Autor Thema: Frage an die PC-Kundigen  (Gelesen 1760 mal)

Onkel Tom

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4084
Re: Frage an die PC-Kundigen
« Antwort #60 am: 09:00:22 Do. 30.Mai 2019 »
Ja, das werde ich definitiv machen, sollte es wieder fiepsen.
...

Das würde ich ganz unberücksichtigt durchziehen.. Egal, ob das Bios zur Zeit nicht piepst.
Bedenke, das dein PC schon ca.über 5 Jahre genutzt wird, weiter neben möglicher Korrision
z.B die Zuverlässigkeit des Adress-, Daten- und Steue-Bus nicht mehr gegeben ist.
Zu letzt lässt die Wärmeleitverbindung zwichen CPU und Kühlblock (wird bröselig) nach.

Das dein Betriebsystem überhaupt noch in die Puschen kommt, nenne ich mal Glück.
Oft ist es so, das bei Störungen es zu Irritationen bei Schreib und Lesezugriffe auf der
Systempartition kommt. Passiert sowas, kannst Du alle Daten auf der HD beerdigen
und Systemsoft neu aufsetzen.. (Fdisk/mbr und so weiter lässt grüßen)

Hin und wieder (alle 2 Jahre) kann ein Compi gern eine Grundreinigung vertragen. Das
erhöht die Lebenszeit enorm  ;)
Lass Dich nicht verhartzen !

dejavu

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1024
Re: Frage an die PC-Kundigen
« Antwort #61 am: 02:53:35 So. 02.Juni 2019 »
Zitat
Prime95 lief gestern auch ohne Absturz (habs eine Stunde laufen lassen)
lässt man min 8h laufen, am besten bei 35 grad Aussentemperatur. Idealerweise Throttelt die cpu dann gerade eben noch nicht.

Zitat
Bedenke, das dein PC schon ca.über 5 Jahre genutzt wird, weiter neben möglicher Korrision
z.B die Zuverlässigkeit des Adress-, Daten- und Steue-Bus nicht mehr gegeben ist.
Gewissdoch. Das Handy das ich gerade als Modem nutze, ist ungefähr 10 jahre alt. mein Laptop auch, da habe ich die Wärmeleitpaste vor kurzem mal erneuert, wäre aber auch noch so gegangen.
In der Industrie habe ich an Maschinen auch schon 15 Jahre alte Pc gesehen, manche werden auch noch älter.
Korrosion? Ja in Spezialfällen, in bestimmten Umgebungen mit korrosiver Atmosphäre.
Aber zuhause?
 
Leiharbeit und Werkvertragsmißbrauch verbieten! Weg mit dem Dreck!

Onkel Tom

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4084
Re: Frage an die PC-Kundigen
« Antwort #62 am: 16:37:15 So. 02.Juni 2019 »
...
In der Industrie habe ich an Maschinen auch schon 15 Jahre alte Pc gesehen, manche werden auch noch älter.
Korrosion? Ja in Spezialfällen, in bestimmten Umgebungen mit korrosiver Atmosphäre.
Aber zuhause?

Jo, Industrie-Standard finde ich cool.. Dessen Bauart und seiner Zuverlässigkeit gegenüber
der sogenannten Consumer-Technik macht sich ja saftig im Preis bemerkbar.

Am Consumer-PC sind z.B. keine Zuluftfilter verbaut und somit sammeln sich ja gern
Rauchschwaden eines Rauchers, Wollmäuse und ewentuell Kleingetier an.
Von daher gehe ich da Standardmäßig vor, wenn ich ein PC überholen will..
Ist auch schon vorgekommen, das ich ein Mainbord baden musste, klebte ja schon an den
Fingern.
Lass Dich nicht verhartzen !

dejavu

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1024
Re: Frage an die PC-Kundigen
« Antwort #63 am: 19:02:25 So. 02.Juni 2019 »
IEI liegen so bei 300, fujitsu bei 230 jetway bei 350 (die Mainboards).
Bei fujitsu sind die Lüftersteurungen manchmal etwas kraus.
Bei meinem Bürorechnergehäuse von Chenbro hat der Hersteller den "Luftfilter" mit einer Maschenweite von um und bei 0,7 mm konstruiert. Super, mich hat beinahe der Schlag getroffen als ich das gesehen hab. Einmal pro Jahr entstauben ist ein muss. Merkwürdigerweise setzt sich auf dem MB so gut wie kein Staub ab, nur die Fans und der Kühler sammeln ein bischen.
Hätte ich doch mal ein richtiges IPC-Gehäuse genommen! Viel teurer wäre es nicht geworden. Mit 100 Euro ist man schon dabei (Chenbro). Ich empfehle aber umbedingt, sich die Gehäuse die zur Auswahl stehen genau anzugucken. Im Internet sieht man nicht alles sofort.
Leiharbeit und Werkvertragsmißbrauch verbieten! Weg mit dem Dreck!

dejavu

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1024
Re: Frage an die PC-Kundigen
« Antwort #64 am: 19:49:16 So. 02.Juni 2019 »
Hier haben wir schon einen, mit Filter(Server Chassis ):
https://www.amazon.com/Chenbro-Rackmount-Server-Chassis-RM42200-1/dp/B004G28K32?SubscriptionId=AKIAILSHYYTFIVPWUY6Q&tag=duckduckgo-d-20&linkCode=xm2&camp=2025&creative=165953&creativeASIN=B004G28K32
Ist natürlich nur ein Beispiel. Wenn ich mir angucke was typische Consumer-Selbstbaugehäuse so kosten...
Man kann aber im Prinzip Filter nachrüsten, wenn ma nicht 1x pro jahr durchpusten will.
Bin ich aber zu Faul...hat sich der Maschenfilter bei mir zugesetzt, geht es mit der Verstaubung auch nicht weiter, Staub filtert ja Staub. Der Rechner hat dann eigentlich auch noch genug Reserven.
Noch mal zur Korrosion im Privathaushalt an Rechnern: das sehe ich eigentlich nicht wirklich. In der Industrie ja , mit Filtern ist dem auch eher weniger beizukommen.
Leiharbeit und Werkvertragsmißbrauch verbieten! Weg mit dem Dreck!

Onkel Tom

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4084
Re: Frage an die PC-Kundigen
« Antwort #65 am: 11:56:48 Mo. 03.Juni 2019 »
Jo, heute kann man sich sowas schon eher gönnen.. Zum Jahrtausendwechel waren die
Dinger nicht nur sehr teuer 298 -500 DM, waren dann dazu für die damalige PC-Industrial-
Bauweise beschaffen.. Dazu noch Platienen nach Industrieform zu kaufen, ging garnicht.

Ich habe mir dazu 19" Einschubgehäuse von Isel-Technik (1Satz 4he = 99 DM)  gegönnt.
Im Frontbereich alle Laufwerke, Umschalter etc. Die Rückseite entsprechend mit Stauraum
für Mainbord Netzteil etc. ergänzt. Upps, ein bissel tief (54 cm) geraten, würde jedoch im
IT-Schrank gerade noch passen.

Hatte später mit einem ITX-Mainbord eine tragbare Lösung geschaffen, hatte jedoch nicht
lange was von, da das ganze zu eng bepackt war. Wichtig war mir, das ich anbei immer
3 IDE-Anschlüsse zur Verfügung hatte.. Viel Bastelkram.

Habe nun 2 Dinger davon und im 2.ten ein Luftfilter (Maßarbeit) verbaut, der Frischluft zuerst
auf dem CPU-Kühler bringt und weiter durch das Netzteil und Front entschwindet..
Lässt sich also an kalten Tagen nach ein parr Stunden Betrieb als Fußheizung einsetzen  :)

In der c64er Zeit gab es ja auch ein Fußwärmer (Trafo) dazu..  ;D

Zu PC und Haushaltschmutz sehe ich das auch nicht so eng aber 1x im Jahr Staub absaugen
kann nicht schaden, zumal es Insekten gibt, die sich gerne zum Winterschlaf einnisten, darin
krepieren oder auch Spaziergänge in ihrer neuen Heimat machen.. Selten, hat sich aber in der
IT-Welt umgangssprachlich verewigt.
Lass Dich nicht verhartzen !