Autor Thema: Tatsächlicher und angedachter Stellenabbau bei Schaeffler, VW und Audi  (Gelesen 47 mal)

Frauenpower

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 44
https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/unternehmen/schaeffler-streicht-seine-ziele-und-will-sparen-16074563.html
Zitat
Der Auto- und Industriezulieferer Schaeffler hat sich endgültig von seinen Zielen für 2020 verabschiedet und legt ein Sparprogramm auf. In der Autozuliefer-Sparte sollen rund 900 der 55.000 Arbeitsplätze wegfallen, wie das Familienunternehmen zur Bilanzpressekonferenz in München mitteilte. Kleinere Teile des Motoren- und Getriebegeschäfts will Schaeffler verkaufen.


Zitat
Volkswagen will bei seiner Kernmarke VW Pkw in den nächsten fünf Jahren zusätzlich bis zu 7000 Arbeitsplätze streichen - über das bisher bekannte Sparprogramm hinaus. Automatisierte Technik soll die Aufgaben altersbedingt ausscheidender Arbeiter übernehmen.
https://www.n-tv.de/wirtschaft/VW-nennt-Details-zum-Stellenabbau-article20903454.html

https://www.tagesspiegel.de/wirtschaft/vw-tochter-neuer-audi-chef-bringt-stellenabbau-ins-gespraech/24084000.html
Zitat
Er wolle auch die Größe der Belegschaft auf den Prüfstand stellen, hieß es. Das bedeutet wohl: Er hält einen Stellenabbau für möglich. Dazu hieß es in dem Schreiben, man wolle in Gesprächen mit dem Betriebsrat „die Zahl der direkten und indirekten Mitarbeiter unter Berücksichtigung der demografischen Entwicklung genau unter die Lupe nehmen“ sowie „die Vergabe der Fahrzeugprojekte und Werkbelegungen genau anschauen“ und die „Produktionskapazitäten standortspezifisch optimieren“. Zuvor hatte die „Heilbronner Stimme“ darüber berichtet.

Wampel

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 60
https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/unternehmen/schaeffler-streicht-seine-ziele-und-will-sparen-16074563.html
Zitat
In der Autozuliefer-Sparte sollen rund 900 der 55.000 Arbeitsplätze wegfallen, wie das Familienunternehmen zur Bilanzpressekonferenz in München mitteilte.
Und die Schaeffler-Tochter Conti will Langzeit-Elos "eine Chance geben", d.h. mit Komplettförderung beschäftigen.

BGS

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3248
  • Polarlicht
Tolle "Chance". Wie wäre es mit Umverteilung des Profits an die, die ihn erwirtschaften bzw. wirklich erarbeiten?

Wer kassiert bislang z. B. die "Digitalisierungsgewinne"? Wir nicht.

MfG

BGS
"Ceterum censeo, Berolinensis esse delendam"

http://www.chefduzen.de/index.php?topic=21713.msg298043#new
(:DAS SINKENDE SCHIFF DEUTSCHLAND ENDGÜLTIG VERLASSEN!)

Frauenpower

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 44
@Wampel: das mit den Elos für Conti müsste verboten werden, wenn arbeiten, dann gegen Lohn!

@ BDS: ich finde die Frage nicht leicht zu beantworten. Ich finde es auch immer komisch, das Existenz auf Konsum aufgebaut werden muss angeblich. Aber: wer braucht soviele Autos bzw. kann sie sich leisten, dass täglich soviele hergestellt werden müssen, dass es a) für Lohn und b) für Profite reicht, ähnlich wie Möbel o.ä.?
 Aber ich fände es gut, wenn man bei Erwerbslosigkeit nicht sofort auf der Straße landen würde und auch nicht vom Arbeitsamt / Jobcenter entwürdigend gegängelt würde. Und das man nicht alles verliert dadurch .. ach je... die unendliche Geschichte  ... :(
und leider geht es weiter mit dem Stellenabbau: Ford soll 5000 Arbeitsplätze strerichen wollen, https://www.tagesschau.de/wirtschaft/ford-stellenabbau-103.html

https://www.mittelbayerische.de/region/cham-nachrichten/leoni-streicht-1100-stellen-20909-art1398546.html

Zitat
Der Nürnberger Automobilzulieferer räumt in seiner Bordnet-Sparte auf. In Deutschland sind 70 Arbeitsplätze betroffen.

https://www.berliner-zeitung.de/wirtschaft/auch-in-berlin-einrichtungskette--habitat--schliesst-alle-laeden-in-deutschland-32229114
Zitat
Die Einrichtungskette Habitat schließt alle ihre Läden in Deutschland. „Eine Fortführung des Geschäfts von Habitat Deutschland ist nicht mehr möglich“, sagte Insolvenzverwalter Nikolaos Antoniadis der „Wirtschaftswoche“. Den rund 110 Beschäftigten müsse er kündigen.