Autor Thema: Zwangsmaßnahme!  (Gelesen 4569 mal)

Montreal

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 42
Re: Zwangsmaßnahme!
« Antwort #90 am: 20:10:08 Di. 26.März 2019 »
Ach also auch wenn ich da nur einen Mini Job bekäme, wäre ich damit gerettet vor der Agentur?

Und die sollen mir ja nur zum August den Vertrag aufsetzen, weil ich bis dahin so oder so irgendwie, irgendwo was zumindest kleines finden werde. Und selbst wenn nicht, würde ich mich nicht mehr bei der Agentur melden, weil ich dann eh nur einen Monat alg1 bekäme und Hartz IV gar nicht erst beantragen / bekommen würde und im schlimmsten Fall, wäre ich ein Monat ohne Geld. Was dann aber nicht so wild ist.

Rudolf Rocker

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 13420
  • Waldkauz (8>
Re: Zwangsmaßnahme!
« Antwort #91 am: 20:15:32 Di. 26.März 2019 »
Zitat
Ach also auch wenn ich da nur einen Mini Job bekäme, wäre ich damit gerettet vor der Agentur?
Nee, vor der Agentur wohl nicht, aber sie können dich dann nicht mehr so ohne weiteres in eine Maßnahme stecken. (Was sie aber vermutlich trotzdem versuchen werden.)


Onkel Tom

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4093
Re: Zwangsmaßnahme!
« Antwort #92 am: 08:59:05 Fr. 29.März 2019 »
Wenn die gelbe Fahne gehisst wird, vom Orginal 2 Kopien anfertigen, 1Kopie mit normaler Post
zum Masnahmenträger, das Orginal zum JC/AfA und auf der 2.Kopie Eingangstempel und Signatur
geben lassen.

Die Fotokopie zum Masnahmenträger ist noch nicht verpflichtend, kann jedoch dazu dienen deren
Seriösität zu prüfen. Im Normalmodus aktzeptieren MTs das erst mal so und schwarze Schafe
schwärzen einen an, das man nicht erschienen sei (und leugnen, eine AU-Bescheinigung erhalten
zu haben)..
Im letzteren Fall hat man einen weiteren Grund, Teilnahme bei dem MT zu verweigern..

Anti-Sanktionsversichert ist man ja schon durch den Einreichungsnachweis der AU beim JC/AFA.

Ein Arbeitsvertrag kann dich nur dann vor dem SB schonen, wenn er nicht später als 2 Monate in
Kraft tritt, beziehungsweise die Stelle angetreten wird.

Teilzeitjobs sind für sowas weniger dienlich.. JC/AFA fährt auch den Film "Dann könntes Du ja
auch 2 Teilzeitjobs nachgehen".. Besser nicht.. Wird dann richtig kompliziert und hast mehr
Generve mit Behörden (Nachweise) etc.

Nun hat dich SB 6 Monate in Ruhe gelassen und hat nicht prüfen wollen, warum deine Bewerbungs-
bemühungen nicht zum Erfolg führten ?

Wenn nein, kommt Löcher in Bauch fragen a la § 14 SGB 1 ganz gut.. Achte darauf, das deine eigene
Mobcenterakte so vollständig ist, das im Nachhinein daraus ein lückenloser Verlauf nachgewiesen
werden kann.. Gerade, wenn mann zum SG muß, ist sowas Gold wert..

 ;)

Lass Dich nicht verhartzen !

MarcoW75

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 72
Re: Zwangsmaßnahme!
« Antwort #93 am: 19:39:49 Mo. 01.April 2019 »
Zitat
Ach also auch wenn ich da nur einen Mini Job bekäme, wäre ich damit gerettet vor der Agentur?
Nee, vor der Agentur wohl nicht, aber sie können dich dann nicht mehr so ohne weiteres in eine Maßnahme stecken. (Was sie aber vermutlich trotzdem versuchen werden.)


Wobei der Minijob Vorrang hätte, da auf dem 1.Arbeitsmarkt. Will sagen: man müsste für die Ausübung des Minijobs von der Maßnahme freigestellt werden und nur die restliche Zeit zur Maßnahme erscheinen. Oftmals behaupten die MT, dass die Maßnahme absoluten Vorrang hätte und man dafür den Minijob aufgeben müsse, darauf sollte man aber nicht reinfallen. Denn eine Aufgabe des Minijobs ist als Erhöhung der Bedürftigkeit sanktionierbar. Die Maßnahme hätte nur in einem einzigen Fall Vorrang: wenn nachweislich darauf höhere Vermittlungschancen resultieren. Ich habe schon diverse solcher Maßnahmen gemacht...keine einzige davon hat zu einer Erhöhung der Vermittlungschancen geführt.

Montreal

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 42
Re: Zwangsmaßnahme!
« Antwort #94 am: 20:02:41 Di. 02.April 2019 »
Hey Leute, danke für die ganzen Tipps. Morgen fängt die Maßnahme an und ich bin seit heute, bis Ende der nächsten Woche erstmal krank geschrieben.
Ich ruf dann morgen den Träger an und sag, dass ich krank geschrieben bin und schicke ihm eine Kopie des Krankenscheins und das original geht an die Agentur (muss ich die eigentlich auch anrufen?)
Und ja, mein SB hat noch nie nach meinen Bemühungen gefragt und nach unserem ersten Gespräch vor 6 Monaten, kam halt auch nie wieder etwas. Meine Bewerbung sind sehr gut und ich habe mir immer Infos gemacht, wo ich mich beworben hätte usw. so dass meine mindestens 4 Aktivitäten im Monat abgesichert sind.

Es ist halt alles eine riesen Frechheit, was diese Leute da mit einen abziehen können. 🤬

Viele liebe Grüße an euch alle!!!

Montreal

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 42
Re: Zwangsmaßnahme!
« Antwort #95 am: 12:10:24 Mi. 03.April 2019 »
So, die Zuweisung ist jetzt erstmal hinfällig und ich bekomme eine neue. Bin mal gespannt, wie fix das geht. 🤔

Lieben Gruß

tleary

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 803
  • Yellow Submarine
Re: Zwangsmaßnahme!
« Antwort #96 am: 02:34:00 Di. 14.Mai 2019 »
So, die Zuweisung ist jetzt erstmal hinfällig und ich bekomme eine neue. Bin mal gespannt, wie fix das geht. 🤔
Scheinbar nicht allzu fix, weil seitdem schon 6 Wochen vergangen sind. - Oder wie ist der Stand der Dinge?
»Wir wissen, so wie es ist, kann es nicht weiter gehen. Aber es geht weiter.«
(Autor unbekannt)

Montreal

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 42
Re: Zwangsmaßnahme!
« Antwort #97 am: 07:57:34 Di. 14.Mai 2019 »
Guten Morgen, ja bis jetzt ist nichts weiter passiert...
Lieben Gruß

Onkel Tom

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4093
Re: Zwangsmaßnahme!
« Antwort #98 am: 09:46:08 Di. 14.Mai 2019 »
Naja, das du die orginal AU deinem SB hast zukommen lassen, ist schon mal ganz gut,
damit SB sich im klaren ist, das ein Anhörungsschreiben im sinne des § 24 SGB X
dem Sparwahn des JC kaum noch dienlich ist..
Der Masnahmenträger wird jedenfalls dem JC die Meldung machen, das du nicht
erschienen bist. Solltest Du dazu im Vorfeld eine EGV unterzeichnen und hast es
hoffentlich nicht getan ?.

Durchaus möglich, das du die Masnahme nicht wirklich los bist und diese nach dem
Auslaufen deiner AU nachgehängt wird. Aber sowas wird meistens in einer EGV
fest gehalten..
Lass Dich nicht verhartzen !

Montreal

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 42
Re: Zwangsmaßnahme!
« Antwort #99 am: 12:12:01 Mi. 26.Juni 2019 »
Hey, nur kurz zur Info für euch. Mein SB schickt mir einmal im Monat eine Zuweisung. (mehr auch nicht) dann melde mich für drei Tage krank und ein paar Wochen später kommt die neue Zuweisung. So geht das jetzt fast drei Monate schon. Mehr macht der Typ auch nicht. Läuft also momentan ganz ok für mich. Und ab August will bzw kann ich dann ja auch wieder arbeiten. 😊

Lieben Gruß

Kauz

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 1
Zwangsmaßnahme
« Antwort #100 am: 19:13:03 So. 30.Juni 2019 »
Hallo, ich besuche euer Forum schon seit ca.2005,sporadisch.Die Tipps welche Krankheit man wie Simuliert, und wieviel Freizeit die Selektierte dann bringt,sind Genial gewesen.Herzlichen Dank
an die Macher, ich hab dank euch meine 4Tage durch Wochenden beizeiten mit euren Tipps überlebt.Lustig wars einmal-MagenDarm-ich hatte vergessen wos wehtun soll und hab dann beim
abtasten an jeder stelle Aua gejammert.Der Arzt sagte darauf,nun operieren müssen wir wohl nicht.Mir blieb keine andere wahl,Motörhead Konzert am Montag,Afterhour halt.

Bin abgedriftet, mein Anliegen ist folgendes:Bin auf Alg1 seit ca.8 Monaten,bißchen ausspannen,Jobangebote hab ich genug(Cnc-Erodierer),jetzt bin ich zur ner Maßnahme verurteilt worden.
BFZ-Nürnberg-Choachingcenter.Hab mit Vorstellungsgesprächen etc. kein Problem und möchte beim Erstgespräch dann auch mitteilen daß ich keine Lust auf Arbeit hatte und das ganze wenig
Sinn macht.Mein Frage:werden die Aussagen meinerseits,aufgezeichnet,geschrieben und dann ans Amt gesendet.Eine Audioaufnahme davon werde ich machen,will mir halt keine Sperre
abholen.2008 hatte ich auch eine BChoaching auflage,der Träger war die AWO.Stumpfsinn pur,doch zum Glück hab ich schnell gemerkt,daß da Dilettanten,oder und auch Logistikprobleme herrschten.
So bin ich nach 3 Tagen nich mehr hin,nach 11 Wochen haben die bemerkt daß ich nicht da war.Der Grund,ende der Maßnahme,natürlich keine Meldung beim Amt,hätten se erklären müssen,die AWO.
Heut is leider nich mehr so einfach....

Schönen Sonntag noch.

Kauz

P.s bin für jeden Tipp dankbar,aber wie sooft spät drann,der Termin is morgen...

Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 13773
  • Fischkopp
Re: Zwangsmaßnahme!
« Antwort #101 am: 22:37:28 So. 30.Juni 2019 »
Jeder sollte die Möglichkeit haben, sich eine Auszeit von der Ausbeutung zu nehmen.
Ich sehe dieses Forum nicht als Dienstleister, sondern als Plattform für den Austausch, um sich gegenseitig zu helfen, den Alltag zu bestehen und sich gegen ungerechte Verhältnisse zu wehren.

Deine Anfrage kommt mir merkwürdig vor.
Wenn dir irgendwelche Tricks geholfen haben sollten, kannst du dich freuen. Aber warum darüber herumlabern? Nee, du machst nicht den Eindruck, als würdest du Hilfe brauchen. Ich glaube dem Geschriebenen nicht.

Audio Mitschnitt? Wenn du seit 2005 immer mal wieder reinschaust, dann solltest du den Hinweis auf einen "Beistand" kennen. Du brauchst einen notwendigen Rat bis morgen??
Klingt nach ziemlichem Stuß und nicht nach jemandem, dem die Idee von solidarischer gegenseitiger Hilfe etwas sagt.

mousekiller

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 925
Re: Zwangsmaßnahme!
« Antwort #102 am: 07:38:46 Mo. 01.Juli 2019 »
Audiomitschnitt geht nur mit Genehmigung aller Gesprächspartner, anderenfalls wäre es rechtswidrig und kann mit einer Strafanzeige enden.
Wer alles gesagt hat, sollte den Mund halten und zuhören.

dagobert

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4981
Re: Zwangsmaßnahme!
« Antwort #103 am: 15:13:37 Mo. 01.Juli 2019 »
Audiomitschnitt geht nur mit Genehmigung aller Gesprächspartner, anderenfalls wäre es rechtswidrig und kann mit einer Strafanzeige enden.
Richtig, und abgesehen davon hat er sich hier im Thread vertan.

Onkel Tom

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4093
Re: Zwangsmaßnahme!
« Antwort #104 am: 12:06:19 Di. 02.Juli 2019 »
Hey, nur kurz zur Info für euch. Mein SB schickt mir einmal im Monat eine Zuweisung. (mehr auch nicht) dann melde mich für drei Tage krank und ein paar Wochen später kommt die neue Zuweisung. So geht das jetzt fast drei Monate schon. Mehr macht der Typ auch nicht. Läuft also momentan ganz ok für mich. Und ab August will bzw kann ich dann ja auch wieder arbeiten. 😊

Lieben Gruß

Oha, bedenke mal die Sauereien bezüglich abverlangens einer "Bettlägerichsbescheinigung" !
Wenn Du schon kein Bock auf Sinnlosigkeiten deines SB hast, dann hisse doch bitte eine länger
andauernde gelbe Fahne.. Langfristige Fähnchien können auch vorübergehend von Beweerbungs-
verpflichtungen befreien..

Deine jetztige Strategie führt zu nix gutem und hast des SB-Verdacht die nächsten 10 Jahre in den
Akten..
Lass Dich nicht verhartzen !