Autor Thema: Frage an die PC-Kundigen  (Gelesen 2035 mal)

Wampel

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 93
Re: Frage an die PC-Kundigen
« Antwort #15 am: 23:23:10 So. 17.März 2019 »
Beim Zusammenbau darauf achten, das mittels Wärmeleitpaste zwichen CPU (kleines glitzernde Rechteck)
und dem Kühlkörper die Wärme gut abgeleitet werden kann. Meistens ist nach Jahren die Wärmeleitpaste
bröselig geworden und  der CPU wird es heiß
Ja, die Lektion hab ich schon vor ein paar Jahren gelernt.  ;)
Innen drin sauber gemacht, zusammengebaut und kurz nach dem Hochfahren war er dann wieder aus.
Drei- oder viermal, bis mir eingefallen ist was ich falsch gemacht hatte …
DAS passiert mir bestimmt nicht nochmal.  ::)

Viel Glück, deine Mühle wieder in die Gänge zu bekommen  ;)
Danke.

CubanNecktie

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1748
  • Redpower
Re: Frage an die PC-Kundigen
« Antwort #16 am: 10:03:52 Mo. 18.März 2019 »
Frage an Onkel Tom - dein Board ist schon 18 Jahre alt - Respekt - wie alt / auf welchem Stand sind die restlichen Komponenten? Habe selber auch noch einen ganz alten IBM Thinkpad T30 Laptop (BJ 2002/2003) - aber leider geht das dortige DVD Laufwerk nicht mehr, kann kein neues Linux mehr aufspielen (Boot per USB kann er nicht), Lüfter macht auch schon Geräusche - reparieren lohnt sich aber nicht mehr und mit den Updates der letzten Jahre läuft auch kein Firefox mehr seit Version 52/53*(?) in etwa ... dazu ist mein Laptop schon zu schwachbrüstig, selbst für schlankes Linux - Lubuntu ist wohl das letzte System bei dem Teil ... schon leider reif für den Wertstoffhof ist.

Vorstellungsgespräch bei einer Leihbude?
ZAF Fragebogen
Passwort: chefduzen.de

Onkel Tom

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4143
Re: Frage an die PC-Kundigen
« Antwort #17 am: 11:26:17 Mo. 18.März 2019 »
@wampel

Ja, die böse Erfahrung bezüglich das die CPU anfängt zu schwitzen und einfach hergeht, sich
zu verabschieden, ja, diese Erfahrung prägt und möchte mann nur max. ein Mal erleben.
Ich war anbei noch auf ein falschen Dampfer und dachte, das Krümelkäfer Party auf der Platte
machen.. nach dem 2ten Mal kam ich erst darauf, das die CPU sich abgeschaltet hat.

@Cuban.
Ich versuche meine IT möglichst lange am Leben zu halten. Gerade im Elektronik-Bereich ist
es gut, noch olle Hardware parat zu haben, da unter neuerer Soft für mich so einige Dinge
nicht mehr zu wuppen ist.. Mein ältester PC ist von 1995, ein 386 mit AT-Slots.

Zu Deinem IBM Thinkpad kann ich nur empfehlen, das Teil zu zerlegen, säubern und wieder
zusammen zu bauen. Wenn das CD-Laufwerk durch vorsichtiges Säubern der Laserlinse
mit Isopropanol getränktes Wattestäbchien nicht mehr zu retten ist, hilft nur Ersatz.

Anbei sollte man bedenken, das CDs, die über 4x Geschwindigkeit gebrannt oder halb durchsichtig
sind, bei älteren CD-Laufwerken Leseprobleme auftauchen können.
Ich brenne meine CD / DVD deswegen mit einer Maximalgeschwindigkeit von 4x, damit die
Datennibbels zwichen 0 und 1 intensiver eingebrannt werden.
Weiter könnte beim IBM Thinkpad im Bios die Wahlmöglichkeit sein, das zuerst vom externen
Datenträger oder von CD / DVD gebootet werden kann. Musst mal genauer schauen. ;-)

Ach ja, Linux geht ja langsam zu 64 Bit - Systeme über.. Anbei darauf achten, das man wirklich
ein 32 Bit-Linux an die Sonne bekommt.. Debian 32bit läuft LTS 2021 aus :-<< Kubuntu oder
Xubuntu könnte anbei eine Alternative sein, bin mir jedoch nicht sicher, ob die auch 32bit
Versionen langsam aber sicher raus nehmen.

Wenn es ganz krass kommt, kann man auch ein Raspberry-Pi Modell 3.. und höher sowie
die Software Raspian einsetzen, um auf Chefduzen nicht verzichten zu müssen.
Lass Dich nicht verhartzen !

rebelflori

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1038
Re: Frage an die PC-Kundigen
« Antwort #18 am: 11:59:48 Mo. 18.März 2019 »
Wenn es ganz krass kommt, kann man auch ein Raspberry-Pi Modell 3.. und höher sowie
die Software Raspian einsetzen.
Am Fernseher machen die sich auch immer gut.

Onkel Tom

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4143
Re: Frage an die PC-Kundigen
« Antwort #19 am: 12:14:52 Mo. 18.März 2019 »
yupp, diese kleine Himbeere hat sich wirklich zu einem coolen Spielzeug entwickelt und
das Net ist voll von Projekten..
Ich befürchte jedoch, das dieses Teil teurer wird, falls der Brexit eingetreten ist, da das
Teil in GB produziert wird.

Jedenfalls hat sich das Teil mittlerweile als Eierlegende Wollmilchsau gemausert und
lässt kaum noch Kreativität begrenzt.. Ja, nur fliegen kann das Teil noch nicht. Wäre ja
schön, sich darauf zu setzen und mal ebend nach x zu fliegen  ::)

Lass Dich nicht verhartzen !

Rudolf Rocker

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 13420
  • Waldkauz (8>
Re: Frage an die PC-Kundigen
« Antwort #20 am: 11:26:29 Di. 19.März 2019 »
Zitat
Glaub ich weniger, dafür ist das Teil zu alt (Aldi-PC von 2004).
Aldi baut keine PCs! Die Teile die sie verkaufen sind von Medion (ehemals Fujitsu Siemens Computers) und meiner Meinung nach das Beste, was man in der Preisklasse um 500€ bekommen kann.
Für PC- Game- Zocker sind sie nicht geeignet (die müssen nochmal 500€ drauflegen) , aber sonst absolut ausreichend.
Der 2004er Fehlercode von Medion wird wohl auch der aktuelle Fehlercosde sein.
Vielleicht hilft das hier weiter:
https://www.computerhilfen.de/su/medion-piept.html

Wampel

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 93
Re: Frage an die PC-Kundigen
« Antwort #21 am: 12:52:02 Di. 19.März 2019 »
Aldi baut keine PCs!
Die verkaufen sie aber.  ;D

Die Teile die sie verkaufen sind von Medion (ehemals Fujitsu Siemens Computers) und meiner Meinung nach das Beste, was man in der Preisklasse um 500€ bekommen kann.
Abgesehen davon, dass der Rechner damals das Doppelte gekostet hat  ;), hat er tatsächlich nur selten rumgezickt, der mehrtätige Totalausfall jetzt ist eine Premiere.
Bisher nötig gewesen: DVD-Laufwerk getauscht (der zusätzlich vorhandene Brenner läuft immer noch), GraKa getauscht wegen defektem Lüfter, irgendwann auch mal den Arbeitsspeicher aufgerüstet, da die ursprünglich vorhandenen 512 MB mit der Zeit doch etwas knapp wurden. Sonst ab und zu mal innen drin reinigen.
Für über 14 Jahre keine schlechte Bilanz, wie ich finde.

Vielleicht hilft das hier weiter:
https://www.computerhilfen.de/su/medion-piept.html
Danke, seh ich mir mal an.

PS: Die DHL-Sendungsverfolgung verrät mir grad, dass das Netzteil heute noch nicht kommt.

Onkel Tom

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4143
Re: Frage an die PC-Kundigen
« Antwort #22 am: 18:59:32 Di. 19.März 2019 »
Jo, an die ALDI PCs kann ich mich auch noch gut erinnern, die ca. nur die Hälfte
üblicher PCs kosteten.. Wollte mir auch mal einen gönnen, doch der Ansturm der
Kundschaft fegte den Bestand meistens zum ersten Verkaufstag weg..
Boah, was ein Gerangel darum, einen kaufen zu können und wie sich die Kunden
schon fast darum kloppten..

Erst viel später fand ich dann ein ausgemusterten Aldi-PC.. Nahm ihn mit nach
Hause, machte ihn wieder flott und anbei bemerkte ich, das das Mainboard
massiv abgespeckt war. Gegenüber voll bestückem gleichen Board gabs kein
2.ten IDE-Anschluss und selbst einige Controlerchips etc. leisteten nicht
komplett das, was auf dem teureren Orginalboard geleistet wurde.

Da bin ich ja irgendwie doch froh, das ich damals kein Aldi-PC ergattern konnte
Ein Nachbar von mir hat auch so ein Ding und wollte sich den von mir aufrüsten
lassen.. Pustekuchen.. Genau so abgespeckt in der Funktionallität wie zur
Jahrtausendwende.. Er hatte sich den ca.2005 zugelegt und ob Medion heute
immer noch abgespekte China-Hardware produzieren lässt, weis ich nicht..

Wie ist das denn heute mit den ALDI Medion-PCs ? immer noch abgespecktes
verbaut ? Ich traue dem heute noch nicht.

Lass Dich nicht verhartzen !

Rudolf Rocker

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 13420
  • Waldkauz (8>
Re: Frage an die PC-Kundigen
« Antwort #23 am: 19:33:14 Di. 19.März 2019 »
Zitat
Er hatte sich den ca.2005 zugelegt und ob Medion heute immer noch abgespekte China-Hardware produzieren lässt, weis ich nicht..
Genauso wie alle anderen PC- Hersteller in der Preisklasse auch.
Das du für einen High- End- Rechner eine ganze Ecke tiefer in die Tasche greifen musst sollte klar sein.
Ich weiß jetzt nicht, was du von einem 500€- Rechner erwartest! :o




Onkel Tom

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4143
Re: Frage an die PC-Kundigen
« Antwort #24 am: 17:29:14 Mi. 20.März 2019 »
Naja, ich hatte bis zu meiner Ersterfahrung bezüglich abgespecken Mainbord geglaubt,
das die Medion-Aldi-Pc deswegen günstiger sind, weil ALDI durch Großbestellungen
die Einkaufspreise drückt, so wie sie das bei anderen Waren auch tun.

Auf den Verpackungen stand ja immer drauf, was diese Rechner leisten, von daher waren
meine Erwartungen nicht überhöht.
Das sich jedoch diese Rechner noch nicht mal um eine 2.te Festplatte nachrüsten ließ,
weil am Mainboard massiv gespart wurde, genau das hatte ich nicht erwartet..
Und genau da liegt m.E. der subtile Beschiss.

Später haben es andere Großhändler auch drauf abgespeckte Mainbords in Auftrag zu
geben.. Von daher würde mir nicht mehr einfallen, ein günstigen Fertig-PC zu zu legen.

Habe durch den Kauf von Einzelkomponennten und Zusammenbau bereits bemerkt, das
darunter keine abgespeckte Hardware den Weg zu mir fand und im Vergleich zu den
Super-Sonderangeboten wurde das Preis-Leistungsverhältnis eigens zusammgestricktem
PC nicht wirklich viel teurer..  ;)
Lass Dich nicht verhartzen !

Rudolf Rocker

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 13420
  • Waldkauz (8>
Re: Frage an die PC-Kundigen
« Antwort #25 am: 18:23:38 Mi. 20.März 2019 »
Zitat
Das sich jedoch diese Rechner noch nicht mal um eine 2.te Festplatte nachrüsten ließ,
weil am Mainboard massiv gespart wurde, genau das hatte ich nicht erwartet..
Ich kann mich bei den "Fertig- Rechnern" (darum heißen die ja so) nicht erinnern, in den letzten 15 Jahren etwas anderes gesehen zu haben. Egal ob Medion, HP oder Captiva. Zumindest nicht in dieser Preisklasse.
Die Rechner in der 1000€- Klasse haben dann wieder den Platz für zweite FP und Steckplätze für mehr Arbeitsspeicher.
Platz für eine zweite FP habe ich noch nie vermisst. Dafür gibts ja externe FPs.
Ich hab noch nie das Bedürfnis gehabt, mir einen Rechner zusammenbauen zu müssen. Ich bin auch noch nie auf die Idee gekommen, mir ein Auto in Einzelteilen zu kaufen und es zusammenzubauen, nur weil ich da ein paar Euro sparen könnte.
Ist wohl eher was für Nerds! ;)

Troll

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 8129
  • A Dry Sponge is a Happy Sponge
Re: Frage an die PC-Kundigen
« Antwort #26 am: 18:42:07 Mi. 20.März 2019 »
Wenn einem bestimmte Ansprüche im Kopf rumgeistern geht am Eigenbau kaum ein Weg vorbei, es lässt sich mit etwas Recherche ein guter, persönlicher Kosten/Nutzen Rechner zusammenbasteln. Aktuelle Hardware aber kein Mondpreisiges High-End Zeug, leider haben die Markenprodukte allgemein Solidität und Seriosität eingebüßt, dass macht die Suche immer schwieriger, die Internetrezensionen sind auch zum in der Pfeife rauchen, Quantität statt Qualität allerorten.
Politik ist der Spielraum, den die Wirtschaft ihr lässt.
Dieter Hildebrandt
Es ist kein Zeichen geistiger Gesundheit, gut angepasst an eine kranke Gesellschaft zu sein.
Jiddu Krishnamurti

Onkel Tom

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4143
Re: Frage an die PC-Kundigen
« Antwort #27 am: 12:57:40 Do. 21.März 2019 »
...
Ist wohl eher was für Nerds! ;)

Yupp, genau so ist es und gerade bei IT-Gedöns möchte ich ganz genau wissen, was an Hardware im
PC steckt. Festplatte ist nicht gleich Festplatte gleicher Quallität.. (Habe Informationselektroniker gelernt)

Wie noch der IDE-Bus gängig war, habe ich mir Systeme zurecht gelötet, die eher für den industriellen
Einsatz denkbar sind und ja, sowas gekauft geht richtig tief in die Tasche..

Ich stehe auch ein wenig auf 19" Einschubgehäuse.. Wurde deswegen schon belächelt, doch deren Augen
wurden groß, wie sie sahen, was mein gebastel brachte. So habe ich mir damals mein Windoows "99"
erschaffen, was sich bei Systemfehler bei Neustart selbst reperierte, beziehungsweise Datenspuren
vernichtete, die ich bei vorheriger Session verursachte. Somit konnte ich eendlich auf Vierenschutzprogramme
verzichten und war trotzdem sicher im Web unterwegst.

War ne coole Sorgenfreie Zeit und musste 2008 doch umsteigen, da Webseiten etc. den ollen Firefox oder
Internet-Explorer nicht mehr aktzeptierten. Weiter nutzt alles nix, wenn Kühe auf der Leitung stehen..
 ;)
Lass Dich nicht verhartzen !

Wampel

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 93
Re: Frage an die PC-Kundigen
« Antwort #28 am: 21:55:05 Sa. 06.April 2019 »
Der vermaledeite Rechner läuft immer noch nicht.
Ich weiß zwar inzwischen sicher, dass sich der Tehlerfeufel irgendwo auf dem Motherboard eingenistet hat, aber für so einen alten Rechner funktionierenden (!) Ersatz zu bekommen ist gar nicht so einfach. Zumindest nicht wenn man die vorhandenen Komponenten (CPU, RAM) weiternutzen möchte.
Das erste Ersatz-Board musste ich zurückschicken - das lief auch nicht.
Nächste Woche soll das zweite kommen.

Onkel Tom

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4143
Re: Frage an die PC-Kundigen
« Antwort #29 am: 09:11:18 Mo. 08.April 2019 »
Um was für Teile geht es den genau ?
Lass Dich nicht verhartzen !