Autor Thema: Extinction Rebellion  (Gelesen 1341 mal)

Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 16375
  • Fischkopp
Re: Extinction Rebellion
« Antwort #15 am: 16:40:43 Do. 17.Oktober 2019 »
Zitat
This doesn’t affect big business, but Working class low income families.

Es ist nicht unwichtig vorher zu überlegen, gegen wen man kämpft, ob eine Aktion sich selbst erklärt und wie man mit der herrschenden Stimmung umgeht.

Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 16375
  • Fischkopp
Re: Extinction Rebellion
« Antwort #16 am: 10:33:12 Fr. 18.Oktober 2019 »
Jetzt mal ab von irgendwelchen esoterischen Hintergünden von XR...

Ich fand es schon auffällig, was für eine Menge Vorschußlorbeeren von den bürgerlichen Medien für diese Bewegung vergeben wurde. Mit "Fridays for Future für Erwachsene" ging es weniger um ein anderes Alter der Teilnehmer, sondern es wurde suggeriert, es würde hier nicht mehr um Kinderkram gehen, sondern um richtigen Widerstand. Endlose Fotostrecken von Aktionen aus London. Diese Begeisterung der Medien konnte schon stutzig machen, schließlich geht es nicht um Hongkong.

Man kann sich nun schon überlegen, ob man versucht hat, die Klimaproteste in geführte Hände zu legen, bevor sich etwas unkontrollierbares entwickelt.

Selbst die taz sprach von einer
Zitat
SPD unter den sozialen Bewegungen
Vielleicht beschreibt das die gewünschte Rolle von XR.

counselor

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5607
  • Sapere aude!
Re: Extinction Rebellion
« Antwort #17 am: 19:36:13 Mi. 20.November 2019 »
Zitat
ANTISEMITISMUS - Extinction-Rebellion-Mitbegründer verharmlost den Holocaust

Der Mitbegründer der kleinbürgerlichen Umweltbewegung Extinction Rebellion, Roger Hallam, hat in einem Interview den Holocaust relativiert. Hallam, der in Großbritannien geboren ist und lebt, erklärte, die millionenfache Ermordung von Juden durch die Hitler-Faschisten sei ein „ganz normaler Vorgang“ und ein „weiterer Scheiß in der Menschheitsgeschichte“. Bereits am 4. September hatte Hallam gegenüber der Zeit erklärt: „Anders als klassische linke Bewegungen schließen wir niemanden aus, auch jemand, der ein bisschen sexistisch oder rassistisch denkt, kann bei uns mitmachen.“ So jemand hat im Umweltschutz nichts verloren.

Quelle: https://www.rf-news.de/2019/kw47/extinction-rebellion-mitbegruender-relativiert-den-holocaust
Alles ist in Bewegung. Nichts war schon immer da und nichts wird immer so bleiben!

RoterProlet

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 75
  • Arbeiter*innen aller Länder, vereinigt euch!
Re: Extinction Rebellion
« Antwort #18 am: 17:39:53 Di. 26.November 2019 »
„Einen Finger kann man brechen, aber fünf Finger sind eine Faust!“
Ernst Thälmann, Vorsitzender der KPD
Geboren am 16.04.1886 – Von den Nazis ermordet am 18.08.1944

Troll

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 8930
  • A Dry Sponge is a Happy Sponge
Re: Extinction Rebellion
« Antwort #19 am: 11:59:00 Do. 05.Dezember 2019 »
Zitat
Extinction Rebellion: Der Gegner sitzt nicht in der Blockade

Seit Tagen kübeln Rechte und Linke gemeinsam Scheisse über Extinction Rebellion (XR). Nun ist das bei Rechten kein Wunder. Überraschend ist aber, dass sich Linke und Linksradikale lautstark, unsachlich und mit Hass und Eifer am Zerlegen einer neuen und schnellwachsenden Klimagruppe beteiligen.
Die Art und Weise, wie die meiste Kritik ohne Belege und Quellen abgefeuert wird, ist schäbig, dünkelhaft, unsolidarisch und vor allem strategisch extrem unklug. Das Spaltungspotenzial ist groß, der Schaden für die Klimabewegung vermutlich schon angerichtet. Vollkommen ohne Not. In einer Situation, in der die Bundesregierung 1,5 Millionen Demonstranten vollkommen ignoriert.

Natürlich muss XR kritisiert werden

Klar, reibe ich mich als progressiver Mensch an Endzeit-Rhetorik und religiös anmutenden Performances. Sowas kann Esoterikerinnen und Spinner anziehen und es erzeugt Bilder und Assoziationen, die der Klimabewegung als Ganzes schaden können und rechten Dummbeuteln Munition liefern.
Ich muss XR für einen unsensiblen Umgang beim Datenschutz kritisieren. Und natürlich will ich wissen, wieviel Macht die Gründer:innen haben. Klar, finde ich manche Aussagen eines Mitgründers befremdlich. Und natürlich kritisiere ich Aktionen, in denen sich einzelne Ortsgruppen unsolidarisch verhalten haben. Ich könnte auf die mangelnde theoretische Tiefe eingehen. Oder über hippiesken Protest lächeln. Oder mich über die polizeifreundliche Kommunikation aufregen.
Bestimmt tauchen in Zukunft noch mehr Kritikpunkte auf, weil manche Dinge einfach Scheisse sind oder Leute Scheisse bauen. Aber bislang hat XR auch auf Kritik reagiert.

Anschlussfähigkeit als legitime politische Strategie

...

Quelle: Metronaut

Für mich dümpelt XR weiterhin im freien Raum, hoffentlich verderben die vielen unterschiedlichen Köche nicht den Brei.
Politik ist der Spielraum, den die Wirtschaft ihr lässt.
Dieter Hildebrandt
Es ist kein Zeichen geistiger Gesundheit, gut angepasst an eine kranke Gesellschaft zu sein.
Jiddu Krishnamurti

Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 16375
  • Fischkopp
Re: Extinction Rebellion
« Antwort #20 am: 12:14:40 Do. 05.Dezember 2019 »
In der Bewegung sind gute Leute aktiv.
Es ist aber eine hierarchische Organisation und keine Basisbewegung.
Der Gründer ist nicht ganz dicht. Die Leute, die in der Organisation etwas zu sagen haben, kommen aus dem bürgerlichen Spektrum und sind oftmals recht unangenehm/bescheuert.

Blockaden der Verkehrs- und Warensröme als Widerstandsform halte ich für eine gute Sache. Ich verstehe nicht, warum XR ein Monopol darauf haben sollte.

Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 16375
  • Fischkopp
Re: Extinction Rebellion
« Antwort #21 am: 16:24:33 Mo. 13.April 2020 »
Habe gehört, daß die XR Leute in einigen Städten ganz ok sind, in anderen ist es anders.

Ein Journalist hat bei Telepolis recht negative Erlebnisse mit XR beschrieben:

Zitat
Extinction Rebellion - Inneneinsichten einer ökopopulistischen Sekte
https://www.heise.de/tp/features/Extinction-Rebellion-Inneneinsichten-einer-oekopopulistischen-Sekte-4701351.html?seite=all