Autor Thema: KRIEG  (Gelesen 3419 mal)

counselor

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5419
  • Sapere aude!
Re: KRIEG
« Antwort #60 am: 18:37:08 Mi. 22.Januar 2020 »
Zitat
ARAMÄISCH-ASSYRISCHER MILITÄRRAT - Kommandant Khabour Akkad: Türkei will Ausweitung der Besatzungszone

Als einer der Kommandanten des aramäisch-assyrischen Militärrats MFS hat sich Khabour Akkad zur Lage in der größtenteils christlich besiedelten nordsyrischen Stadt Til Temir geäußert. Akkad erklärte, dass die Region unter pausenlosem Artilleriefeuer ist.

Quelle: https://www.rf-news.de/2020/kw04/kommandant-khabour-akkad-tuerkei-will-ausweitung-der-besatzungszone

Zitat
OBERHAUSEN - Fall Zozan G: Breite Solidarität durchkreuzt Staatsschutz-Pläne

Die Besucher des Amtsgerichtes Oberhausen erwartete heute Morgen ein ungewohntes Bild: Zirca 100 Menschen protestierten lautstark und mit vielen selbstgemalten Schildern und Transparenten gegen den Versuch des deutschen Geheimdienstes, Zozan G. ihre fünf Kinder wegzunehmen.

Quelle: https://www.rf-news.de/2020/kw04/wir-alle-sind-zozan-der-kurdische-befreiungskampf-ist-kein-verbrechen
Alles ist in Bewegung. Nichts war schon immer da und nichts wird immer so bleiben!

Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 15522
  • Fischkopp
Re: KRIEG
« Antwort #61 am: 19:24:49 Mo. 27.Januar 2020 »
Zitat
Türkei: Merkels zivilisatorischer Tabubruch



Die Bundesregierung scheint bereit, das türkische Regime und die ethnischen "Säuberungen" im nordsyrischen Rojava zu finanzieren.

Wie lange hält eine Merkelsche Schamfrist im Fall eines völkerrechtswidrigen Angriffskrieges samt ethnischer Vertreibung? Seit dem 24. Januar 2020 kann diese Frage klar beantwortet werden: rund drei Monate. Am 9. Oktober 2019 griff das islamofaschistische Erdogan-Regime die kurdische Selbstverwaltung in der nordsyrischen Region Rojava an. Türkische Soldateska, Rechtsextremisten der "Grauen Wölfe" und Islamistische Milizen, teilweise direkt aus dem Islamischen Staat hervorgehend, morden, terrorisieren und vertreiben die kurdische und nicht-islamische Bevölkerung; sie plündern die Region und sind dabei, dort ein riesiges Ghetto für deportierte Flüchtlinge des syrischen Bürgerkrieges zu errichten.

Die Politik Ankaras trägt faschistische Züge: Eine Bevölkerungsgruppe, die Kurden Syriens, wird vertrieben, um einen islamistischen Bevölkerungsgürtel in den völkerrechtswidrig besetzten Regionen Nordsyriens zu errichten. Es ist ein Vertreibungskrieg gegen die Kurden Nordsyriens, den die Türkei führt - und der an die totalitäre "Bevölkerungspolitik" in den 1930er Jahren des 20. Jahrhunderts erinnert.(...)
https://www.heise.de/tp/features/Tuerkei-Merkels-zivilisatorischer-Tabubruch-4645780.html

counselor

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5419
  • Sapere aude!
Re: KRIEG
« Antwort #62 am: 19:22:47 Sa. 01.Februar 2020 »
Zitat
NORDSYRIEN - Angriff auf Til Temir zurückgeschlagen

„Ein Angriff der türkischen Invasionstruppen auf das nordsyrische Dorf Um al-Keyf bei Til Temir wurde vom Militärrat der Suryoye zurückgeschlagen.“

Quelle: https://www.rf-news.de/2020/kw05/angriff-auf-til-temir-zurueckgeschlagen
Alles ist in Bewegung. Nichts war schon immer da und nichts wird immer so bleiben!

Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 15522
  • Fischkopp
Re: KRIEG
« Antwort #63 am: 11:58:45 Fr. 07.Februar 2020 »
Zitat
Deutschland finanziert türkische Besatzungszone in Nordsyrien

25 Millionen Euro aus Deutschland für Idlib


Deutschlands Support für Erdogan geht in die nächste Runde. Es ist kaum mehr als eine Woche her, als die Kanzlerin bei ihrem Besuch in Ankara der Türkei umfassende Unterstützung für Flüchtlinge in Nordwest-Syrien zusagte.

Dabei nahm sie selbst ethnische Säuberungen und die Änderung der Demographie in Nord- und Ostsyrien durch die Ansiedlung arabischstämmiger, sunnitischer Syrer in den Gebieten der Selbstverwaltung von Nord- und Ostsyrien durch die Türkei in Kauf.

In Nordwest-Syrien wird die katastrophale Lage der Flüchtlinge beklagt und in Nordost-Syrien totgeschwiegen. Ob Erdogan wohl Angela Merkel durch das Spieglein, dass er ihr beim letzten Besuch in Ankara überreichte, die deutsche Außenpolitik im Nahen Osten zuflüstert?

Das Auswärtige Amt gab am Dienstag bekannt, "weitere 25 Millionen Euro als Beitrag zur Bewältigung der humanitären Krise in der Region zur Verfügung zu stellen... Die jetzt zugesagten Mittel sollen insbesondere der Errichtung von Notunterkünften für Binnenvertriebene dienen, die vor den andauernden Kampfhandlungen in Richtung der türkisch-syrischen Grenze fliehen". Mit den Geldern sollen nationale und internationale Partnerorganisationen Notunterkünfte errichten - aber nur im Nordwesten von Syrien.

Die gleiche Anzahl von Flüchtlingen, die aus Afrin, Ras al Ain (Sere Kaniye) oder Tell Abyad (Gire Spi) vor Erdogans Truppen in das Selbstverwaltungsgebiet in den Nordosten von Syrien geflohen sind und genauso hungern und frieren, geht leer aus.

Millionen für mafiöse Strukturen im AKP-Geflecht...
https://www.heise.de/tp/features/Deutschland-finanziert-tuerkische-Besatzungszone-in-Nordsyrien-4653260.html

counselor

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5419
  • Sapere aude!
Re: KRIEG
« Antwort #64 am: 18:29:15 Do. 13.Februar 2020 »
Zitat
SYRIEN - Gefährliche Zuspitzung des militärischen Konflikts um Idlib

Seit Dezember 2019 hat die syrische Armee ihre Offensive rund um die Stadt Idlib verstärkt. Die Armee des Machthabers Bashar al-Assad wird dabei von Kampfjets des neuimperialistischen Russlands unterstützt.

Quelle: https://www.rf-news.de/2020/kw07/idlib-gefaehrliche-zuspitzung-der-kriegsgefahr
Alles ist in Bewegung. Nichts war schon immer da und nichts wird immer so bleiben!

Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 15522
  • Fischkopp
Re: KRIEG
« Antwort #65 am: 12:23:49 Mo. 17.Februar 2020 »
Zitat
Seit Anfang Dezember seien mehr als 800.000 Menschen vor der Kriegsgewalt in Idlib und Umgebung geflüchtet. Der Großteil, 81 Prozent, seien Frauen und Kinder.

Kinder allein würden 60 Prozent ausmachen, ist im aktuellen Lagebericht der OCHA nachzulesen. Allein in den vergangenen Tagen, zwischen dem 9. und dem 12. Februar, seien schätzungsweise 142.000 Menschen geflohen: "Unterkünfte sind die dringlichste Notwendigkeit."

Die Temperaturen im Norden Syriens sind unter dem Gefrierpunkt, die Versorgung mit dem Notwendigsten ist schwierig; es gebe bereits Kältetote, auch unter Kindern, Mangelernährung und dass viele der Flüchtenden schon mehrfach hätten aufbrechen müssen, habe die Widerstandskraft sehr geschwächt.
https://www.heise.de/tp/features/Idlib-Ueber-800-000-Fluechtlinge-seit-Dezember-4661037.html

ManOfConstantSorrow

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 7134
Re: KRIEG
« Antwort #66 am: 15:28:28 Di. 18.Februar 2020 »
Zitat
Kampf um Idlib
Syrien: Trotz Erdogans Drohung – Offensive auf Idlib geht weiter
In der syrischen Region Idlib wird die Lage immer schlimmer. 900.000 Menschen sind inzwischen auf der Flucht – vor allem Frauen und Kinder.
https://www.fr.de/politik/syrien-tuerkei-erdogan-assad-vergeltung-trump-russland-moskau-putin-zr-13541900.html
Arbeitsscheu und chronisch schlecht gelaunt!

counselor

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5419
  • Sapere aude!
Re: KRIEG
« Antwort #67 am: 18:34:43 Di. 03.März 2020 »
Zitat
DEMOKRATISCHE FÖDERATION NORD- UND OSTSYRIEN / ROJAVA - Şêrawa: Schulen wegen Angriffen geschlossen

Aufgrund permanenter türkischer Artillerieangriffe wurden in Şêrawa die Schulen geschlossen. Die Schülerinnen und Schüler sind ihres Lebens nicht mehr sicher.

Quelle: https://www.rf-news.de/2020/kw10/serawa-schulen-wegen-angriffen-geschlossen
Alles ist in Bewegung. Nichts war schon immer da und nichts wird immer so bleiben!

Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 15522
  • Fischkopp
Re: KRIEG
« Antwort #68 am: 12:31:43 Do. 05.März 2020 »
Jetzt spielt auch noch Israel mit in dem Stellvertreterkrieg:

Zitat
Kampf um Idlib
Syrien: Nach Türkei – Israelische Kampfflieger attackieren Damaskus


05.03.2020, 08.55 Uhr: Mutmaßlich israelische Kampfjets haben in der Nacht zum Donnerstag nach Berichten der Staatsmedien in Damaskus Ziele in Syrien attackiert. Dabei seien nicht näher benannte Ziele in den Provinzen Homs und Kuneitra angegriffen worden. Die Raketen der israelischen Flugzeuge seien bereits über den Golanhöhen und aus dem libanesischen Luftraum abgefeuert worden, hieß es bei der Agentur Sana. Nach Darstellung der syrischen Staatsmedien wurden alle Raketen abgewehrt.

Eine israelische Armeesprecherin sagte gegenüber der Nachrichtenagentur dpa: „Wir kommentieren keine Berichte in ausländischen Medien.“ Das israelische Fernsehen berichtete, Israel habe den Luftraum über den Golanhöhen für zivile Flugzeuge, die über rund 1500 Metern fliegen, geschlossen. Die Maßnahme gelte für drei Tage. Dies wollte die Armeesprecherin zunächst nicht bestätigen.
https://www.fr.de/politik/syrien-idlib-tuerkei-droht-erneut-harter-tour-sagt-unterstuetzung-zr-13564434.html

ToniB23

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 10
Re: KRIEG
« Antwort #69 am: 16:38:55 Do. 05.März 2020 »
Für Erdogan ist der Einmarsch in Syrien bloß eine Handlung um seine Popularität zu verbessern und auch eine politische Fehlentscheidung wettzumachen. Die Bevölkerung hat keine Lust mehr auf die 4 Millionen syrischen Flüchtlinge. Dazu kommt noch die die schlechte wirtschaftliche Lage.

counselor

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5419
  • Sapere aude!
Re: KRIEG
« Antwort #70 am: 19:08:10 Do. 05.März 2020 »
Zitat
NORDSYRIEN - Massive türkische Angriffswelle

Die faschistischen türkisch-dschihadistischen Besatzungstruppen haben eine massive Angriffswelle auf Städte in Nordsyrien gestartet. Nach Minbic und Girê Spî schlägt die Artillerie nun in Ain Issa zu.

Quelle: https://www.rf-news.de/2020/kw10/massive-angriffswelle
Alles ist in Bewegung. Nichts war schon immer da und nichts wird immer so bleiben!

Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 15522
  • Fischkopp
Re: KRIEG
« Antwort #71 am: 09:21:51 Mo. 16.März 2020 »
Zitat
Syrien:
Gemeinsame russisch-türkische Patrouille durch Proteste gestoppt
Die erste Patrouille von russisch-türkischen Truppen nach dem Abkommen über eine Feuerpause ist aufgehalten worden. Einwohner blockierten in Idlib die Schnellstraße M4.
https://www.zeit.de/politik/ausland/2020-03/syrien-idlib-proteste-russland-tuerkei-patrouille-waffenruhe