Wat Noch > Andere Themen

Sexismus raus aus den Köpfen!

<< < (3/23) > >>

Kuddel:

--- Zitat von: Frauenpower am 13:56:42 Mi. 26.Juni 2019 ---Bei Jürgen Drews, Peter Kraus, Scorpions und wie sie alle heißen - heißt es eher: boah, und die stehen immer noch fit auf der Bühne!
--- Ende Zitat ---

Ich weiß nich.
Die sehen doch alle scheiße aus! Sie klingen auch scheiße. Kann die nicht endlich mal jemand von der Bühne schubsen?

Frauenpower:
Gönn ihnen doch ihren Spaß :)

Frauenpower:
Manches von Drews kann man sich in entsprechender Stimmung auch mal anhören. Hier mit der Opernsängerin.
nur der Text manchmal .. :  :o

--- Zitat ---Dein blonder Mund und die Venus in dir, das macht mich göttlich an
Dein seidenweiches Unschuldsgesicht verbirgt doch den Vulkan
--- Ende Zitat ---
https://www.lyrix.at/t/emmy-rossum-wir-mieten-venedig-98a

gefällt mir auch:

aber Mary Roos wurde eben auch schon 70 http://www.schlager.de/news/2019/02/14/mary-roos-trauriger-abschied/

Scorpions - unforgettable - Hit:
ist ja sogar ein bisschen ein politisches Lied wenn ich mir den Text anschaue ..

hihi - von Kylie Minogue kenne ich nur ein Lied und das mag ich auch noch .. sonst kenne ich wissentlich nichts von ihr, außer es gibt Radiomusiken von ihr, die dauernd laufen, die ich mit ihr aber nicht in Verbindung bringe.

anderes Thema:
ich mache mir Gedanken darüberer, warum "hetero" als Standard bzw. "normal" angesehen wird. Könnte man es nicht auch als eines der Möglichkeiten betrachten die das sexuelle Spektrum insgesamt bereithält? Außerdem gibt es ja noch Asexualität, also, Leute, die kaum bis keine Lust auf körperlichen Sex haben oder nur auf eine bestimmte Weise (geistig, auto, nur manchmal ..) (Gibt das Forum Aven zum Thema). Entsprechend könnte man doch auch sagen: LGTBQAH - oder? A für Asexuelle und H für Heterosexuelle...

Es gab im Radio ein Feature zum Thema Asexualität - man kann aber auch im entspr. Forum stöbern, in youtube oder whereever .. https://www.swr.de/swr2/programm/sendungen/wissen/phaenomen-asexualitaet/-/id=660374/did=24180396/nid=660374/1ix1p97/index.html

Grob gesagt: wenn man nicht unter Asexualität leidet ist es ok, sollte man darunter leiden keinen Sex zu haben, weil man es bspw.  mit schlechten Erfahrungen diverser Art verbindet, sollte man dem nachgehen, insofern man das wollen würde mögen ^^ um evtl. eine Veränderung herbeiführen zu können






Frauenpower:
auf arte lief ein toller Bericht über das schmerzhafte gebähren von Kindern.
https://programm.ard.de/TV/arte/unter-schmerzen-gebierst-du-kinder/eid_287241738070618

--- Zitat ---Unbeschreibliche Schmerzen und Rohheit statt Hilfe von Seiten der Ärzte: In ganz Europa erhebt sich immer mehr Protest von Frauen gegen Gewalt in der Geburtshilfe. Heute nutzen die Betroffenen soziale Netzwerke, um die lang verschwiegenen, teils extrem gewaltvollen Grenzüberschreitungen publik zu machen. Die starke Mobilisierung von Aktivistinnengruppen hat das Thema an die breite Öffentlichkeit gebracht. Die Dokumentation „Unter Schmerzen gebierst du Kinder“ setzt sich mit einem Grundwert auseinander: dem Einverständnis der Frauen gegenüber medizinischen Maßnahmen während des Geburtsprozesses.
--- Ende Zitat ---

ging hauptsächlich um Frankreich, aber die anti-Schmerzen und mehr Patientrechte-Bewegung läuft auch weltweit, zumindest europaweit. Bei Twitter wurde #Basta tacere (Schluss mit dem Schweigen) genannt für Italien.
Frauen gehen auf die Straße, weil sie ernst genommen und aufgeklärt werden wollen und mehr Mitsprache und Entsscheidungsfreiheit hätten und schlicht weniger Schmerzen, so gut es geht.

Höchstinteressant fand ich, dass es anscheinend eine kommunistische und schmerzfreiere Methode fürs das Gebähren geben soll, müsste ich aber selbst mal noch schauen. Es gab dafür ein Klinikum in Frankreich, dass angeblich aus Kostengründen hat schließen müssen. (In Frankreich gibt es glaube ich auch eine kommunistische Partei).

War sehr informativ der Bericht. Ein Arzt sprach auch immer von zu wenig Geldern und Mittel und Personalmangel und dass dass auch ein Grund sein könnte, wenn es mal ruppig zuginge.

Manche sagten auch, dass "der Mann"  im Sinne von patriarchaler Gesellschaft auch über das Gebähren und Kinder kriegen seine Kontrolle haben will, weshalb die Methoden entsprechend sind und die Frau weniger Mit-Entscheidungsmöglichkeit hätte. Na ja, man muss es sich anschauen und bei Zeit, mal diese kommunistische, schmerzfreiere Methode fürs Kinder kriegen (sich Zeit lassen bei den Wehen, sich einfühlen, dem Baby Raum geben um sich zu bewegen ... ) im Internet finden.

ach ja, und das Weitere war, dass die Tätigkeit von Hebammen erschwert würde durch bestimmte Forderungen. Eine Hebamme meinte, sie könnte sich eine Haftpflichtversicherung kaum bis nicht leisten. Hierzulande wurde der Hebamme ja auch erschwert. Weshalb ihn viele nicht mehr ausüben konnten - inzwischen verlangt CDU-Spahn sogar ein Studium!
https://www.abendblatt.de/politik/article216714497/Gesundheitsminister-Spahn-Hebammen-sollen-kuenftig-studieren.html

Frauenpower:
Hier mal noch der arte-Film

https://www.arte.tv/de/videos/081587-000-A/unter-schmerzen-gebierst-du-kinder/

und weiter bin ich noch auf der Netz-Suche nach dem Gynäkologen Fernand La Mase oder so ähnlich, bisher nichts gefunden.

Gestern Abend sah ich auf arte einen Doku-Film zum Thema "Lustvolle Befreiung" die 68er (langsam wird es langweilig hihi ) wurden erwähnt usw. Und dass Linke in Pornographie, die zum Kauf angeboten wird was Kapitalistisches sähen und es deshalb ablehnten .. usw.
https://www.arte.tv/de/videos/074562-001-A/lustvolle-befreiung-1-2/
https://www.arte.tv/de/videos/074562-002-A/lustvolle-befreiung-2-2/

Ganz spannend fand ich:
der Psychoanalytiker Wilhelm Reich wurde genannt zum Thema Sexualität und irgendwas im Zusammenhang mit Marxismus (müsste das zweite Video sein). Danach gegooglet findet ich das hier: Freudomarxismus

--- Zitat ---Der Psychoanalytiker Wilhelm Reich war der bekannteste Vertreter des frühen Freudomarxismus. Er versuchte eine Synthese der marxistischen Methode des dialektischen Materialismus mit der Psychoanalyse. Reich wollte zeigen, dass die rein klinische Psychoanalyse nichts enthält, was im Widerspruch zum Marxismus steht. Es bestand aber ein Widerspruch zwischen dem Marxismus und jener Psychoanalyse, die Freud in den 1920er Jahren immer mehr zu einer pessimistischen Haltung bezüglich der menschlichen Natur in der Kulturphilosophie (vgl. Todestrieb) ausbaute.
--- Ende Zitat ---

Wer schon mal was davon gehört? - naja, wen es interessiert  ;)

ich persönlich fände es gut, wenn entsprechende Zeitschriften-Cover nicht immer nur nackte Frauen gezeigen würden der Gerechtigkeit halber.

Und es wird auch immer mal wieder was getan:


--- Zitat ---Leipzig
Keine sexistische Werbung mehr im öffentlichen Raum

Die Werbung eines Waffel-Verkaufswagens auf dem Leipziger Stadtfest sorgte bei Kommunalpolitikerinnen für Unmut – sie setzten daraufhin im Stadtrat durch, dass sexistische Werbung auf öffentlichen Werbeanlagen und auf öffentlichen Festen verboten wird. Ein Ortstermin.
--- Ende Zitat ---
https://www.deutschlandfunk.de/leipzig-keine-sexistische-werbung-mehr-im-oeffentlichen-raum.1769.de.html?dram:article_id=419506

--- Zitat ---Alle Parteien außer der AfD waren für das Verbot
--- Ende Zitat ---
Aha.  >:(


--- Zitat ---Der Deutsche Werberat hat die umstrittene Werbung der Düsseldorfer Altbier-Brauerei Füchschen als sexistisch beanstandet. Die Plakate und Anzeigen zeigten eine spärlich bekleidete Comic-Füchsin über einem Grillrost kombiniert mit dem Slogan "Medium rare oder richtig durch nehmen."
--- Ende Zitat ---
https://www1.wdr.de/nachrichten/rheinland/werberat-kritisiert-fuechschen-werbung-100.html
Ich finde es gut .. wie hätte die Werbung aus meiner Sicht besser sein können? Frau und Mann hätten doch gemütlich zusammen Bier trinken können, von mir aus während dem Sex machen, wenn es denn schon sein muss, Frauen trinken schließlich auch Bier  ::) Aber nicht nur der Mann nimmt ran .. :o


--- Zitat ---Oben ohne: Warum Gleichberechtigung in Deutschland bei deinem nackten Oberkörper aufhört
Nach dem Grundgesetz sind alle Menschen gleich, aber trotzdem ist es möglich, dass Ordnungsamt und Polizei zwischen nackten Frauen- und Männerbrüsten unterscheiden. Wie kann das sein?
--- Ende Zitat ---
https://www.vice.com/de/article/594mwn/oben-ohne-warum-gleichberechtigung-in-deutschland-bei-deinem-nackten-oberkorper-aufhort

Ne, ich verstehe die fixierte Fokussierung auf diesen Bereich des Körpers nicht! Frauen laufen auch nicht den Blick fixiert herum indem sie auf dem Bereich unter dem Gürtel schauen, ich meine, zumindest wird - so denn - es nicht so offenkundig und selbstverständlich zelebriert wie manche Männer das beim Oberkörper der Frau zu tun scheinen und es als selbstverständlich, notgedrungen "Mann halt" hingenommen wird .. Ich frage mich: fördert das der Kapitalismus, der zwischen beruflichem Leistungsstress, Konsum- und sonstigem Leistungsstress den Oberkörper-Blick als "Häppchen für zwischedurch" forciert, um die Arbeitskraft bei Laune zu halten??

Es sind nur Überlegungen von mir, ich will niemandem zu nahe treten, da mich diese Gedanken beschäftigen und ich weiß, dass bloßes Oberweiten-Gestarre auch nerven kann. Allenvoran, wenn nicht der ganze Mensch betrachtet wird, oder wenn die Hände des Gegenübers beim Gestikulieren im Gespräch wie zufällig anscheinend immer näher kommen ..  ::) Ich mein, alles ist ok, wenn es freiwillig ist und alle Beteiligten es ok finden ... - das einzige was wohl nötig zu sein scheint, ist Feingefühl, Sensibilität für das was gerade an Stimmung im Raum steht - könnte ich mir vorstellen.

PS: Der Psychoanalytiker Freud soll es gewesen sein, der erkannt hat, dass manche Leiden der Frauen, die beleidigender Weise oft als "hysterisch" bezeichnet wurden, oft auf sexuellem Missbrauch in der Famili (der Vater bspw) zurückzuführen war. So ganz reif war die Gesellschaft für diese Erkenntnis  damals aber noch nicht.
Auch heute noch wird der Begriff "hysterisch" mit Frauen in Verbindung gebracht. Es ist meiner Meinung nach eine Abwertung der Gefühle, die die Frau in dem Moment tatsächlich empfindet wie Angst, Wut, Sorge o.ä. meine ich. Etwas in die Richtung könnte auch der Begriff "zickg" gehen, aber er ist weniger abwertend gemeint und wird auch gerne mal für den Mann verwendet, beim Mann allerdings mit einem unterschwelligen Grinsen, weil es ja eigentlich ein Begriff ist, der ein bestimmtes Verhalten von Frauen beschreibt.




Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

[*] Vorherige Sete

Zur normalen Ansicht wechseln