Ämterstress - Fragen, Antworten und Erfahrungen > Andere Themen

Focus 48/18 vom 24.November 2018 zum Thema Hartz IV

(1/2) > >>

Frauenpower:
Hallo,

durch Zufall fiel mir die Zeitschrift "Focus" in die Hände vom 24. Nov. 2018. Auf der ersten Seite steht das "Editorial" von Chefredakteur (!) Robert Schneider. Ich tippe das Ätzende was ich da las mal ab:

--- Zitat ---Liebe Leserinnnen, liebe Leser, wir haben Rekordbeschäftigung im Land und mit 2,2 Millionen Arbeitslosen die niedrigste Zahl seit der deutschen Wiedervereinigung. Dennoch erkären SPD und Grüne hartz IV zu ihrem neuen Liebelinsfeind, als ojene rot-grüne Reform, die einen erheblichen Anteil daran gehabt hat, dass es heute so wenige Arbeitslose gibt. Stattdessen wird über Bürgergeld und Grundsichreung diskutiert, der Zwang, Arbeit anzunehmen, droht abgeschafft zu werden. Die Pläne sind schlicht abenteuerlich, denn der Anreiz aufzusteigen, sich Arbeit zu suchen, enfätllt damit - und Nichtstun wird belohnt. Gerade bei den Grünen dämpft dieses Thema den neuen bürgerlichen Anspruch, der altlinke Bruder blitzt wieder durch. dei hartz - IV - Diskussion polarisiert- und mit dem Abgang merkels und dem Auftritt der konsaervativeren Kandidaten für den CDU-Vorsitz Kramp-Karrenbauer, merz und Spahn  ordnet sich die politische Landschaft neu. Politik in Deuetschland wird wieder schärfer und konturierter. Was die Bürger von der Abschaffung der Alg - II - Gesetze halten, fanden wir in unserer Focus-Umfrage der Woche heraus: 65 Prozent der Deutschen sind gegen eine Änderung der Hartz-IV-Sanktionen!
--- Ende Zitat ---
und auf Seite 64 geht es weiter:

--- Zitat ---Hartz IV, eine Erfolgsgeschichte
SPD un d Grüne wollen Hartz IV abschaffen - dabei hätte es ohne die umstrittene Reform von Gerhard Schröder das deutsche Jobwunder nicht gegeben. Eine Verteidigung.
--- Ende Zitat ---

äh, ja, also mir geht ja gerade das Null Null - Papier aus - aber Ersatz habe ich ja jetzt gefunden!

counselor:
Der FOCUS ist auch ein übles Schmierblatt. Ich habe ihn noch nie gerne gelesen.

Onkel Tom:
Beim Lesen kommt mir fast der Kaffee wieder hoch, vor allen Dingen, wenn von
"Abschaffung von Zwang zur Arbeit" die Rede ist..

Genau daran lässt sich erkennen, das es dem Medium unter anderem wichtig
erscheint, den Leser falsch zu informieren.

Diese ganzen Änderungen richtung "Sozialer Arbeitsmarkt" entpuppt sich von
deren Umsetzung her wie "Aus Ein Euro Jobs machen wir jetzt ein verfolgungs-
betreuten (Zangs)Mindestlöhner mit beschränkten Arbeitnehmerrechten".

@milchbrödchien

Willkommen im Forum der Ausgebeuteten..

Zu Focus erinnere ich mich daran, das eine Bekannte ein Focus-Abo inklusive einer
Taschendatenbank, deren Speicherung platt war, das der Focus der "Spiegel für Arme"
sei. Sie trat unverzüglich vom Abo zurück.

Ist schon über 10 Jahre her und heutzutage muss mann den Spiegel auch mit einem
mistrauschen Auge lesen..

Die Rechtlichen Grundlagen zu den neuen Masnahmen sehen keineswegs
"Freiwillig zur Arbeit" vor.


dagobert:

--- Zitat ---Die Pläne sind schlicht abenteuerlich, denn der Anreiz aufzusteigen, sich Arbeit zu suchen, enfätllt damit
--- Ende Zitat ---
Nö.
Steht eine vernünftige Bezahlung im Raum, ist der Anreiz sofort wieder da.


--- Zitat ---Was die Bürger von der Abschaffung der Alg - II - Gesetze halten, fanden wir in unserer Focus-Umfrage der Woche heraus: 65 Prozent der Deutschen sind gegen eine Änderung der Hartz-IV-Sanktionen!
--- Ende Zitat ---
Falsch.
65% der Locus-Leser, muss es richtig heissen.

Rudolf Rocker:
Der Focus ist ein rechtes, rassistisches Scheißblatt!
Titel der Schande

Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

Zur normalen Ansicht wechseln