Handel & Dienstleistung > Handel, Banken & Versicherungen

Möbel Höffner & Möbel Finke

<< < (6/6)

Fritz Linow:

--- Zitat ---ich habe eine Kopie eines einigermaßen aktuellen Arbeitsvertrag von Skonto, den ich zur verfügung stellen könnte.
--- Ende Zitat ---

Gerne, her damit.

Fritz Linow:

--- Zitat ---21.1.21
Möbel Höffner hat offenbar gegen Naturschutzauflagen verstoßen

2014 hatten die Kieler sich für den Bau von Möbel Höffner ausgesprochen - unter der Bedingung, dass es Ausgleichsflächen für Tiere geben soll. Offenbar wurde aber mehr platt gewalzt, als mit der Stadt vereinbart. (...)
--- Ende Zitat ---
https://www.ndr.de/nachrichten/schleswig-holstein/Moebel-Hoeffner-hat-offenbar-gegen-Naturschutzauflagen-verstossen,hoeffner124.html

Onkel Tom:
Schaade, das sich @BaldHoeffi zu Deiner  Antwort im Feb.2020 nicht mehr gemeldet hat  :-[

Die neuem Arbeitsverträge machten mich auch neugierig.. Schließlich muss man im
Unterstützerkreis genauer wissen, was das gewerkelt wird, damit Protest, Öffentlichkeitsarbeit
sowie Kritiken in Flugblätter wasserdicht sind..

Wie sollte das auch funktionieren, als Außenstehender was mit Erfolg zu machen ohne
jeglicher Hintergrundinfos von Betriebsangehörigen ?

Mit dem, was @BaldHoeffi hier so berichtet hat, kann man sich zwar was vorstellen, reicht
jedoch nicht aus, um den Bonzen auf dem Sack zu gehen..

Naja, villeicht meldet sich ja doch noch jemand, der den Mut aufbringt uns Dokus zu den
Arbeitsbedingungen etc. zu überlassen.. Ohne "Betriebs-Lageinfos" (Belegbares) habe ich
z.B. Bammel, ob ein Flugi, was ich verteile inhaltlich den Tatsachen entspricht.

Das Ding mit "False Flag" im Flugblatt durfte ich schon kennenlernen und ich war darüber
schockiert, wie bei sowas die Streitwerte aus schauen.. Nö, ca. 20.000 Euro Schulden
am Popo, weil ich z.B. was im Flugi aufgenommen was dann doch nicht stimmt und ich
Dussel eine "emmotional verdramatisierend übertriebene" Info als Tatsache aufgefasst
habe und das Gegenteil nicht bewisen könnte..  ::)

Ausgebeuteten sollte anbei registrieren, das das Forum der Ausgebeuteten alles mögliche
tut, um den Protest / Aktion von der Gegenseite (Bonzenschaft) nicht an die Karre pissen zu
lassen..

Huhu, liebe @Hoeffi-Mitarbeiter_innen  :) Chefduzen.de ist tierisch neugierig, was bei Euch so los
ist..

Wie sieht das mit den Transfair-Gepflogenheiten ehemaliger Mitarbeiter von Krieger genauer aus ?
In wie weit mischt die Leiharbeitsindustrie mit und was fingert Gewerkschaft und Bundesagentur
für Arbeit da zurecht ? (Sozialpläne ?)

Fragen über Fragen..

M.s.G. Tom  :)

Fritz Linow:

--- Zitat ---4.5.21
Inside Höffner: Arbeiten auf Provisionsbasis

Wie ist es eigentlich, Mitarbeiter von Möbel Höffner zu sein? Mich erreichte ein detaillierter Bericht von einem Höffner-Angestellten aus einer anderen Stadt. Auf Schulungen trifft er auch Kolleg*innen von Möbel Kraft. Beide Unternehmen gehören bekanntlich der Krieger-Gruppe. Aber solange die Familie Kraft noch Anteile am Unternehmen hatte, waren die Konditionen besser als bei Höffner. Einige Mitarbeiter genießen noch diese Alt-Verträge.

Sein Bericht, etwas gekürzt:

In Kraft- als auch in Höffner-Häusern wird im Verkauf nur auf Provision gearbeitet, d.h. wir verdienen nur etwas, wenn wir etwas verkaufen und sind lediglich durch ein Mindestgehalt abgesichert, das in schlechten Monaten dann mit unseren Provisionen verrechnet wird. Das ist so ähnlich wie Aufstocken mit Hartz-IV.

Wir Höffner-Verkäufer müssen von den Kunden eine Anzahlung erbetteln, damit wir sofort unsere Provision (unser Gehalt) ausgezahlt bekommen. Die Kollegen bei Kraft brauchen keine Anzahlung von den Kunden um sofort ihr Gehalt zu bekommen. Dass die Kunden bei Höffner eine Anzahlung leisten hat für das Unternehmen doch Vorteile. Der Kunde hat die Ware noch nicht, aber das Unternehmen hat schon Geld von den Kunden, mit dem dann die Gehälter betzahlt werden können. Ist doch toll und genau der Grund warum Höffner nach Kiel kommt und nicht Kraft.
(...)
--- Ende Zitat ---
https://kielaktuell.com/2021/05/04/inside-hoeffner-arbeiten-auf-provisionsbasis/

BGS:
Am Rande:

In Kiel, Luebeck, HH etc. waren bis 2010 alle halbwegs "guten" Jobs in Schiffahrt und internationaler Projektspedition auf Provisionsbasis ab Grundgehalt x. Auch bei unbefristeten Verträgen.

MfG

BGS

Navigation

[0] Themen-Index

[*] Vorherige Sete

Zur normalen Ansicht wechseln