Autor Thema: REWE - angeblich zuviel gezahlter Lohn und angebliche Fehltage  (Gelesen 1545 mal)

fellinismus

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 9
Hallo,

ich habe bei REWE folgendes erlebt:

Nach einer Kündigung während der Probezeit wurde mir das nehmen der anteiligen Urlaubstage verweigert (in diesem Fall muss Entschädigung gezahlt werden). Auf die Nacht- und Feiertagszuschläge, die üblicherweise einen Monat später gezahlt werden, habe ich lange gewartet. Schließlich kam dann eine Zahlung ohne Abrechnung, aber ich dachte ok, jetzt haben sie sich ehrlich gemacht.
Nach einer Zeit kam dann aber ein Brief: Das sei ein versehentlich gezahlter Lohn für den Monat nach meinem Ausscheiden, den man von mir zurückfordert. Weiterhin bekam ich mittlerweile Abrechnungen, in denen erst einer, dann drei Fehltage behauptet werden. Tatsächlich habe ich mir keinen einzigen Fehltag zuschulden kommen lassen!
Ich habe die Bitte von REWE, dass ich das Geld möglichst schnell überweisen solle, erst einmal ignoriert, um zu sehen, ob REWE von sich aus darauf kommt, dass da irgend etwas faul ist. Da dies bisher nicht geschehen ist, werde ich jetzt einen Brief senden, in dem ich meine Sicht der Dinge darstelle und REWE auffordere, eine Neuberechnung durchzuführen, welche alle geleisteten Arbeitstage, die noch ausstehenden Zuschläge und die Entschädigung für den anteiligen Urlaub enthält und werde auch meine Bereitschaft zu einer juristischen Auseinandersetzung ankündigen.

Bis später,
Fellinismus