Autor Thema: Erwerbstätigkeit macht mich fertig/ AU wegen Depressionen, wie geht es weiter?  (Gelesen 2162 mal)

Wernichtsweissmussallesgl

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 400
Tolles Ärztliches Attest. Ich habe noch Atteste, die besagen das wenn ich zu etwas gezwungen werde, Retraumatisiert werde. Aber das hat etwas mit meinem Vorleben zu tun.

Onkel Tom

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4510
Ok.. Hast Du nun Anspruch auf ALG 1 oder ALG 2 ?

Grundsätzlich solltest Du beim SB niemals sofort eine Eingliederungsvereinbarung (EGV)
unterzeichnen, sondern sie zwecks Bedenkzeit / Prüfung mit nach Hause nehmen.
Diese kann man dan gut im elo-forum.org anonymisiert hoch laden und auf vertraglicher
ungereimtheiten chekken lassen.

Bei ALG-1-Leistungen sin EGVs rein freiwilliger Natur und bei ALG-2 "soll" eine EGV
abgeschlossen werden. Es besteht also rein rechtlich betrachtet kein "Vertragszwang".

Da kann SB von "wir müssen.." sabbeln, wie sie will.. Alles Bluff, um den Erwerbslosen
die Daumenschrauben anlegen zu können. Oft ist bei diesen JC-Terminen "Weniger
reden" die bessere Wahl.. SB ist anbei darauf aus, Elo in Befangenheit rein zu reißen.

Nach deinem letzten Beitrag gehe ich davon aus, das SB nun den plüschologischen
Dienst einschaltet. Anlass scheint ja der Kündigungsgrund zu sein..
Anbei ist darauf zu achten, das SB nix über deiune Privatgeheimnisse (Diagnosen)
erfährt..
Leider kann man sich vor dieser Untersuchung nicht drücken ab er es so ausarten
lassen, das die Aufgabe gdes Jobs nur alleinig wegen des Choleriker geschuldet
war.. Weiter die Unterlagen, die für den plüschologischen Dienst ausgefüllt werden
sollen, nur dem Ärztlichen Dienst der AfA zukommen lassen.

SB schmeckt sowas nicht, muss es aber fressen, dich nicht über den Schreibtisch
ausspieonieren zu können. Manch SB nutzen Erkenntnisse dazu förmlich aus, um
Elos in die Mangel nehmen zu können.

Eventuell nimmst Du dir einen Beistand im Sinne des § 13 Abs. 4 SGB X mit, damit
nicht gleich diffamierende oder nötigende Töne im Sesselbelüftungshaus um die
Ohren fliegen. Niedermacherei gehört zum Standardwerkzeug eines SB..
Kommt halt auch darauf an, welch SB man vor der Nase hat.. Sind nicht alle so, aber
erleichtert die "Vermittlungsarbeit" ungemein..

Z.B. Erst nieder machen und aus der Defensive heraus sich ein miesen Leiharbeitsjob
ans Bein tackern zu lassen.. Schwarze Pädagogik ist im JC beliebt.
Lass Dich nicht verhartzen !

Aius

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 8
Tolles Ärztliches Attest. Ich habe noch Atteste, die besagen das wenn ich zu etwas gezwungen werde, Retraumatisiert werde. Aber das hat etwas mit meinem Vorleben zu tun.

Auch nich schlecht.  :D

Ok.. Hast Du nun Anspruch auf ALG 1 oder ALG 2 ?

ALG 2.

Grundsätzlich solltest Du beim SB niemals sofort eine Eingliederungsvereinbarung (EGV)
unterzeichnen, sondern sie zwecks Bedenkzeit / Prüfung mit nach Hause nehmen.
Diese kann man dan gut im elo-forum.org anonymisiert hoch laden und auf vertraglicher
ungereimtheiten chekken lassen.

Das mit der EGV war mir bekannt, deshalb war ich gerade auch bei dem Protokoll so vorsichtig. Ich unterschreibe grundsätzlich nichts mehr bei denen vor Ort, weil es eigentlich immer zum Nachteil ausgelegt wird. Das Elo-Froum is auch top.

Da kann SB von "wir müssen.." sabbeln, wie sie will.. Alles Bluff, um den Erwerbslosen
die Daumenschrauben anlegen zu können. Oft ist bei diesen JC-Terminen "Weniger
reden" die bessere Wahl.. SB ist anbei darauf aus, Elo in Befangenheit rein zu reißen.

Jup, hatte auch schon negative Erfahrungen mit solchen Tricks. Seitdem bin ich auch besonders vorsichtig bei meiner SB und deswegen weiß ich auch nicht ob die mir wirklich helfen will (ich das Protokoll unterschreibe um ein wenig kooperativ zu sein), oder ich irgendwas anderes mache (vielleicht ne email schreiben um sie zu beruhigen, oder zu sagen, dass ichs aus diesem Grund nicht unterschreibe, etc. pp.).
Ich wollte ihr eigentlich wenigstens sagen, ob ich das unterschreibe oder nicht. Aber letztes mal war sie ja bockig wie sonst was, dass ich das nicht direkt unterschrieben habe, gerade auch aus dem Grund, dass ich sowas noch nie gehört habe, dass man selber ein Gesprächsprokoll unterschreiben soll, war ich extrem vorsichtig..

Andererseits will ich auch wenigstens mein Wort halten und ihr sagen was ich nun gedenke zu tun :D.

Nach deinem letzten Beitrag gehe ich davon aus, das SB nun den plüschologischen
Dienst einschaltet. Anlass scheint ja der Kündigungsgrund zu sein..
Anbei ist darauf zu achten, das SB nix über deiune Privatgeheimnisse (Diagnosen)
erfährt..
Leider kann man sich vor dieser Untersuchung nicht drücken ab er es so ausarten
lassen, das die Aufgabe gdes Jobs nur alleinig wegen des Choleriker geschuldet
war.. Weiter die Unterlagen, die für den plüschologischen Dienst ausgefüllt werden
sollen, nur dem Ärztlichen Dienst der AfA zukommen lassen.

Und das war auch das komische beim Protokoll, weil sie das erst garnicht erwähnt hatte bzw. Sie das beim Schreiben beiläufig erwähnte.Hatte schon öfter solche Diskussionen mit ihr und habs mir dann verkniffen, weil ich ja auch gefördert werden will. War ganz seltsam.

SB schmeckt sowas nicht, muss es aber fressen, dich nicht über den Schreibtisch
ausspieonieren zu können. Manch SB nutzen Erkenntnisse dazu förmlich aus, um
Elos in die Mangel nehmen zu können.

Sehe ich auch so. Gerade auch weil sie auch wieder Druck ausüben wollte, gerade als ich dachte, man kann wieder ordentlich zusammenarbeiten.

Eventuell nimmst Du dir einen Beistand im Sinne des § 13 Abs. 4 SGB X mit, damit
nicht gleich diffamierende oder nötigende Töne im Sesselbelüftungshaus um die
Ohren fliegen. Niedermacherei gehört zum Standardwerkzeug eines SB..
Kommt halt auch darauf an, welch SB man vor der Nase hat.. Sind nicht alle so, aber
erleichtert die "Vermittlungsarbeit" ungemein..

Wenn ich nächstes mal wieder anrücken soll, versuche ich einen Willigen zu überreden :D.

Z.B. Erst nieder machen und aus der Defensive heraus sich ein miesen Leiharbeitsjob
ans Bein tackern zu lassen.. Schwarze Pädagogik ist im JC beliebt.
Wurde auch schon bei mir versucht.. is aber schon was her. :D

Ansonsten schonmal danke für die Antworten
Eventuell hat noch jemand ne Idee, was ich machen könnte wegen dem Protokoll.
Und falls man sich nicht mehr schreibt schöne Feiertage und einen guten Rutsch ins Neue Jahr. :)

Onkel Tom

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4510
...
Eventuell hat noch jemand ne Idee, was ich machen könnte wegen dem Protokoll.
..

Ah, ok..

Protokoll = Akteneinsicht und EDV-Einsicht beantragen und nach Erhalt der Copy
dem Protokoll entsprechend wiedersprechen und um Korrektur verlangen..
Allerdings wird das des SBs Standpunkt, dich dem plüschologischen Dienst vorstellig
machen zu wollen, kaum schmälern..

Eine Zuweisung kann auch ohne EGV-(VA) erfolgen und falls nicht befolgt, droht
Einstellung des ALG-Bezug wegen "fehlender Mitwirkungspflichten"  :-[

Mit sowas kommen SB ganz gern, wenn wie in deinem Fall sich ein Job als "unzumutbar"
entpuppt.. Ich denke, wenn der ÄD erkennnt und begutachtet, das Du ein typisches
Mobbingopfer bist, dürfte es keine negativen Folgen für dich haben..

Zum Umgang mit JC in Verbindung mit dem ÄD findet man im Elo-Forum ja auch reichlich,
wie man dessen Fallstricken entkommen kann..
Lass Dich nicht verhartzen !