Autor Thema: Was will überhaupt die "Fridays for future"-Bewegung genau?  (Gelesen 4661 mal)

counselor

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4720
  • Sapere aude!
Re: Was will überhaupt die "Fridays for future"-Bewegung genau?
« Antwort #225 am: 21:47:33 So. 12.Januar 2020 »
Kaeser hat gerade getwittert, dass er das Adani-Projekt NICHT stoppen wird.

Zitat
AUSTRALIEN - Siemens steigt nicht aus umstrittenem Kohleprojekt aus

Siemens-CEO Kaeser bleibt auch nach dem Treffen mit Klimaaktivistin Luisa Neubauer hart. Der Konzern müsse seine Vertragspflichten erfüllen.

Quelle: https://www.handelsblatt.com/unternehmen/industrie/australien-siemens-steigt-nicht-aus-umstrittenem-kohleprojekt-aus/25425474.html
Alles ist in Bewegung. Nichts war schon immer da und nichts wird immer so bleiben!

dejavu

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1051
Re: Was will überhaupt die "Fridays for future"-Bewegung genau?
« Antwort #226 am: 22:41:02 So. 12.Januar 2020 »
Grad ist im Radio gekommen das der Australische Premier nun doch irgendwie den Kurs ändern will. Ob das was bringt bei diesem Kohleprojekt?
Nun, FfF wird natürlich auch von der Lübecker Linken wahrgenommen:
Die Tochter von Katjana Zunft, ca. 16, wurde in den Parteivorstand gewählt!
Linken Führerpaar Zunft-Lüttke
Leiharbeit und Werkvertragsmißbrauch verbieten! Weg mit dem Dreck!

Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 14309
  • Fischkopp
Re: Was will überhaupt die "Fridays for future"-Bewegung genau?
« Antwort #227 am: 10:41:45 Mo. 13.Januar 2020 »
Zitat
"Nichts weniger als schändlich"
Siemens-Beschluss zu Kohlebergwerk empört australische Umweltschützer
"Das Unternehmen zeigt sein wahres Gesicht": Siemens hält trotz Protesten an einem Auftrag für eine umstrittene Kohlemine in Australien fest. Klimaaktivisten im Land sind entsetzt.


Auch australische Umweltaktivisten reagierten empört auf den Beschluss von Siemens. Die Entscheidung sei "nichts weniger als schändlich" und ruiniere das Image der Firma, hieß es von der Australian Conservation Foundation. "Mit dieser Entscheidung zeigt das Unternehmen sein wahres Gesicht." Die angebliche Klimawandel-Strategie des Konzerns habe sich als "inhaltsleer und bedeutungslos" entpuppt...
https://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/siemens-beschluss-zu-kohlebergwerk-empoert-australische-umweltschuetzer-a-569d8915-f818-4c49-a81c-1572c8841b1a

Schluepferstuermer

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1060
Re: Was will überhaupt die "Fridays for future"-Bewegung genau?
« Antwort #228 am: 17:10:47 Mo. 13.Januar 2020 »
Siemens-Chef Kaeser
Der Maulheld
https://www.spiegel.de/wirtschaft/siemens-chef-joe-kaeser-und-die-nachhaltigkeit-der-maulheld-a-6d6a8c4a-74d8-403d-833e-ccf245341782

Der Titel passt

Zuerst will er Neubauer kaufen. Als sie nicht wollte, ist er eingeschnappt.
lg Schlüpferstürmer

Die Massenmedien sind schon lange die 4. Macht im Staat.
Wir haben folglich Legislative, Judikative, Exekutive und Primitive.
"Bild" Euch Eure Meinung
----

Wer die CxU und SPD in ihrer Terrorherrschaft gegen das eigene Volk lobt, lobt ihren braungefärbten Nazicharakter!!

counselor

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4720
  • Sapere aude!
Re: Was will überhaupt die "Fridays for future"-Bewegung genau?
« Antwort #229 am: 23:10:39 Mo. 13.Januar 2020 »
Zitat
FRIDAYS FOR FUTURE - Aktivisten der Antikapitalistischen Plattform trafen sich

Fridays for Future (FFF) Gelsenkirchen hat zum Treffen der Antikapitalistischen Plattform am Samstag, 11. Januar, in Berlin folgende Pressemitteilung veröffentlicht:

Bereits Anfang des letzten Jahres hat sich in Fridays for Future die Antikapitalistische Plattform (Change for Future) gegründet, um die Arbeit unter den kapitalismuskritischen Kräften innerhalb von Fridays for Future zu koordinieren. Am Samstag, den 11. Januar, haben sich etwa 20 Aktivistinnen und Aktivisten auf der Rosa-Luxemburg-Konferenz in Berlin getroffen, um sich auszutauschen und die Höherentwicklung der kommenden Arbeit zu planen - auch FFF Gelsenkirchen war dort vertreten.

Bei den Berichten aus den Orten stellte sich heraus, dass die Teilnehmerzahlen von FFF in all den Orten zurückgehen, in denen von den „Orgas“ versucht wird, die antikapitalistische Strömung aus der Bewegung herauszuhalten. Wo das nicht der Fall ist, wächst die Bewegung. Um die Arbeit der antikapitalistischen Plattform höherzuentwickeln, haben wir diskutiert und sind uns alle einig, dass es in naher Zukunft einen Kongress der Antikapitalistischen Plattform geben wird, auf dem richtige Grundsätze für die kommende Arbeit gefasst werden.

Bis dahin machen wir natürlich alle … aktiv in unseren Orten mit. In Gelsenkirchen wird es diesen Freitag,17. Januar, die nächste Aktion geben. Auf der werden wir die Brände in Australien thematisieren, und gegen Joe Kaesers perfiden Plan, eine weitere Kohlemine in Australien zu bauen, protestieren. Los gehts um 14 Uhr auf dem Heinrich-König-Platz.

Quelle: https://www.rf-news.de/2020/kw03/aktivisten-der-antikapitalistischen-plattform-trafen-sich
Alles ist in Bewegung. Nichts war schon immer da und nichts wird immer so bleiben!

counselor

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4720
  • Sapere aude!
Re: Was will überhaupt die "Fridays for future"-Bewegung genau?
« Antwort #230 am: 18:20:26 Di. 14.Januar 2020 »
Zitat
FRIDAYS FOR FUTURE - Proteste gegen den Siemenskonzern

Am Montag, den 13. Januar, hatte die Fridays-for-Future-Bewegung in 19 Städten zu Protesten gegen den Siemens-Konzern aufgerufen. Die Proteste von Tausenden, oftmals vor Siemens-Standorten und der Konzernzentrale, sind berechtigt.

Quelle: https://www.rf-news.de/2020/kw03/proteste-gegen-den-siemenskonzern
Alles ist in Bewegung. Nichts war schon immer da und nichts wird immer so bleiben!

counselor

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4720
  • Sapere aude!
Re: Was will überhaupt die "Fridays for future"-Bewegung genau?
« Antwort #231 am: 17:27:40 Mi. 15.Januar 2020 »
Zitat
Luisa Neubauer und Umweltverbände reichen “Klimaklage” ein

Berlin/Karlsruhe. Junge Klimaaktivisten und mehrere Umweltorganisationen wollen vor dem Bundesverfassungsgericht mehr Klimaschutz erzwingen. Insgesamt drei neue Verfassungsbeschwerden gegen den Bundestag und die Bundesregierung stellten Greenpeace, die Deutsche Umwelthilfe (DUH) und Germanwatch am Mittwoch in Berlin vor.

Quelle: https://www.rnd.de/politik/luisa-neubauer-und-umweltverbande-reichen-klimaklage-ein-KH7T4XBWUBFC3J7LGYJJNZOAKI.html
Alles ist in Bewegung. Nichts war schon immer da und nichts wird immer so bleiben!

Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 14309
  • Fischkopp
Re: Was will überhaupt die "Fridays for future"-Bewegung genau?
« Antwort #232 am: 17:39:58 Mi. 15.Januar 2020 »
Wasndasfürnquatsch?

Glauben die etwa an die Unabhängigkeit der Gerichte?

Fritz Linow

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1819
Re: Was will überhaupt die "Fridays for future"-Bewegung genau?
« Antwort #233 am: 20:52:55 Mi. 15.Januar 2020 »
(Etwas offtopic, finde aber gerade keinen besseren Thread)

Als in den 80ern das Waldsterben akut war, hatte die Regierung Kohl auch die Waldbesitzer im Blick:
Zitat
Gefährdung des Privatwaldes

Der Bundeskanzler weist darauf hin, daß ihm die Situation der privaten Waldbesitzer große Sorgen mache. Er sehe die Gefahr, daß infolge der derzeitigen finanziellen Situation privater Wald in großem Umfang von der öffentlichen Hand übernommen werden müsse, d. h. faktisch verstaatlicht werde.
Nach einer Aussprache zwischen dem Bundeskanzler und BM Kiechle erklärt sich BM Kiechle bereit, dem Kabinett einen Bericht hierzu vorzulegen, der auch Lösungsmöglichkeiten vorsehen solle.
Der Bundeskanzler will dieses Thema auf der nächsten Besprechung mit den Ministerpräsidenten der Länder unter dem Stichwort „Enteignung des privaten Waldbesitzes durch Waldschäden" ansprechen.
https://www.bundesarchiv.de/cocoon/barch/0000/k/k1984k/kap1_1/kap2_14/para3_10.html

Zitat
Der Bundeskanzler unterstreicht die besondere Bedeutung dieses Problemkreises und weist auf die zu befürchtenden gesellschaftspolitischen Veränderungen durch Verschiebungen bei den Eigentumsverhältnissen hin. Die Abstimmung von Maßnahmen müsse auch die Länder einbeziehen und speziell unter Kostengesichtspunkten ein vernünftiges Gesamtkonzept ergeben.
https://www.bundesarchiv.de/cocoon/barch/0000/k/k1984k/kap1_1/kap2_23/para3_2.html

BGS

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3589
  • Polarlicht
Re: Was will überhaupt die "Fridays for future"-Bewegung genau?
« Antwort #234 am: 06:31:56 Fr. 17.Januar 2020 »
Wo sind die schon lange überfälligen gesellschaftspolitischen Veränderungen durch Verschiebungen bei den Eigentumsverhältnissen bloss geblieben?

MfG

BGS
"Ceterum censeo, Berolinensis esse delendam"

https://forum.chefduzen.de/index.php/topic,21713.1020.html#lastPost
(:DAS SINKENDE SCHIFF DEUTSCHLAND ENDGÜLTIG VERLASSEN!)

Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 14309
  • Fischkopp
Re: Was will überhaupt die "Fridays for future"-Bewegung genau?
« Antwort #235 am: 08:26:49 Fr. 17.Januar 2020 »
Haben wir doch.
Die Verschiebung der Eigentumsverhältnisse geht in Richtung einiger weniger.
Wir haben auch das Resultat im Weltklima: Australien und Afrika brennen.
Die Ozeane erwärmen sich extrem.

Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 14309
  • Fischkopp
Re: Was will überhaupt die "Fridays for future"-Bewegung genau?
« Antwort #236 am: 15:23:38 So. 19.Januar 2020 »
Aus der Titanic:



Die Neubauer hat ernsthaft die "Bürgerversammlung im Berliner Olympiastadion" beworben?
Sie ist also nicht nur jung, naiv und ein bißchen doof, sondern ernsthaft scheiße.
Kein Wunder, daß die bürgerlichen Medien sich ein solches Girlie als Führerin der Bewegung wünschen.

Und danke Titanic für die "Knalltüten" und "unangenehmen bärtigen Startup-Typen".

counselor

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4720
  • Sapere aude!
Re: Was will überhaupt die "Fridays for future"-Bewegung genau?
« Antwort #237 am: 17:58:00 So. 19.Januar 2020 »
Ja, sie hat den Mist auf Twitter beworben ...
Alles ist in Bewegung. Nichts war schon immer da und nichts wird immer so bleiben!

counselor

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4720
  • Sapere aude!
Re: Was will überhaupt die "Fridays for future"-Bewegung genau?
« Antwort #238 am: 21:37:23 So. 19.Januar 2020 »
FridaysForFuture Nürnberg hat sich richtig Gedanken über eine ökologische Stadt gemacht:

Zitat
Nürnberg muss handeln!

Wir fordern die Stadt Nürnberg auf endlich geeignete Maßnahmen zu ergreifen, um die Klimakrise zu bekämpfen und ihren gerechten Anteil zu leisten, um die weltweite Erderwärmung auf 1,5 Grad gemäß dem Pariser Klimaabkommen zu begrenzen.
Auch der Stadtrat hat sich im vergangenen Jahr zum 1,5-Grad-Ziel und darüber hinaus zu den Zielen von „Fridays for Future“ und „Scientists for Future“ bekannt.
Diese Unterstützung fordern wir nun ein! Wir haben unter Einbeziehung von Wissenschaftler*innen, Expert*innen und der Zivilbevölkerung ein umfangreiches Forderungspapier inklusive ausführlicher Erläuterungen für die Kommune erarbeitet.
Um die Klimakrise zu bekämpfen, ist ein Notfallpaket notwendig.
Dieses sollte folgende 12 Kernforderungen enthalten:
Sofortiger Ausbaustopp des Frankenschnellwegs
365€-Ticket für alle ab sofort
Autofreie Innenstadt bis Ende 2020
Durchgehendes Radwegenetz bis 2026
Begegnungsplätze (z.B. Stadtgärten oder Spielplätze) statt Parkplätze
20% der öffentlichen Parkplätze bis Ende 2020 umwandeln, danach: jährliche kontinuierliche Reduzierung
Keine klimaschädlichen Wertanlagen
Nürnberg soll „Zero Waste“-Stadt werden
Repräsentative Bürger*innenversammlungen mit Vorschlagsrecht
N-Ergie: 100% erneuerbare Energien bis 2025
Verpflichtende Ausstattung mit PV oder Begrünung bei Neubauten und Nutzungsänderungen
Kommunale Einrichtungen und Eigenbetriebe klimaneutral bis 2030
Nachhaltige Ernährung in städtischen Einrichtungen

Quelle: https://fridaysforfuture-nuernberg.de/forderungen.php

Sie haben die Forderungen auch ausführlich begründet:
https://fridaysforfuture-nuernberg.de/forderungen.pdf
Alles ist in Bewegung. Nichts war schon immer da und nichts wird immer so bleiben!

counselor

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4720
  • Sapere aude!
Re: Was will überhaupt die "Fridays for future"-Bewegung genau?
« Antwort #239 am: 04:09:05 Do. 23.Januar 2020 »
Zitat
EU-Kommissionschefin in Davos - Von der Leyen droht mit Klima-Zöllen

Mit einem "CO2-Grenzausgleichssystem" will die EU-Kommissionschefin das Klima und die europäische Wirtschaft schützen. Das Konzept ist Teil des europäischen "Green Deals", den von der Leyen in Davos vorgestellt hat.

Quelle: https://www.tagesschau.de/ausland/davos-weltwirtschaftsforum-von-der-leyen-101.html
Alles ist in Bewegung. Nichts war schon immer da und nichts wird immer so bleiben!