Autor Thema: Friedrich Merz  (Gelesen 7875 mal)

Schluepferstuermer

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1165
Re: Friedrich Merz
« Antwort #45 am: 08:08:35 So. 23.Februar 2020 »
Die Glaubwürdigkeit, dass sie die Mitte(alter) ist.

Wie die Kombi zwischen Adel und Klerus.  "Du machst sie dumm. Ich mach sie arm"
lg Schlüpferstürmer

Die Massenmedien sind schon lange die 4. Macht im Staat.
Wir haben folglich Legislative, Judikative, Exekutive und Primitive.
"Bild" Euch Eure Meinung
----

Wer die CxU und SPD in ihrer Terrorherrschaft gegen das eigene Volk lobt, lobt ihren braungefärbten Nazicharakter!!

Troll

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 8627
  • A Dry Sponge is a Happy Sponge
Re: Friedrich Merz
« Antwort #46 am: 17:40:31 Di. 25.Februar 2020 »
Zitat
Welche Glaubwürdigkeit

Überraschungsei, für die die sich z.B. CDU-intern so gerne an die AfD kuscheln würden, für die Linksgerückten die gerne eine neue Agenda ala Schröder hätten, solche Glaubwürdigkeiten.  :o

Zitat
Merz will CDU-Chef werden
"Ich spiele hier auf Sieg"

Seit Wochen angedeutet, nun offiziell verkündet: Auch Friedrich Merz bewirbt sich um den CDU-Vorsitz. Er präsentierte sich als Kandidat des Aufbruchs - mit teils konservativen, teils wirtschaftsnahen Themen.

 Der CDU-Politiker Friedrich Merz hat seine Kandidatur für den Parteivorsitz nun auch offiziell gemacht. Bei der Wahl auf dem Parteitag im April gehe es nicht nur um eine Personalentscheidung, sondern auch um eine "Richtungsentscheidung für die CDU", sagte Merz auf einer Pressekonferenz in Berlin. Es ist seine zweite Kandidatur nach 2018: Damals war er Annegret Kramp-Karrenbauer knapp unterlegen.

"Kandidat des Aufbruchs"
...

Quelle: tagesschau

Super, er ist auch kein Blackrocker mehr, der ist ganz friedlich, er will nur 100% Marktparadies.
Politik ist der Spielraum, den die Wirtschaft ihr lässt.
Dieter Hildebrandt
Es ist kein Zeichen geistiger Gesundheit, gut angepasst an eine kranke Gesellschaft zu sein.
Jiddu Krishnamurti

BGS

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3708
  • Polarlicht
Re: Friedrich Merz
« Antwort #47 am: 20:50:23 Di. 25.Februar 2020 »
Vom Saulus zum Paulus.

MfG

BGS
"Ceterum censeo, Berolinensis esse delendam"

https://forum.chefduzen.de/index.php/topic,21713.1020.html#lastPost
(:DAS SINKENDE SCHIFF DEUTSCHLAND ENDGÜLTIG VERLASSEN!)

Schluepferstuermer

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1165
Re: Friedrich Merz
« Antwort #48 am: 23:11:01 Di. 25.Februar 2020 »
Sarkasmus

Der Merz als Parteivorsitzender wäre doch toll. Dann wäre die Union wenigstens bei unter 10%.
lg Schlüpferstürmer

Die Massenmedien sind schon lange die 4. Macht im Staat.
Wir haben folglich Legislative, Judikative, Exekutive und Primitive.
"Bild" Euch Eure Meinung
----

Wer die CxU und SPD in ihrer Terrorherrschaft gegen das eigene Volk lobt, lobt ihren braungefärbten Nazicharakter!!

Tiefrot

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3721
  • Rote Socke
Re: Friedrich Merz
« Antwort #49 am: 02:31:44 Mi. 26.Februar 2020 »
Kein Sarkasmus

Wenn ich mit meiner Einschätzung auch nur halbwegs richtig liege,
ticken grade besser Situierte mehrheitlich rechts. Welche neoliberale Mistsau
auch immer an die Spitze der CDU kommt, die rutschen so leicht nicht unter 10%.

Und falls doch, wo werden die Leute dann hinrennen ?
Ich mag mir das nicht zu Ende ausmalen........  ::)
Denke dran: Arbeiten gehen ist ein Deal !
Seht in den Lohnspiegel, und geht nicht drunter !

Wie bekommt man Milllionen von Deutschen zum Protest auf die Straße ?
Verbietet die BILD und schaltet Facebook ab !

xyu

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 586
Re: Friedrich Merz
« Antwort #50 am: 16:32:41 Mi. 26.Februar 2020 »
Hier noch eine interessante Anekdote über diese Schreckschraube (taz vom 23.11.2018):

Zitat
Früherer Obdachloser zu Friedrich Merz
„Macht wieder auf dicke Hose“

Enrico J. fand 2004 als Obdachloser das Notebook von Friedrich Merz mit wichtigen Daten. Als Dank erhielt er Merz' Buch. Die taz hat mit ihm gesprochen.


taz: Sie haben 2004 als obdachloser Straßenzeitungsverkäufer das Notebook des damaligen stellvertretenden CDU-Bundestagsfraktionsvorsitzenden Friedrich Merz gefunden. Welche Erinnerungen haben Sie daran?

Enrico J.: Am Ostbahnhof habe ich an einem Taxistand ein Notebook gefunden und mit meinem Kumpel Micha ein bisschen darin rumgestöbert. Plötzlich hatte ich die Handynummern von wichtigen Politikern vor mir: Gerhard Schröder, der damals Bundeskanzler war, Angela Merkel, Edmund Stoiber, Theo Waigel und viele andere. Da dachte ich mir: Oh, das Ding ist heikel.

Dem „Straßenfeger“ haben Sie 2010 erzählt, dass Sie das Notebook dann beim Bundesgrenzschutz abgegeben haben.

Ja, weil das eine offizielle Behörde war und die damals am Ostbahnhof saßen. Ich hätte das Ding auch auf dem Schwarzmarkt verkaufen können, da waren sämtliche Daten der Bundesregierung drauf. Als Adresse habe ich beim Bundesgrenzschutz die der damaligen Obdachlosenhilfe angegeben. Vier Wochen später bekam ich von einer Sozialarbeiterin als Dank von Friedrich Merz sein neues Buch in die Hand gedrückt.

Mit dem Titel „Nur wer sich ändert, wird bestehen. Vom Ende der Wohlstandsillusion – Kursbestimmung für unsere Zukunft“.

Genau. Mit der Widmung: „Vielen Dank an den ehrlichen Finder“. Das fand ich echt total unverschämt. Ich habe das Buch sofort in die Spree geschmissen. Er wusste ja von der angegebenen Adresse genau, dass ich obdachlos war, doch ihm war das nicht mal einen Cent wert. Richtig scheiße.

Welche Reaktion hätten Sie sich denn von Merz gewünscht?

Es ging mir ja nicht ums Geld. Aber er hätte einfach Kontakt suchen können. Er hätte einfach mal vorbeikommen und sich ordentlich bedanken können. Immerhin habe ich verhindert, dass geheime Infos über wichtige Politiker in die falschen Hände geraten.

14 Jahre sind seitdem vergangen. Jetzt kandidiert Friedrich Merz für den Bundesvorsitz der CDU.

Als ich das gelesen habe, habe ich mich natürlich sofort an damals und diese Abzock-Aktion zurückerinnert. Mir und meinem Kumpel kann er nichts gönnen und jetzt macht er wieder auf dicke Hose. So reich ist er geworden und zählt sich ernsthaft zur Mittelschicht.

Der „Straßenfeger“, den Sie elf Jahre lang verkauft haben, wurde im Juni 2018 eingestellt.

Das war eine sehr traurige Nachricht für mich. Ich war 1998 einer der ersten Verkäufer und habe das Projekt mit aufgebaut. Auch nachdem ich als Verkäufer aufgehört habe, bin ich weiter zu Versammlungen gegangen, habe dort protokolliert oder auch mal einen Artikel geschrieben und Fotos gemacht. Es war sehr emotional, als ich von der Einstellung erfahren habe.

Sie leben mittlerweile nicht mehr auf der Straße. Wie geht es Ihnen heute?

Ich war eineinhalb Jahre auf der Straße und noch länger ohne festen Wohnsitz. Ich konnte mir dann dank einer Obdachlosenärztin einen gesetzlichen Betreuer organisieren, der mir bei der Wohnungssuche geholfen hat. Dann kam die Schuldenreduzierung und bis 2007 hatte sich das alles erledigt. Seit über zehn Jahren bin ich jetzt ununterbrochen am Arbeiten und habe eine neue Lebenspartnerin. Den ersten Job habe ich mir selbst organisiert, bei der Asbestsanierung des Palasts der Republik. Heute arbeite ich als Steinsetzer. Mir geht's gut.

Der Autor dieses Texts hat vor Erscheinen auch mit der Sozialarbeiterin Heike S. gesprochen, die das Buch von Merz damals an Enrico J. übergeben und den Vorfall bestätigt hat. Heike S. arbeitete damals in der Obdachlosenhilfe und ist heute in der Jugendhilfe tätig. Friedrich Merz will sich auf Anfrage verschiedener Medien nicht zu der Sache äußern.
https://taz.de/Frueherer-Obdachloser-zu-Friedrich-Merz/!5552775/

counselor

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5170
  • Sapere aude!
Re: Friedrich Merz
« Antwort #51 am: 20:01:06 Sa. 29.Februar 2020 »
Zitat
Rassismus in der Gesellschaft Merz adelt die Motive der Rechtsradikalen

In einer Pressekonferenz suggeriert Merz, Clankriminalität und Migration seien Ursachen für Rechtsradikalismus. Damit schürt er Ressentiments. Ein Kommentar.

Quelle: https://m.tagesspiegel.de/politik/rassismus-in-der-gesellschaft-merz-adelt-die-motive-der-rechtsradikalen/25585972.html
Alles ist in Bewegung. Nichts war schon immer da und nichts wird immer so bleiben!

Schluepferstuermer

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1165
Re: Friedrich Merz
« Antwort #52 am: 20:33:14 Sa. 29.Februar 2020 »
Ist Merz ein Rassist? Eindeutig Ja
Wäre er jünger mit weniger Geld, würde er einen Amoklauf machen und nicht verurteilt werden.
lg Schlüpferstürmer

Die Massenmedien sind schon lange die 4. Macht im Staat.
Wir haben folglich Legislative, Judikative, Exekutive und Primitive.
"Bild" Euch Eure Meinung
----

Wer die CxU und SPD in ihrer Terrorherrschaft gegen das eigene Volk lobt, lobt ihren braungefärbten Nazicharakter!!

BGS

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3708
  • Polarlicht
Re: Friedrich Merz
« Antwort #53 am: 01:21:48 So. 01.März 2020 »
Er läuft wohl mit voller Berechnung zumindest verbal Amok, zu welchem Zweck auch immer.

MfG

BGS
"Ceterum censeo, Berolinensis esse delendam"

https://forum.chefduzen.de/index.php/topic,21713.1020.html#lastPost
(:DAS SINKENDE SCHIFF DEUTSCHLAND ENDGÜLTIG VERLASSEN!)