche Militär eine Kirche stürmte, „weil sich dorthin Demonstranten zurückgezogen hatten“. Neufert: „Die Soldaten sind sehr brutal. Sie haben die Menschen dort zusammengeschlagen und die Priester verhaftet – und sie später wieder freigelassen. Sie stürmen aber auch buddhistische Tempel.“ Was er aus Myanmar höre, zeige für ihn: „Das Verhältnis der Religionen untereinander hat sich in letzter Zeit eher verbessert. Denn sie merken mittlerweile, dass der Feind nicht der Angehörige der anderen Religion ist, sondern Terror-Generäle der Armee, die das Land ausbeuten.
(...)
https://www.pro-medienmagazin.de/myanmar-proteste-gegen-militaers-schweisst-minderheiten-zusammen/
Arbeitsscheu und chronisch schlecht gelaunt!