Autor Thema: Lyon, Suizidversuche von Studierenden  (Gelesen 29 mal)

Troll

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 8180
  • A Dry Sponge is a Happy Sponge
Lyon, Suizidversuche von Studierenden
« am: 10:23:18 Di. 03.Dezember 2019 »
Zitat
„Prekarität tötet!“
Frankreich: Zwei Suizidversuche lösen Jugendproteste aus

Der Suizidversuch eines Studierenden in Lyon hat im ganzen Land Proteste ausgelöst. Die Verzweiflungstat und das vernichtende Urteil, das Anas K. über die Macron-Regierung und den Kapitalismus fällte, fanden bei Zehntausenden Studierenden in Paris, Lille, Marseille, Grenoble und Rennes einen eindrucksvollen Widerhall.

Am 8. November versuchte Anas K., Student der Politikwissenschaft an der Universität von Lyon, sich selbst zu verbrennen. Der 22-Jährige erlitt schwere Verbrennungen an 90 Prozent seines Körpers. Er liegt immer noch im Krankenhaus, ist aber stabil. Auch ein weiterer Suizidversuch ist ein Zeichen für die immense soziale Not, unter der viele Schüler und Studierende in Frankreich leiden. Die 18-jährige Oberstufenschülerin versuchte, sich am 25. November in einer Pariser Vorstadtschule selbst zu verbrennen.

In seinem Abschiedsbrief beschrieb Anas die Armutsbedingungen, unter denen die Schüler leben: ...
...
„Ich verurteile das Ministerium für Hochschulbildung und Forschung und damit die gesamte Regierung. Lasst uns diese wachsende Flut des Faschismus bekämpfen, die uns nur spaltet und den Liberalismus und die Ungleichheit schafft. Ich beschuldige Macron, Hollande, Sarkozy und die EU: Sie haben mich umgebracht.“
...

Quelle: wsws.org
Politik ist der Spielraum, den die Wirtschaft ihr lässt.
Dieter Hildebrandt
Es ist kein Zeichen geistiger Gesundheit, gut angepasst an eine kranke Gesellschaft zu sein.
Jiddu Krishnamurti