Autor Thema: POLIZEIGEWALT USA Aufstand gegen Killercops  (Gelesen 2221 mal)

Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 15506
  • Fischkopp
Re: POLIZEIGEWALT USA Aufstand gegen Killercops
« Antwort #105 am: 19:40:08 So. 26.Juli 2020 »
Die USA werden nicht mehr ruhig.

Zitat

Selbst die Mütter kämpfen jetzt mit. Dutzende von ihnen trafen sich am Flussufer, mit Corona-Masken, Fahrradhelmen und hakten sich unter - als menschliche Schutzschilde zwischen den Demonstranten und den Polizisten. "Die Moms sind hier!", riefen sie. "Lasst unsere Kinder in Ruhe!"

"Ich werde nicht tatenlos zusehen, wenn Protestierenden in den Kopf geschossen wird", schwor Bev Barnum, die am Wochenende die erste "Müttermauer" über Facebook organisierte, obwohl sie noch nie zuvor demonstriert hatte. "Wir werden so lange bleiben, bis es niemanden mehr zu beschützen gibt."

Doch die Bundespolizisten in Kampfmontur, die neuerdings brutal gegen Black-Lives-Matter-Demonstranten in Portland vorgehen, machten auch vor den Frauen mittleren Alters nicht halt.
https://www.spiegel.de/politik/ausland/portland-chicago-donald-trump-schickt-bundespolizei-in-us-staedte-a-bb43c4ce-b861-46a3-ae31-32d45b2f3148?utm_source=pocket-newtab-global-de-DE

Es geht längst nicht mehr allein um Polizeigewalt.
Es ist kollektive Nowehr gegen Machtmißbrauch.
Es ist auch Notwehr gegen ein System, das Massenarmut produziert.


Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 15506
  • Fischkopp
Re: POLIZEIGEWALT USA Aufstand gegen Killercops
« Antwort #106 am: 20:48:30 So. 26.Juli 2020 »


Zitat
In mehreren US-Großstädten sind am Wochenende Demonstrationen gegen Rassismus und Polizei-Brutalität und für die Rechte schwarzer Menschen in Gewalt umgeschlagen.

Unter anderem in Seattle im Nordwesten des Landes kam es zu Zusammenstößen zwischen Demonstrierenden und der Polizei. Medien berichten von Randalierern, die Autoreifen aufstachen, Fensterscheiben zertrümmerten und Gegenstände in Brand setzten. Die Polizisten gingen unter anderem mit Blendgranaten und Pfefferspray gegen sie vor. In der Stadt Oakland in Kalifornien wurde ein Gerichtsgebäude in Brand gesteckt. Am Rande einer Demonstration im texanischen Austin wurde ein Mensch erschossen.

Auch in anderen Teilen der USA wurden die Proteste gegen Rassismus und Polizeigewalt neu entfacht, nachdem Präsident Trump angekündigt hatte, Bundespolizisten in weiteren Städten einzusetzen. Bereits der Einsatz in Portland stand in der Kritik. Kritiker halten ihn für verfassungswidrig.
https://www.deutschlandfunk.de/vereinigte-staaten-gewalt-und-ausschreitungen-bei-protesten.2932.de.html?drn:news_id=1155246



Zitat
Es ist nun bald die sechzigste Protestnacht in der größten Stadt des Bundesstaates Oregon an der nördlichen Westküste der Vereinigten Staaten. Angefangen hatte es Ende Mai. Auch in Portland gingen infolge des Todes von George Floyd „Black Lives Matter“-Demonstranten auf die Straße. Doch blieb es hier nicht bei Aktivisten und Sympathisanten der Bewegung. Weitere linke Gruppen, die zum Teil eine eigene Agenda verfolgen, kamen hinzu. Und anders als in vielen Städten Amerikas, in denen der Protest mit der Zeit abebbte, dauert er in Portland an.

Seitdem Präsident Donald Trump am 4. Juli eine Einheit des Heimatschutzministeriums in die Stadt schickte, haben die Demonstrationen zudem eine neue Dimension erhalten. Der Protest gegen die Anwesenheit der 120 militarisierten Sicherheitskräfte der Operation „Diligent Valor“ (Tüchtige Tapferkeit) ist, drei Monate vor der Wahl, zu einer Art Endkampf gegen den Präsidenten geworden.

Längst geht es nicht mehr nur um Polizeigewalt und Rassismus.
https://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/die-black-lives-matter-proteste-in-portland-eskalieren-16876965.html?printPagedArticle=true#pageIndex_2


Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 15506
  • Fischkopp
Re: POLIZEIGEWALT USA Aufstand gegen Killercops
« Antwort #107 am: 13:13:52 Mo. 27.Juli 2020 »

Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 15506
  • Fischkopp
Re: POLIZEIGEWALT USA Aufstand gegen Killercops
« Antwort #108 am: 11:11:42 Di. 28.Juli 2020 »
Die Scheiße, die jahrelang unter dem Deckel gehalten werden konnte, schwappt in den USA jetzt richtig hoch. Trump hat diese Entwicklung beschleunigt, doch sie ist nicht auf seinem Mist gewachsen. Die gesellschaftliche Spaltung, die Massenverarmung, die Polizeigewalt, der Rassismus, alles wäre auch unter Clinton vorangeschritten und unter einem Biden (falls er gewählt wird, bzw. noch bis zum Wahltermin lebt) wird es nicht anders sein.

Mögen die Neo-Black Panthers noch so beeindruckend daherkommen, kann ich nur sagen, daß ich kein Freund von Bürgerkriegssituationen bin. Es ist wichtig, daß in der Bevölkerung diskutiert wird. Die Menschen müssen lernen, sie müssen auch an ihren Weltbildern zweifeln. Es müssen gemeinsame Kämpfe organisiert werden, z.B. gegen die massenhaften Raumungen von Wohnungen und Häusern, weil sie Miete oder ihre Hypothenabzahlungen nicht mehr zahlen konnen. Es müssen auch die weißen abgehängten Unterschichtler die Chance kriegen, sich gemeinsam zu wehren, sich Bewegungen anzuschließen. Die weißen Verarmten brauchen andere Perspektiven, als nur die US Fahne zu schwenken und nach Trump zu rufen.

Hier ein Spiegelvideo über den Weg in einen Bürgerkrieg:

https://www.spiegel.de/panorama/louisville-schuesse-bei-aufmarsch-von-nfac-miliz-a-79a039b2-7b51-489f-9f19-488eb5c8bd04

ManOfConstantSorrow

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 7131
Re: POLIZEIGEWALT USA Aufstand gegen Killercops
« Antwort #109 am: 12:20:52 Di. 28.Juli 2020 »
Zitat
Proteste in Portland
Trump droht Demonstranten „mit mindestens zehn Jahren Gefängnis“

Unruhestifter würden zur Rechenschaft gezogen, warnt der amerikanische Präsident. Zudem sollen offenbar mehr Bundespolizisten nach Portland geschickt werden.
https://www.faz.net/2.1677/usa-trump-droht-demonstranten-in-portland-mit-gefaengnis-16879294.html
Arbeitsscheu und chronisch schlecht gelaunt!

ManOfConstantSorrow

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 7131
Re: POLIZEIGEWALT USA Aufstand gegen Killercops
« Antwort #110 am: 19:10:27 Di. 28.Juli 2020 »
Zitat
Obwohl eine Mehrheit der 340 Millionen US-Amerikaner, 54 Prozent, inzwischen die Anliegen der Black-Lives-Matter-Bewegung unterstützt, sind doch 55 Prozent gegen die Forderung der Demonstranten, der Polizei Geld zu entziehen. Und 52 Prozent befürworten es, wenn das Weiße Haus Bundespolizisten in Städte entsendet. Hier will das Weiße Haus Anknüpfungspunkte finden.

Innere Sicherheit ist auch in den USA ein urkonservatives Thema. 2016 schürte Trump die Furcht vor Mexikanern und anderen Migranten, sprach von einer "Invasion", von "Vergewaltigern" und "Mördern". Diesmal sitzt der angebliche Feind im Landesinnern: Linke Horden, Anarchisten, so jedenfalls schildert der Präsident die Lage. "Die Situation in Portland ist schlimmer als die in Afghanistan", sagt Trump und er weiß ein Bollwerk hinter sich.

Breitbart News empfiehlt Amerikas wackeren Bürgern die Bewaffnung: "Jetzt ist ein wirklich guter Moment." Auf Fox News spricht der Moderator und Trump-Freund Sean Hannity von "einer buchstäblichen Desastergegend. Und, ja, das sieht wie ein Kriegsgebiet aus"...
https://www.zeit.de/politik/ausland/2020-07/donald-trump-usa-wahl-taktik-portland-bundespolizisten/seite-2
Arbeitsscheu und chronisch schlecht gelaunt!

Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 15506
  • Fischkopp
Re: POLIZEIGEWALT USA Aufstand gegen Killercops
« Antwort #111 am: 10:10:53 Mi. 29.Juli 2020 »
Ich bin großer Fan der Denkmalstürze.
Es ist nicht bloß Symbolik, es geht ums Eingemachte.

Zitat
Erste Rede zum US-Nationalfeierta
Trump attackiert Denkmal-Stürmer

Es sei eine "gnadenlose Kampagne zur Auslöschung unserer Geschichte" im Gange, sagt der US-Präsident zu Protesten gegen als rassistisch erachtete Denkmäler.
https://www.sueddeutsche.de/politik/usa-nationalfeiertag-trump-1.4956991

Zitat
Zerstörung von Denkmälern
Trump will Täter schärfer bestrafen


US-Präsident Donald Trump hat nach eigenen Angaben ein Dekret gegen den Sturz von Monumenten erlassen. Es handele sich um eine "starke" Exekutivanordnung, teilte er mit. Damit solle die jüngste "kriminelle Gewalt" bekämpft werden. "Lange Haftstrafen für diese gesetzlosen Taten gegen unser großartiges Land", drohte er auf Twitter.
https://www.tagesschau.de/ausland/trump-dekret-denkmaeler-101.html

Zitat
„Mindestens zehn Jahre Gefängnis": Trump will gegen Verunstaltung von Denkmälern vorgehen
https://de.euronews.com/2020/07/04/mindestens-zehn-jahre-gefangnis-trump-will-gegen-verunstaltung-von-denkmalern-vorgehen

Jetzt gibt auch die reaktionäre Neue Zürcher Zeitung richtig Gas:
Zitat
Erbärmlicher Ernst – wenn der Westen nun auch noch anfängt, Kolumbus-Statuen zu stürzen, schafft er sich selber ab
https://www.nzz.ch/meinung/erbaermlicher-ernst-wenn-selbst-kolumbus-statuen-stuerzen-ld.1568369

Jawull!! Weg mit dem Westen! Weg mit dem pseudomoralischen imperialistischen Scheißdreck!

Kick over the statues!




















Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 15506
  • Fischkopp
Re: POLIZEIGEWALT USA Aufstand gegen Killercops
« Antwort #112 am: 11:00:57 Fr. 31.Juli 2020 »
Die Proteste in den USA wurden zwar durch rassistische Polizeigewalt ausgelöst, doch inzwischen geht es um weitere und gesamtgesellschaftliche Probleme.

Zitat

Die US-Wirtschaft stürzt ab, die Techkonzerne boomen: Die Coronakrise verschärft die Ungleichheit in Amerika - und droht die Gesellschaft zu zerreißen.
https://www.spiegel.de/wirtschaft/us-wirtschaft-stuerzt-ab-doch-tech-branche-boomt-a-ac28862a-3317-4d79-a601-58239fd5a2e7

Das alles hat nichts mit Trump zu tun. Es wäre auch unter Hillary Clinton kaum anders. Und die Probleme werden sich auch unter einem Joe Biden nicht verflüchtigen. Wir dürfen uns nicht nur mit selbstherrlichen Politikern herumschlagen, wir müssen erkenn, daß wir uns mit einem Wirtschaftssystem auseinandersetzen müssen, das zerstörisch ist, egal unter welcher Partei oder unter welchem Politiker...

Troll

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 8723
  • A Dry Sponge is a Happy Sponge
Re: POLIZEIGEWALT USA Aufstand gegen Killercops
« Antwort #113 am: 11:32:06 Fr. 31.Juli 2020 »
Nichts mit Trump zu tun, Trump bzw. Politik ist ein Verstärker, Politik verteidigt das was die Grundlage des gesellschaftlichen Elends ist, und dazu noch die Legendenschreiber der freien Qualitätspresse, sie verklären Sachzwänge die zu nicht anderem als dem Niedergang führen, die Überführung zum unabänderlichen Naturgesetz.
Der Unterschied zwischen Trump und Biden, äh ...., Biden heißt ggf. nicht mehr Trump!? Die Frisur? Vereinzelt sogar für republikanische Trumpgegner wählbar da weiß?
Politik ist der Spielraum, den die Wirtschaft ihr lässt.
Dieter Hildebrandt
Es ist kein Zeichen geistiger Gesundheit, gut angepasst an eine kranke Gesellschaft zu sein.
Jiddu Krishnamurti