Autor Thema: Streik bei Glencore Magdeburg  (Gelesen 310 mal)

ManOfConstantSorrow

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 7205
Streik bei Glencore Magdeburg
« am: 19:47:00 So. 19.Januar 2020 »
Zitat
Streik legt Glencore Magdeburg lahm


Matthias Stickl ist Betriebsratsvorsitzender bei Glencore in Magdeburg.
Am 17. Januar 2020 wurde dort gestreikt. Foto: Martin Rieß


Mitarbeiter möchten, dass Glencore Magdeburg dem Flächentarifvertrag beitritt. Der Biodiesel-Produzent lehnt es ab. Daher wird gestreikt.

Magdeburg l Mitarbeiter von Glencore haben für einen Warnstreik in Magdeburg die Produktion im Biodieselwerk im Gewerbegebiet Nord stillgelegt. Ab den Nachmittagsstunden des 16. Januar 2020 haben die Chemikanten die Produktion heruntergefahren. Am Nachmittag des 17. Januar 2020 wurde die Arbeit wieder aufgenommen .

Den Warnstreik hat der Betriebsrat gemeinsam mit der Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie (IG BCE) auf die Beine gestellt. Die Kernforderung ist, dass das Unternehmen dem Flächentarifvertrag beitritt. In den vergangenen Jahren hatte es dazu mehrere Verhandlungsrunden gegeben. Die letzten Gespräche seien von der Glencore-Geschäftsführung im April 2019 abgebrochen worden, heißt es seitens der IG BCE.

Weitere Streiks möglich

Der Betriebsratsvorsitzende Matthias Stickl sagte: „Wir möchten die Geschäftsführung dazu bringen, die Gespräche mit uns wieder aufzunehmen.“ Falls es weiterhin kein Umdenken gebe, seien weitere Streikmaßnahmen erforderlich.

Die Geschäftsführung des Unternehmens im Gewerbegebiet Nord wollte sich auf Nachfrage der Magdeburger Volksstimme nicht zu der Tarifauseinandersetzung äußern.

Jan Melzer ist Gewerkschaftssekretär bei der IG BCE und erläutert: „Wir haben in den vergangenen Monaten einige Unternehmen auf den Weg gebracht, dem Flächentarifvertrag beizutreten.“ Unter anderem seien in der Richtung Erfolge bei Glasproduzenten im Landkreis Börde erzielt worden. Dabei sieht er nicht allein Vorteile für die Mitarbeiter, die dann nach Tarif bezahlt werden. „Im Werben um Mitarbeiter ist dies in Zeiten des Fachkräftemangels ein wichtiges Argument.“

Biodiesel aus Raps

Der Schweizer Konzern ist weltweit einer der größten Rohstoffhändler. Er hat sich nach eigenen Angaben auf die Herstellung und Vermarktung von über 90 Verbrauchsgütern spezialisiert. Zusätzlich zu landwirtschaftlichen Produkten betreibt Glencore weltweit die Produktion, die Veredelung, die Verarbeitung, Lagerung sowie den Transport und den Handel von Metallen, Mineralien und Energieprodukten.

In Magdeburg wird aus Raps Biodiesel hergestellt, der dem an den Tankstellen erhältlichen Tankstellen beigemischt wird. Reiner Biodiesel ist inzwischen kaum noch an Tankstellen erhältlich.
https://www.volksstimme.de/lokal/magdeburg/tarifvertrag-streik-legt-glencore-magdeburg-lahm
Arbeitsscheu und chronisch schlecht gelaunt!