Autor Thema: LügenLock Angebote der Menschenhändler in Osnabrück und sicherlich bundesweit  (Gelesen 1038 mal)

Rappelkistenrebell

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2930
Vorgestern kontaktierte ich telefonisch Menschenhändler-Leiharbeitsfirmen die in der Jobbörse der Arbeitsagentur
Anzeigen geschaltet hatten,wonach sie Fachkräfte für Lagerlogistik suchten. Alle baten mich am Telefon persönlich vorbeizukommen und bestätigten auf Nachfrage,daß das Stellenangebot aktuell sei.
Gestern fuhr ich bei allen 7 ( !!!) Menschenhändler-Leiharbeitsfirmen vorbei und füllte deren Personalbögen aus.Auf Nachfrage vor Ort wurde mir mitgeteilt,daß man keine Stellenangebote als Fachkraft für Lagerlogistik habe,damit verbunden Entgeltgruppe 3! Stattdessen konnte man Stellen als Helfer (Entgeltgruppe 1) oder Staplerfahrer( Entgeltgruppe 2) anbieten. >:(
Auf mein Hinweis,daß in der Stellenanzeige ausdrücklich Fachkräfte gesucht werden würde,gingen alle ungern ein.Am dreistesten waren die Abzocker Kohne Personal und der Bazzo von Office People gewesen! Da fragte man frech,ob man im Hartz 4 Bezug sei um somit anzudeuten,daß dem Amt mitzuteilen.Zum Glück bin ich nicht im Hartz 4 Bezug und habe vom Amt da kein Stellenangebot zu erhalten.Oder auch kackenfrech wenn das Menschenhändlerlügenmaul vor Dir sitzt,man am Vortag noch miteinander telefonierte und dort telefonisch versichert wurde,man hätte Arbeit in der entsprechenden Gehaltsgruppe anzubieten, und diese Person dann kackfrech behauptet,man hätte nicht miteinander telefoniert.Da stand ich wortlos auf und verließ das Büro bevor ich da noch handgreiflich geworden wäre! >:(
Hier im Link sieht man das Stellenangebot,daß es laut des Kohne Menschenhändlers nicht gibt

https://www.persy.jobs/persy/l/job-4wh0s-b

gestern Nachmittag rief eine Bekannte von mir dort an und fragte exakt nach diesem Angebot:Das es laut telefonischer Aussage gibt und auch da bat man persönlich vorbeizukommen!

Da fängt also der Betrug schon vor dem Arbeitsverhältnis an!

Absolute Sauerei,daß die Menschenhändler/Leiharbeitsfirmen nicht nachweisen müssen,daß die von ihnen beworbenen Stellen tatsächlich existieren! Weiterhin ist es sehr fragwürdig was sie mit den gesammelten Daten der Bewerber machen.Wahrscheinlich ebenfalls krumme Geschäfte!
Wer kontrolliert diese Mafiastrukturen?
Menschenhandel gehört verboten und geächtet! >:(

Gegen System und Kapital!


www.jungewelt.de

Onkel Tom

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4510
Moin Rappel  :)
Schön, von dir hier mal wieder etwas zu lesen zu bekommen..

Zu deinem Erlebnis kann ich nur sagen, das die Leihbuden gern nach dieser Masche
agieren, weil sie dich "überall" einsetzen wollen.. Deswegen schreiben sie in AVs gern
die Mitarbeitsart als "Gewerblicher Mitarbeiter" auf. Vorsicht..

Nun würde ich bei allen Firmen, die dich so gelockt und veräppelt haben, die Löschung
deiner Daten in ihrem Bewerberpool verlangen. Vermutlich ging es den Gaiern nur darum
und würden dich später noch mal auf ein Mindeslohnjob nerven oder gar erpressen wollen.

Sehe zu, das deine Bewerberdaten aus deren EDV verschwindet..

 ;)

Leiharbeit verbieten !!
Lass Dich nicht verhartzen !

Heidi

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 8
Lockvogelangebote
« Antwort #2 am: 14:25:10 Mi. 18.September 2019 »
Hallo Rappelkistenrebell,

es geht auch noch bekloppter. Eine Leihfirma hat auf mein Profil beim Arbeitsamt reagiert. Ich, da angerufen und Lebenslauf hingeschickt. Die Leihfirma informierte mich über ihren Kunden und schickt mein Profil da hin. Ich hörte tagelang nichts mehr. Hab da angerufen und zu meinem Erstaunen war die Stelle auf einmal besetzt. Seltsame Vorgehensweise. Ich meine, wenn man schon als Leihfirma extra einen Arbeitslosen vom Amt anschreibt, dann erkundigt man sich doch vorher, ob die Stelle beim Kunden noch zu besetzen ist. Bis heute habe ich keine Nachricht von der Leihfirma bekommen. Das ist unprofessionelles Verhalten.
Ironie des Schicksals, dass eine andere Leihfirma für den gleichen Kunden sucht. Jetzt haben die auch mein Profil zu ihrem Kunden geschickt. Ich bin gespannt. Also, wenn das dann klappen sollte, hat mich die andere Leihfirma nur veräppelt.
Man erlebt schon die seltsamsten Dinge bei der Suche nach einem geeigneten Arbeitsplatz. Am liebsten würde ich die Finger ganz weg lassen von Leiharbeit. Aber leider werden die meisten Stellen nur so in den Firmen besetzt.

dejavu

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1128
Zitat
Ironie des Schicksals, dass eine andere Leihfirma für den gleichen Kunden sucht. Jetzt haben die auch mein Profil zu ihrem Kunden geschickt. Ich bin gespannt. Also, wenn das dann klappen sollte, hat mich die andere Leihfirma nur veräppelt.
Nein, keine Ironie des Schicksals, sondern System. Immer schön zukleistern die Jobbörse.

Zitat
Aber leider werden die meisten Stellen nur so in den Firmen besetzt.
Das ist so nicht wirklich richtig. Die Jobbörse vermittelt da ein vollkommen falsches Bild.
44Mio beschäftigte ca. 10J Betriebszugehörigkeit, 1Mio Leihkeulen. Was sagt uns das?
Leiharbeit und Werkvertragsmißbrauch verbieten! Weg mit dem Dreck!

Liasanya

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 42
Meistens bewerben sich mehrere Leihbuden auf eine Stelle und suchen für ein und dieselbe Stelle Mitarbeiter. Die Leihbude gibt nicht gern zu, dass sie den Zuschlag nicht bekommen haben.

Momentan ist wieder so eine Stelle in der Jobbörse, in der drei Zeitfirmen ein und dieselbe Stelle anbieten. Auf so eine Stelle habe ich mich beworben und bekam von der BA das gleiche Stellenangebot von einer anderen Leihbude.

Da keine Rechtbelehrung dabei war, habe ich mich nicht dort beworben. Ich erhielt von dieser Leihbude einen Anruf, warum ich mich nicht beworben habe. Woher die meine Rufnummer haben, ist mir rätselhaft.

Alles in allem kleistern die ZA's nur die Jobbörsen mit doppelten und dreifachen oder nicht existenten Stellen zu. Oftmals sieht man das am Arbeitsort, indem man mehrere Orte angibt oder einfach nur der Arbeitsort mit dem Sitz der Leihbude identisch ist. Oder die Leihfirmen setzen einfach die identische Stelle, die eine normale Firma schon inseriert hat, noch mal rein.

In der Jobbörse sind nur noch Zeitfirmen oder irgendwelche Klitschen, bei denen keiner arbeiten will.