Autor Thema: Arschtritt per Gesetz: Kassenbon-Zwang auch in Bäckereien ab 2020  (Gelesen 75 mal)

Frauenpower

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 446
https://www.nwzonline.de/oldenburg-kreis/wirtschaft/ganderkesee-bon-pflicht-in-ganderkesee-der-zwang-zum-kassenzettel_a_50,6,1710330940.html
Zitat
Eine bessere Lösung finden

Besonders betroffen davon sind Bäckereien, die viele Verkäufe mit kleinen Summen haben. „Das ist unsinnig, da muss eine bessere Lösung gefunden werden“, sagte Antje Krützkamp-Kubainsky, Geschäftsführerin der Bäckerei Krützkamp. „Es ist wichtig, dass wir jetzt auf das Problem aufmerksam machen, damit eine Änderung erwirkt werden kann.“ Es könne nicht sein, so Krützkamp-Kubainsky, dass durch viele tägliche Bon-Ausdrucke der umweltschädliche Einwegbecher für Kaffee im Grunde wieder eingeführt werde.

Eimer voller Kassenbons

Die zu erwartende Abfallmenge an Bon-Papier, das aufgrund des Thermodruckverfahrens umweltschädlicher ist als normales Papier, ist für Krützkamp nicht unerheblich: „Wir haben im Sommer testweise jeden Bon am Tag ausgedruckt“, erklärte Verkäuferin Annika Steiner in der Ganderkeseer Filiale. „Da musste ich alle paar Stunden den Mülleimer leeren.“
https://www.nwzonline.de/oldenburg-kreis/wirtschaft/ganderkesee-bon-pflicht-in-ganderkesee-der-zwang-zum-kassenzettel_a_50,6,1710330940.html

Der Grund sei dafür die Vermeidung von etwaigem Steuerbetrug. Meines Wissens nach, müssen die Kassen aber schon jetzt  sehr genau finanzamttauglich  alles detailliert aufführen und wenn ein Kunde / eine Kundin einen Kassenbon will, bekam sie den auch.

Es gab erst vor einiger Zeit den Zwang neue Kassen anzuschaffen, die detailliert alles speicherten betreffs Vermeidung etweaigen Steuerbetrugs. Allein das kostete vielen kleinen HÄndler_innen die betriebliche Existenz!!

Den Bäckereien geht es sowieso schon nicht gut und die Bäckerei-Bürokratie sei immens hoch.

Das geht in Richtung Einzel- und Kleinhändler_innen-Rationalisierung fast schon mit System, so kommt es bei mir an. Und den Mist mit "Ent-Bürokratisierungs-Wünschen" sollte man endlich zu den Akten legen, er ist ein Witz und füllt bloß lächerlich unnötig die Parteizettel.

Gab auch schon Demos wegen dem Zwangs-Kassenbon.

Bäckerein haben es sowieso schon schwer, seit Disocunter mit ihrem Aufbackbarem Zeug in ihre Filialen zogen. Deshalb mein Tipp:
Bäckerein in Discounter verbieten, den einzelnen Bäckerein und ihre Arbeitsplätze damit eine Chance! Und den Discounter-Verkäufer_innen eine Entlastung !!

Eine Demo gab es wohl gestern Vormittag in Niedersachsen:
Zitat
Hannover.

Bäckerei-Unternehmerin Babette Lichtenstein van Lengerich klingt frustriert, wenn sie aufzählt, welche Hürden ihr gerade das Leben schwer machen: Arbeitszeiterfassungsgesetz, Deklarationspflicht, Lebensmittelkontrollgebühr.

Sperrige Namen für ein Problem, das für viele Bäckereien nicht nur lästigen Papierkram bedeutet, sondern teils auch existenzbedrohend werden kann: „Viele Betriebe müssen aufgeben, weil sie nach zehn Stunden Nachtarbeit den Dokumentationswahn nicht mehr leisten können“, sagte die Unternehmerin. Mit einer Demonstration vor dem Landtag wollen die niedersächsischen Bäcker deswegen am Mittwochmorgen auf ihre Lage aufmerksam machen.
https://www.neuepresse.de/Nachrichten/Niedersachsen/Kassenbon-Pflicht-stoesst-bei-Einzelhandel-auf-Kritik

Wann kommt die Besteuerung von Konzernen? Warum konnte Cum ex und Panama Papers so lange funktionieren?  Wann zahlen Stinkreiche mehr Steuern? Wann kommt die Vermögenssteuerung? Die Umverteilung?

Und das Thermopapier der Kassenbons soll auch noch das gefährliche Bisphenol A (Plastik-Weichmacher) enthalten - aber wen juckt es?
https://www.geo.de/wissen/gesundheit/18352-rtkl-bisphenol-warum-der-kontakt-mit-kassenbons-so-gefaehrlich-ist
Zitat
In Thermopapieren ist oft die Chemikalie Bisphenol A enthalten. Die wurde nun von der EU als "besonders besorgniserregend" eingestuft. Verboten wird sie aber erst ab 2020, bis dahin sollte der Verbraucher so selten wir möglich mit Kassenbons in Kontakt kommen
Kassenbon-Zwang ab 2020 - ok, aber Restbestände werden dann wohl schon noch ausgegeben werden vermute ich mal.

heißt, auch für Kioske ..